Werbung

Franke: Duschpaneele bei viel Publikums­verkehr

Franke Aquarotter integriert die Armaturentechnologien „F5“ in neue Duschpaneelgehäuse. Zwei Gehäusevarianten, vier Armaturenausführungen, drei Duschköpfe oder eine Handbrause stehen nach dem Baukaustenprinzip zur Wahl. Die „F5“ bietet auf Basis optionaler oder integrierter Hygieneeinheiten bzw. Sensoriken einige Zusatzfunktionen. Dazu zählen Hygienespülungen und thermische Desinfektionsprogramme.

Die Duschpaneele (hier aus dem Werkstoff Miranit) bietet Franke Aquarotter mit Einhebelmischer, Selbstschlussarmatur und als Elektronikvariante an. Bild: Franke Aquarotter

 

Die Duschpaneele aus dem Material Miranit empfiehlt das Unternehmen in stark beanspruchten Dusch­einrichtungen. Denn die glatte Gehäuseoberfläche sei extrem widerstandsfähig, temperaturbeständig bis 80°C und leicht zu reinigen. Für Duschräume von Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen eigne sich das Duschpaneel aus Edelstahl.
Laut Anbieter entfallen aufwendige Installationsarbeiten oder Bauwerksabdichtungen. So ermöglichen beispielsweise flexible Anschlussverbindungen einen universellen Einsatz für Wasseranschlüsse aus der Wand oder aus der Decke. Zur Verkleidung von Aufputzinstallationen werden als Zubehör variable Gehäuseverlängerungen in beiden Materialien angeboten.

Franke Aquarotter GmbH, Parkstr. 1-5, 14974 Ludwigsfelde, Tel.: 03378 818-0, Fax: -100, ws-info.de@franke.com, www.franke-aquarotter.de

 

 

 


Artikel teilen: