Werbung

HUMMEL: Keine Verwechslungsgefahr auf der Baustelle

Eine für alles! Diesem Prinzip folgt Hummel mit ihrer Klemmverschraubung „MKV-K“ und den passenden Anschluss- und Kupplungsnippeln. Sie könnten sowohl in Heizungsanlagen als auch in Trinkwassersystemen eingesetzt werden. Der Grund: Sie sind UBA-konform. Für den Installateur bestünde so keine Gefahr, eine falsche Komponente zu verbauen. Für die Klemmverschraubung sei kein Spezialwerkzeug nötig. Auch Lagerhaltung und Beschaffung würden unkomplizierter.

Bild: Hummel

 

Hummel bietet seinen Kunden für Reparatureinsätze einen Notdienstkoffer an. Darin enthalten sind die wichtigsten Verschraubungen, Dichtungen, Reduzierungen, Anschluss- und Kupplungsnippel. Mit diesem Servicekoffer sei der Handwerker auf alle erdenklichen Eventualitäten vor Ort vorbereitet. Die Klemmverschraubung „MKV-K“ sei konzipiert für die gängigen Kunststoff- und Metallverbundrohre. Die Verschraubung kann laut Hersteller bis zu einer Temperatur von 120°C (Trinkwasser: 95°C) und einem Betriebsdruck von 10 bar eingesetzt werden.

HUMMEL AG, Lise-Meitner-Str. 2, 79211 Denzlingen, Tel.: 07666 91110-0, Fax: -20, info@hummel.com, www.hummel.com

 

 

 


Artikel teilen: