Werbung

Viessmann: Heizungsfachbetrieb setzt auf Pelletkessel

Der Fachbetrieb Jakob Heizung & Sanitär GmbH hat seinen Sitz im nordhessischen Naumburg. Das Familienunternehmen wird mittlerweile in vierter und fünfter Generation von Jürgen Jakob und seinem Sohn Thorsten Jakob geführt.

Die beiden Privathäuser und das dahinter stehende Firmengebäude der Familie Jakob werden von einem Viessmann Pelletkessel mit Wärme versorgt.

Heizzentrale im Firmengebäude der Jakob Sanitär & Heizung GmbH mit Pelletkessel „Vitoligno 300-C“ und Heizwasser-Pufferspeicher „Vitocell 100-E“.

Thorsten Jakob steuert die Heizungsanlage und Wärmeverteilung an die drei Gebäude mit der Regelungserweiterung „Vitotrol 350-C“.

 

Im Rahmen einer Heizungssanierung für das Firmengebäude und die beiden benachbarten Privathäuser der Familien entschieden sich die Jakobs für den Pelletkessel „Vitoligno 300-C“ von Viessmann mit 40 kW Nenn-Wärmeleistung. An besonders kalten Tagen kann mit einem Scheitholzkessel zugeheizt werden. Solaranlagen auf den beiden Wohnhäusern mit jeweils zwei Vakuum-Röhrenkollektoren unterstützen die Heizungsanlage.
Die in der Heizzentrale erzeugte Wärme gelangt über ein Nahwärmenetz in die beiden anderen Häuser. Pufferspeicher in jedem Gebäude versorgen jeweils zwei Heizkreise und liefern auch das benötigte warme Trinkwasser. Außerdem nehmen sie die solare Wärme aus den Vakuum-Röhrenkollektoren auf.
Zentral gesteuert wird die gesamte Anlage von der Regelungserweiterung „Vitotrol 350-C“. Sie lässt sich als Fernbedienung und Kaskadenregelung für bis zu vier Biomassekessel sowie zur kompletten Überwachung und Steuerung eines Nahwärmenetzes einsetzen. Die Regelungserweiterung überwacht bei den Jakobs u. a. den Ladezustand der drei Pufferspeicher und optimiert den Betrieb des Pelletkessels.

Viessmann Werke GmbH & Co. KG, Viessmannstr. 1, 35108 Allendorf,
Tel.: 06452 70-0, Fax: -2780, info@viessmann.com, www.viessmann.com

 


Artikel teilen: