Werbung

KWC: Küchenarmatur – Funktionalität trifft Design

Wasser ist das zentrale Element jeder Küche. Es wird zum Spülen, Händewaschen und Kochen benötigt, viele Menschen trinken auch gerne Leitungswasser. „Armaturen sollten deshalb mit nur wenigen Handgriffen fließendes Nass zur Verfügung stellen – in der gewünschten Menge, perfekt temperiert und mit dem passenden Strahl“, meint KWC. Hochwertige Materialien seien für den Hersteller ebenso selbstverständlich wie solide und robuste ­Oberflächen.

Praktisch sind hohe Ausläufe und elektronische Armaturen, hier am Beispiel der „ONO highflex“. Bild: KWC

Spülen mit Aussicht: Mit dem Vormontagesockel können Armaturen vor dem Fenster montiert werden und sind dennoch nicht im Weg. Bild: KWC

 

Eine Auszugsbrause erleichtert die Reinigung ­großer Töpfe und das Abbrausen von Obst oder Gemüse. Auf Tasten­druck am Brauseknopf kann die Strahlart reguliert werden – vom herkömmlichen zum feinen Siebstrahl. Für den täglichen Gebrauch praktisch sind lange, hohe Ausläufe für einen großzügigen Wasch- bzw. Arbeitsbereich. Schwenkbare Armaturen vergrößern den Arbeitsradius. Gerade wenn die Finger schmutzig sind, wird Wasser benötigt. Praktisch ist dann eine elektronische Armatur. Antippen genügt und das Wasser läuft – auch mit dem Handrücken oder Arm. Soll die Armatur in der Nähe des Fensters angebracht werden, kann ein Vormontagesockel verhindern, dass die Armatur beim Öffnen des Fensters
im Weg ist.

KWC Deutschland GmbH, Junghansring 70, 72108 Rottenburg, Tel.: 07457 94856-0, Fax: -30, info@kwc-gmbh.de, www.kwc.de

 

 

 


Artikel teilen: