Werbung

Geberit: Duschtrennwand und Nischen­ablage­box für die Dusche

Hohe Funktionalität und Flexibilität, außerdem leicht zu reinigen – diese Eigenschaften wünschen sich viele Menschen von ihrem Bad. Für den Duschbereich hat ­Geberit bestehende Lösungen mit dem Badkonzept „Geberit ONE“ weiterentwickelt. Was vor der Wand nicht zwingend benötigt wird, verlegt das Konzept in die Ebene dahinter. Eine rahmenlose Duschtrennwand und eine Nischenablagebox für die Dusche ergänzen jetzt das Sortiment. Installateure sollen von einer einfachen und sicheren Planung und Montage der Installationselemente profitieren.

In der Nischenablagebox finden Shampoo, Duschgel und andere Pflegeprodukte ihren Platz. Bild: Geberit

Die Duschtrennwand wird nahtlos im Vorwandsystem verankert. So sind Traversen und sichtbare Befestigungswinkel überflüssig. Bild: Geberit

 

Die Nischenablagebox ist ab Werk mit einer vormontierten Dichtfolie ausgestattet. Das Innere sei so gestaltet, dass Spritzwasser und Schmutzrückstände einfach abfließen können. Es gibt die Box im Hochformat 30 x 80 x 16 cm (wahlweise offen oder mit verspiegelter Schiebetür) und im Querformat 50 x 30 x 15 cm. Der Installationsrahmen verfüge zur Arbeitserleichterung des Fliesenlegers über eine aufgeraute Oberfläche.
Mithilfe eines neuen Installationselements wird die Duschtrennwand zu einem integralen Bestandteil des Installationssystems in der Vorwand. Position und Befestigung werden bei der Planung festgelegt. Die Duschtrennwand besteht aus einem Einscheibensicherheitsglas. Sie ist 200 cm hoch und wahlweise in den Breiten 90, 100, 120, 140 oder 150 cm erhältlich.

Geberit Vertriebs GmbH, Theuerbachstr. 1, 88630 Pfullendorf, Tel.: 07552 934-1011, Fax: -866, technik-telefon@geberit.com, www.geberit.de

 

 

 


Artikel teilen: