Werbung

Starthilfe für nachhaltige Energielösungen

Berlin.  Das RES (Renewable-Energy-Solutions)-Programm der Deutschen Energie-Agentur (dena) geht in eine neue Runde. Bis zum 31. März können sich Teilnehmer für die Förderung eines internationalen Energieprojekts bewerben und entsprechende Bewerbungsunterlagen per E-Mail (res@dena.de) anfordern.

Bild: dena

 

Unterstützt werden deutsche Unternehmen, die Pilotprojekte rund um den Einsatz regenerativer Energien im Ausland verwirklichen möchten. In der Bewerbung soll der Zielmarkt benannt und ein konkreter Projektvorschlag beschrieben werden. Die technischen Lösungen können aus den Bereichen Solar- oder Bioenergie, Geothermie, Brennstoffzellentechnologie, Wind- oder Wasserkraft stammen. Verbindungen mit Energieeffizienzmaßnahmen oder Speicherlösungen sind willkommen.
Im Fokus des Projekts soll die Errichtung einer Referenzanlage stehen, aber auch die Markteintrittsstrategie sei von großer Bedeutung, so die dena. Diese müsse sowohl die Besonderheiten der Technologie und ihrer Einsatzmöglichkeiten berücksichtigen als auch die des gewählten Zielmarkts.
Das Programm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Exportinitiative Energie gefördert. Die Projekte werden mit bis zu 45% über die dena finanziert. Insgesamt können Projektkosten von bis zu 235.000 Euro berücksichtigt werden.

www.dena.de

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: