Werbung

Meibes: Für sicheres Trinkwasser und geringen Energieverbrauch

Die Meibes System-Technik vertreibt Frischwasserstationen der Serie „LogoFresh“, um Legionellen vorzubeugen.

Bild: Meibes

Bild: Meibes

 

Sie eignen sich für alle Systeme mit Heizungspufferspeicher wie Solaranlagen, Wärmepumpen oder Festbrennstoffkessel. Die Erwärmung des Trinkwassers erfolgt im Durchflussprinzip über einen Edelstahlplattenwärmeübertrager. Die Stationen sind wahlweise mit einer thermostatischen oder elektronischen Regelung inkl. Legionellenschaltung erhältlich. Unabhängig von der Zapfmenge sind sie gradgenau einstellbar. Eine Hocheffizienzpumpe soll für eine optimierte Leistung und eine wirtschaftliche Arbeitsweise sorgen.
Bei den kleinen, elektronisch geregelten Standardausführungen der „LogoFresh S“-Line oder „M“-Line variiert die Schüttmenge je nach Vorlauftemperatur und erreicht bis zu 44 bzw. 58 l/Min. Bei einem höheren Bedarf an Warmwasser besteht die Möglichkeit, bis zu fünf Stationen als Kaskade zu schalten. Für höhere Leistungsanforderungen eignet sich die „LogoFresh XL“-Line: eine elektronisch geregelte Frischwasserstation mit einer Warmwasserleistung von bis zu 125 l, bei der ebenfalls die Möglichkeit zur Kaskadierung besteht. Neu ist das optional verfügbare Speicheranbau-Kit aus EPP-Isolierung für die „LogoFresh S“-Line.
Um den unterschiedlichen projektspezifischen Anforderungen gerecht zu werden, bieten die elektronisch geregelten Standard­ausführungen verschiedene Funktionen wie eine Legionellenschutzschaltung, eine Speichernachheizfunktion, einen Durchmischungsschutz des Speichers sowie eine Störmeldeausgabe, welche je nach Anwendungsfall in der Regelung ausgewählt werden. Des Weiteren ist es wahlweise möglich, die Betriebsdaten zu loggen.

Meibes System-Technik GmbH, Ringstr. 18, 04827 Gerichshain, Tel.: 03429 2713-0, Fax: -808, info@meibes.de, www.meibes.de

 

 

 


Artikel teilen: