Werbung

Helden des Alltags

Werkzeuge und Maschinen machen das Arbeitsleben leichter

 

Kraft und Anstrengung gehören zum Beruf des SHK-Installateurs dazu. Doch vieles lässt sich durch den Einsatz von Werkzeugen und Maschinen vereinfachen: Sei es durch die Verwendung eines Meißelhammers, einer Mauerschlitzfräse oder eines Akku-Schraubers. Auch die Sicherheit steht im Fokus der stillen Helfer. Beispielsweise helfen Leitern mit rutschhemmenden Stufen und Füßen dabei, Unfälle zu vermeiden. Für fast jede Situation hält der Markt seine Vielfalt bereit. Es gibt kaum einen Wunsch, der dem Handwerker nicht erfüllt werden kann. Eine Auswahl an Gerätschaften, die dies widerspiegeln, findet sich auf den nachfolgenden Seiten.

Zehnder Group Deutschland GmbH

Reinigungsset für Komfort-­Lüftungssysteme

Eine kontinuierlich gewährleistete Sauberkeit von Lüftungsgerät und der Luftverteilung sei für eine hohe Luftqualität und ein angenehmes Raumklima unerlässlich, meint Zehnder. Um dies zu erreichen, hat das Unternehmen ein spezielles Reinigungsset für seine Komfort-Lüftungsanlagen im Programm und sagt: „Fachhandwerkern wird es damit besonders einfach gemacht, verschmutzte Rohre zu reinigen.“ Das gelte nicht nur für Rund-, sondern auch für Flachovalrohre. Per Videoinspektion können die Verschmutzungen in den Lüftungsrohren lokalisiert werden.
Die rotierende Reinigungsbürste löst die Verunreinigungen, die sich am anderen Ende des Lüftungsrohres absaugen lassen. Im Reinigungsset sind die Adapterstücke zum Aufsatz des Staubsaugers auf die Luftauslässe bereits enthalten. Bei unzugänglichen Verteilern oder sehr beengter Raumsituation können Verschmutzungen auch von derselben Seite abgesaugt werden, auf der auch die Reinigungsbürste eingeführt wurde.
Langfristig zahle sich eine Nutzung des Reinigungssets für den Fachbetrieb aus, sagt Zehnder. „Kommt es seitens der Kunden zu einer Reklamation, kann diese schnell, einfach und effizient gelöst werden. Die so gewonnene Kundenzufriedenheit wirkt sich letztendlich positiv auf das Handwerksunternehmen aus.“ Ganz nebenbei erfülle man die Vorschriften der DIN 1946-6 hinsichtlich einer regelmäßigen Inspektion und Reinigung von Wohnraumlüftungen.
Ein Video mit den wichtigsten Schritten einer Reinigung ist auf www.youtube.com abrufbar.

Die per Videoinspektion lokalisierten Verschmutzungen lassen sich mit der Reinigungsbürste lösen und mit einem Staubsauger absaugen.

 

Eine rotierende Reinigungsbürste löst die Verunreinigungen in den Lüftungsrohren. Zum Antrieb reicht eine Bohrmaschine aus.

Mit dem Reinigungsset kann der Fachmann die Lüftungsanlage „in kurzer Zeit und mit minimalem Aufwand“ reinigen. Hier werden die Verunreinigungen abgesaugt.

Zehnder Group Deutschland GmbH, Almweg 34, 77933 Lahr, Tel.: 07821 586-0, Fax: -411, info@zehnder-systems.de, www.zehnder-systems.de

C. & E. Fein GmbH

Licht für die Baustelle

Fein hat die „kompakte und nur 130 g leichte Lampe“ mit einer LED ausgestattet, die hinsichtlich der Farbtemperatur der des Tageslichtes entspricht. Die Beleuchtungsstärke liegt bei bis zu 900 Lux. Mit dem umlaufenden Bügel kann die in zwei Helligkeitsstufen einstellbare Lampe aufgehängt werden; der Kopf ist zudem schwenkbar. Bei den Akkus hat der Anwender eine große Auswahl: Jeder Lithium-Ionen-Akku mit 12, 14,4 oder 18 V Spannung aus dem Hause Fein passt in die Akkuaufnahme.
Das Unternehmen gewährt für die LED-Lampe die „3 Jahre Fein Plus Garantie“. Dazu muss das Produkt innerhalb von sechs Wochen nach dem Kauf online registriert werden.

C. & E. Fein GmbH, Hans-Fein-Str. 81, 73529 Schwäbisch Gmünd-Bargau, Tel.: 07173 183-0, info@fein.de, www.fein.de

Sulzer Pumps Wastewater Germany GmbH

Lager, Werkstatt und Servicestation in einem

Seit Ende August unterstützt Sulzer Baustellenbetreiber mit zwei verschieden großen, voll ausgerüsteten Containern. Diese enthalten Pumpen mit unterschiedlichen Leistungsdaten für Schmutzwasser, Schlamm und Abwasser sowie Ersatzteile und Zubehör. Der Förderstrom liegt zwischen 3 und 1150 m³/h bei einer Antriebsleistung von bis zu 56 kW. Eine fest eingebaute Werkstattausrüstung mit Werkbank und elektrohydraulischem Hubtisch ermöglichen zudem Reparaturen vor Ort. Die beiden Container enthalten alles, um eine Baustelle dauerhaft trocken zu halten – auch bei plötzlichem Ausfall der eingesetzten Pumpen. Ein Hol- und Bringservice sowie die Unterstützung durch Fachmonteure ergänzen das Angebot.
Die Container sind sofort verfügbar oder innerhalb von 3 bis 4 Wochen in individueller Ausstattung abrufbar. Das Unternehmen Sulzer bringt sie zur Baustelle und holt sie dort wieder ab. Wandert eine Baustelle, wandern die Container mit. Auf Wunsch begleitet ein Sulzer-Fachmonteur die Container, unterweist die Mitarbeiter auf der Baustelle, übernimmt einen Notdienst und die Prüfung und, soweit nötig, die Reparatur aller Fabrikate vor Ort.
Der Werkstattcontainer ist ein beidseitig zu öffnender 20-Fuß-Seecontainer (6,05 m lang, 2,44 m breit und 2,59 m hoch). Ein 10-Fuß-Seecontainer dient als Lager (3,00 x 2,44 x 2,59 m). Beide Container besitzen eine Elektroausrüstung nach VDE mit FI, Beleuchtung und Anschlüssen (Lagercontainer 230 V, Werkstattcontainer 230 und 400 V). Die Abrechnung richtet sich nach den individuell gewünschten Leistungen wie etwa ein Starterpaket für die Baustellen-Erstausstattung mit Pumpen und Zubehör oder langfristige Belieferungs- und Servicepakete.

Sulzer Pumps Wastewater Germany GmbH, Pützchens Chaussee 202, 53229 Bonn, Tel.: 02246 13-0, Fax: -200, www.sulzer.com/de

Dräger MSI GmbH

Abgasdaten auf dem Handy

Das Abgasmessgerät „FG7000“ ist für Service- und Wartungsarbeiten im Handwerk geeignet. Menü-Icons führen durch die Bedienung.
Die digitale Abgassonde verfügt über Status-LEDs, die dem Anwender die Betriebsbereitschaft und den Kernstrom anzeigen. Durch das modulare Sondensystem können einzelne Adapter, z. B. der Ringspaltadapter, aufgesteckt werden. „Das spart Zeit und den lästigen Austausch der Sonden“, erklärt das Unternehmen. Abgerundet werde das Messegerät

  • mit einem CO-Überlastschutz mit Messwertanzeige bis 30000 ppm,
  • mit der gleichzeitigen Messung von Düsen- bzw. Brennraumdruck während der Abgasmessung,
  • mit der Dichtheits- und Belastungsprüfung an Gas- und Wasserleitungen,
  • mit der grafischen Darstellung im Display von bis zu drei Dia­grammwerten.

Via Bluetooth können die Daten auf ein Smartphone oder Tablet übertragen oder in einer Excel-kompatiblen Tabelle gespeichert und per E-Mail versendet werden. Vor Ort lassen sich die Messergebnisse ausdrucken. Für die weitere Dokumentation sowie der Verwaltung von Kunden- und Anlagendaten bietet Dräger MSI eine Software für PC an.

Dräger MSI GmbH, Rohrstr. 32, 58093 Hagen, Tel.: 02331 9584-0, Fax: -29, msi.info@draeger.com, www.draeger-msi.de

Lehmann KG

Leistungseinbußen bei PV-Anlagen vermeiden

Pollen, Algen, Staub, Ruß sowie andere Emissionen verschmutzen die Module von PV- und Kollektoren von solarthermischen Anlagen. „Nur eine regelmäßige Reinigung“, ist Lehmann überzeugt, „kann verhindern, dass Ertrag und Wirkungsgrad sinken.“ Dafür hat das Unternehmen die rotierende Spezialbürste „Rotaqleen“ entwickelt. Sie hat einen durchgängigen Bürs­tenkörper, der je nach Erfordernis auf die Arbeitsbreiten 50 oder 75 cm umgerüstet werden kann. Nochmals Lehmann: „Das beim Reinigungsvorgang verwendete Reinwasser entfernt schonend alle organischen Verschmutzungen der Module.“ So würden ein konstanter Energieertrag und der Wert der Anlage gesichert. Den Wasserverbrauch gibt Lehmann mit 180 bis 250 l/h an. In dieser Zeit können bis zu 250 m2 Modul- bzw. Kollektorfläche gereinigt werden.

Lehmann KG, Kranichstr. 2a, 17235 Neustrelitz, Tel.: 03981 488-50, Fax: 03981 440620, info@lewi.de, www.lewi.de

 

Rothenberger Werkzeuge GmbH

Pressmaschine: schnell, stark, handlich

Die elektrohydraulische, radiale Pressmaschine „Romax Compact Twin Turbo (TT)“ von Rothenberger will den Arbeitsalltag von SHK-Installateuren und Servicemonteuren erleichtern: In 3 Sek. verpresst sie Fittings für Metall bis 35 mm und Kunststoff- sowie Mehrschichtverbund bis 40 mm Durchmesser mit einer Kraft von 19 kN. Mit 2,5 kg gilt sie als Leichtgewicht. Die Bauform ordnet Baugruppen nebeneinander an, statt sie in Reihe zu setzen. Daher misst die Maschine nur 34 cm. „Durch den Aufbau in zwei Zylindern – daher auch ‚Twin Turbo‘ – liegt der Schwerpunkt der Maschine genau dort, wo Handwerker sie greifen“, erläutert Patrick Schmitt, Produktmanager bei Rothenberger. Betrieben wird das Gerät mit einem 18 V / 1 Ah Akku, der auch die Pressmaschine „Romax 4000“, die Rohrinspektionskamera „Rocam 4 Plus“ und alle „PowerTools“ betreiben kann.
Für drei Anwendungsgebiete soll sich die Pressmaschine besonders eignen: Hausinstallationen in Ein- bis Zweifamilienhäusern lassen sich von unten bis oben mit diesem Gerät verpressen, da sie alle Nennweiten abdeckt, die Installateure in diesen Gebäuden verwenden. In der Servicemontage ist die geringe Länge die Stärke: „Mit 34 cm Länge, einer drehbaren Backenaufnahme und besonders kleinen Pressbacken kommen Handwerker auch in Zwangslagen gut zurecht“, so der Hersteller.

Rothenberger Werkzeuge GmbH, Industriestraße 7, 65779 Kelkheim, Tel.: 06195 800-1, Fax: -3500,
info@rothenberger.com, www.rothenberger.com


Techtronic Industries Central Europe GmbH (Milwaukee)

Beleuchtungslösungen fürs Handwerk

Das Leuchtensortiment „TrueView“ von Milwaukee umfasst mobile LED-Lösungen mit 12- oder 18-V-Lithium-Ionen-Akkus. Zum Sortiment gehören aktuell mehr als zehn Produkte: von Handleuchten für die punktuelle Beleuchtung bis hin zu Bauleuchten für größere Arbeitsumgebungen. Alle Geräte werden ohne Akku und ohne Ladegerät oder als Starterset mit Ladegerät und zwei Akkus angeboten. Die Akkus sind in ihren Voltklassen kompatibel mit den Redlithium-Ion-Akkus der Milwaukee-Akkuwerkzeuge.
Ein Beispiel aus dem Sortiment ist der Baustrahler „M18 HSAL-0“. Seine Besonderheit liegt in der hybriden Nutzung: wahlweise mit Akku oder mit Kabel (230 V). Zwölf LEDs bringen bis zu 3000 Lumen. Die LEDs sind auf drei separaten und einzeln kippbaren Reihen angeordnet. Für die Anpassung vor Ort lassen sich drei Lichtstärken einstellen. Das Dreibeinstativ lässt sich von 1,10 m bis 2,20 m ausziehen. Zusätzlich lässt sich der Strahlerkopf komplett kippen und drehen.


Techtronic Industries Central Europe GmbH (Milwaukee), Itterpark 2, 40724 Hilden, Tel.: 02103 960-0, Fax: -238, www.milwaukeetool.de

 

Günzburger Steigtechnik GmbH

Für einen erhöhten und sicheren Stand

Auf der Fachmesse A+A 2017 in Düsseldorf (17. bis 20. Oktober) zeigte der bayerische Hersteller Günzburger Steigtechnik erstmals seine neue rutschhemmende Trittauflage „SprossenSafe R13“, die für den Einsatz in rutschgefährdeten Arbeitsbereichen zertifiziert ist. Selbst an nassen, ölverschmierten und staubigen Einsatzorten sorgt das Material laut Unternehmen für einen sicheren Stand.
Neben der Auflage feiert auch die „ML“-Bauleiter Messepremiere, die zusammen mit der BG Bau entwickelt wurde. „Mit einer großzügig geschnittenen Standplattform bietet die Leiter nicht nur einen sehr großen Arbeitsbereich. Zusammen mit der Umwehrung und den tief geriffelten Stufen garantiert sie auch optimale Sicherheit“, so der Hersteller.

Günzburger Steigtechnik GmbH, Rudolf-Diesel-Str. 23, 89312 Günzburg,
Tel.: 08221 3616-01, Fax: -80, info@steigtechnik.de, www.steigtechnik.de

Wöhler Technik GmbH

HD-Videoinspektionssystem mit digitaler Kameratechnik

Für den SHK-Fachhandwerker gehört eine Inspektionskamera heute zum Standardwerkzeug, meint Wöhler und begründet: „Denn der Kunde erwartet zu Recht, dass jeder Einsatz gut geplant und durchdacht ist.“ Das neue, digitale Videoinspektionssystem „VIS 700“ bietet hochaufgelöste Bilder in HD-Qualität, „mit denen Schadstellen auch an unzugänglichen Stellen genau beurteilt werden können“. Ein Sender im Kamerakopf und ein externer Empfänger ermöglicht es, den Schaden präzise zu lokalisieren. Eine auf diese Weise eingeleitete Reparaturmaßnahme würde dem Kunden meist Geld und Bauschutt ersparen. „Genau dafür wendet er sich an einen professionell arbeitenden Fachhandwerker und zahlt in der Regel gerne für die Videoinspektion“, heißt es bei Wöhler weiter.
Die „VIS 700“ kann bei einer ganzen Reihe von Anwendungen eingesetzt werden: Inspektion von Abwasserleitungen, Hausanschlüssen, Abgasanlagen, Luftleitungen etc. Mit dem Joystick lässt sich der Kamerakopf um 360 ° drehen und um 180 ° schwenken. Die Orientierung im Rohr gelingt mit der Winkelanzeige, die angibt, in welchem Winkel zum Rohrboden der Kamerakopf ausgerichtet ist. Eine Home-Funktion schwenkt den Kamerakopf bei Bedarf wieder geradeaus.

Wöhler Technik GmbH, Schützenstr. 41, 33181 Bad Wünnenberg, Tel.: 02953 73-211, Fax: -250, info@woehler.de, www.woehler.de

 

Walter und Borisch GbR

Zeit sparen mit Gipspfanne

Für Harald Walter, Inhaber einer Handwerksfirma im fränkischen Oberkrumbach, stellten die herkömmlichen Gipspfännchen ein Problem dar: unergonomisch und Zeiträuber bei der Reinigung. Er überlegt, wie man das Produkt weiterentwickeln konnte: elastisch mit gerader Kante, einen Holzgriff und eine Edelstahlkante zum Spachtelabkratzen sollte es haben.
Heraus kam der „GipsProfi“ – eine blaue Schale aus elastischem, fast schnittfestem TPU mit Antihaftzusätzen. Als Neuheit verfügt das Gipspfännchen über eine innen liegende gerade Abstreifkante für Spachtel oder Kelle. „Das erleichtert das Arbeiten ungemein“, sagt Harald Walter. Weiter hat der „GipsProfi“ eine umlaufende Abstreiflippe für genaues und sauberes Abstreifen. Die „GipsProfi“-Schale ist im Edelstahlring drehbar gelagert und so in zwei Teile zerlegbar. „Dadurch kann sich der Handwerker die gerade Abstreifkante so positionieren wie er möchte“, erklärt Walter. Und Linkshänder können den „GipsProfi“ einfach umbauen.

Der „GipsProfi“ aus blauem, elastischem Kunststoff mit Abstreiflippe, gerader Abstreifkante und drehbarem Edelstahlring. Erhältlich ist der „GipsProfi“ über Fachgroßhandlungen.

Aufgrund des verwendeten Materials ist die Gipspfanne laut Walter und Borisch leicht zur reinigen.

Walter und Borisch GbR, Oberkrumbach 25, 91241 Kirchensittenbach, Tel: 09151-6382, Fax: 09151-95882, h.walter@gipsprofi.de, www.gipsprofi.de

ecom GmbH

Abgasmessgerät: Nachfolgemodell mit neuen Leistungsdaten


ecom stellt mit dem „EN3“ den Nachfolger des Abgasmessgerätes EN2“ vor. Eine elektronische Kondensatüberwachung und der automatische Überlastschutz des CO-Sensors schützen das Gerät vor Ausfällen und Reparaturen. Der von der Messgaspumpe geförderte Volumenstrom wird permanent überwacht und ist mittels farblicher LEDs kontinuierlich vom Anwender ablesbar. Bei nachlassender Ansaugleistung (rot leuchtende LED) kann die Wartung des Gerätes veranlasst werden.
Zur Datenübertragung und Aufzeichnung von Messwerten verfügt das „EN3“ serienmäßig über eine Mini-USB-Schnittstelle sowie eine SD-Karte. Optional kann das Gerät mit einer WLAN- oder Bluetooth-Schnittstelle ausgerüstet werden. Der Lithium-Ionen-Akku mit 11,6 Ah erreicht Laufzeiten von bis zu zehn Stunden. Eine Ladung ist bei geschlossenem Koffer von außen über ein externes Netzteil möglich.
Das 3,5“-TFT-Farb-Display und die hintergrundbeleuchtete Folientastatur „garantieren perfekte Sichtbarkeit in widrigen Umgebungen“. Eine sofortige Dokumentation wird durch den integrierten, dokumentenechten Thermoschnelldrucker gewährleistet.

ecom GmbH, Am Großen Teich 2, 58640 Iserlohn, Tel.: 02371 9455, Fax: 02371 40305, info@ecom.de, www.ecom.de


Jumtec GmbH & Co. KG

Universalmessgerät für das SHK-Handwerk

Dichtheitsprüfungen, Leckmengenmessung, Gaslecksuche, Druckprüfung bis 25 bar und eine Leitungsortung: Mit dem Universalmessgerät ­„UM-800“ sind laut Jumtec fast alle Messaufgaben im SHK-Bereich mit diesem Gerät durchführbar. Dabei sei es einfach zu bedienen. „Denn das Menü passt sich den verwendeten Sensoren an und führt den Benutzer immer nur durch die Messaufgaben, die mit dem gerade angeschlossenen Zubehör möglich sind“, erklärt das Unternehmen. Die relevanten Prüfrichtlinien sind fest hinterlegt. So können z. B. alle Prüfungen mit Gas nach DVGW TRGI 2008, mit Flüssiggas nach TRF 2012 oder auch Trinkwasserleitungen mit Luft nach DIN EN 806-4 und ZVSHK-Merkblatt durchgeführt werden.
Bei der Leckmengenmessung setzt Jumtec auf die Gasdurchflussmethode. Hierbei wird unmittelbar das vorbeiströmende Gas gemessen. Gemäß DVGW-Richtlinien werden die Anpassungszeiten und die Messzeiten berücksichtigt. Mit dem Zubehörset „Gasversorgung GV-100“ ist das „UM-800“ ohne Zählerdemontage einsetzbar. Auch kann die Prüfung rückwärts von dem Gasgerät aus mit nur einem Schlauch durchgeführt werden. Das Prüfgas wird dazu aus der Anlage entnommen und später falls notwendig zurückgeführt. „Dadurch ist die Messung auch nicht so anfällig gegen Temperaturschwankungen“, verdeut­licht ­Jumtec.

Jumtec GmbH & Co. KG, Markt 5, 42853 Remscheid, Tel.: 02191 79140-0, Fax: -20, info@jumtec.de,
www.jumtec.de

 

Neue Technologie Neugärtner und Partner GmbH

Zollstock misst auch ­Durchmesser

Zollstöcke gehören zur Grundausstattung eines jeden Handwerkers. Wenn aber der Durchmesser von z. B. runden Luftkanälen bestimmt werden soll, stößt er an seine Grenzen. Die Firma Neue Technologie Neugärtner und Partner hat deshalb den Zollstock „Knakke“ entwickelt, der zusätzlich zur Längenmessung den Durchmesser von zylinderförmigen Objekten mit bis zu 33 cm Durchmesser bestimmen kann. Bei der Entwicklung hat das Unternehmen auf ein bereits seit über 2000 Jahren bekanntes mathematisches Prinzip zurückgegriffen: Sind die drei Seiten eines Dreiecks bekannt, kann auch der Durchmesser des Inkreises berechnet werden.
Während sich auf der Vorderseite des „Knakke“ nach wie vor die bekannte Meterskala befindet, ist auf der Rückseite die Diameterskala zu finden. „Soll der Durchmesser eines Objektes bestimmt werden, muss der Zollstocks aufgeklappt und wie ein Dreieck um den Gegenstand gelegt werden“, erklärt Neugärtner. Ein Pfeil auf der Skala gibt millimetergenau den Durchmesser an. Besteht Bedarf, kann der Durchmesser auch in Zoll bestimmt werden.

Neue Technologie Neugärtner und Partner GmbH, Adolf-Barth-Str. 26, 99610 Sömmerda, Tel.: 03634 315542-5, Fax: -0, info@knakke.de, www.knakke.de

Flir Systems GmbH Germany

Wärmebildkameras: Weiterentwicklung für noch klarere Bilder

Das Unternehmen Flir bietet mit den Modellen „E75“, „E85“ und „E95“ drei Wärmebildkameras der „Exx“-Serie für elektrische, mechanische Anwendungen und Gebäudeanwendungen an. Das WLAN-fähige Programm wartet mit Wechselobjektiven, lasergestützten Autofokusmodi und Bereichsmessfunktionen sowie einer optimierten „MSX“-Bildtechnik des Herstellers und einem 4-Zoll-Touchscreen auf. „In Kombination mit der erhöhten Empfindlichkeit und der höheren
Infrarot-Auflösung helfen diese Funktionen Fachleuten, Hot-Spots und Gebäudemängel zu erkennen, bevor potenzielle Probleme teure Reparaturen erforderlich machen“, so das Unternehmen.
Die Wechselobjektive werden von der Kamera automatisch erkannt und neu kalibriert. Zudem sind nun Laser-Entfernungsmessungen möglich, die einen Autofokus und damit laut Hersteller eine höhere Temperaturmessgenauigkeit gewährleisten sowie die Daten der Bereichsfeldmessungen bei den Modellen „E85“ und „E95“ in Quadratmetern oder Quadratfuß auf dem Display anzeigen. Gleichzeitig warten die beiden Kameras mit erhöhten Wärmedetektorauflösungen von bis zu 464 × 348 (161.472) Pixeln auf und messen Temperaturen bis 1500 °C.
Gehäuse und Touchscreen gelten als robust und wasserdicht. Eingesetzt wird ein kratzfestes „Dragontrail“-Displayglas. Die vereinfachte Benutzeroberfläche soll zusammen mit der erweiterten WLAN-, Bluetooth- und „Meterlink“-Konnektivität eine leichte Archivierung und Berichterstellung ermöglichen.

Flir Systems GmbH Germany, Berner Str. 81, 60437 Frankfurt, Tel.: 069 950090-0, Fax:-40, info@flir.de, www.flir.de

Wilhelm Layher GmbH & Co KG

Sicherer Aufstieg – ermüdungsfreier Stand

Das Unternehmen Layher bietet ein vielfältiges Profi-Programm aus Aluminium-, Holz- und Verbundleitern. Für längerdauernde Arbeiten, bei denen keine Anlegefläche vorhanden ist oder diese nicht benutzt werden soll, sind die „TOPIC“-Stufenstehleitern aus Aluminium mit und ohne Plattform eine Lösung. Bei der beidseitig begehbaren Stufenstehleiter „TOPIC 1043“ handelt es sich um die klassische Ausführung, deren obere Stufen im aufgeklappten Zustand eine geschlossene Plattform bilden. Erhältlich ist das bis 300 kg belastbare Modell in acht Längen mit Standhöhen bis 2,40 m. Die einseitig begehbare Stufenstehleiter „TOPIC 1064“ – als weiteres Modell – hat nicht nur eine als Ablageschale geformte Knieleiste aus einem Aluminium-Profil mit Fächern zur sortierten Ablage von Werkzeug und Befestigungsmaterial, sondern auch eine Plattform mit durchgehender Riffelung – für einen sicheren und rutschfesten Stand. Sie wird in neun Längen angeboten, die maximale Standhöhe liegt bei 2,80 m.
Alle „TOPIC“-Modelle sind mit dem verschleißarmen Leiternfuß „Combigrip“ ausgestattet, bestehend aus einem 2-Komponenten-Kunststoff. „Der in den Holm integrierte Innenteil aus Hartkunststoff ermöglicht sowohl einen einfachen Transport als auch einen spielfreien Halt im Leiternholm und verhindert ein Ausstanzen durch den Holm oder ein Verformen des Fußes“, so der Hersteller. Somit sei eine hohe Langlebigkeit gewährleistet. Die Auflagefläche aus einem speziellen Weichkunststoff mit guten Reibungseigenschaften soll für eine hohe Rutschfestigkeit sorgen und die Stand­sicherheit verbessern. Ein Nachrüsten von Leitertraversen ist ebenfalls möglich.

Wilhelm Layher GmbH & Co KG, Ochsenbacher Str. 56, 74363 Güglingen-Eibensbach, Tel.: 07135 70-0, Fax: -265, info@layher.com, www.layher.com

Rhodius Schleifwerkzeuge GmbH & Co. KG

Mauerschlitzfräse ermöglicht komfortables und sicheres Arbeiten

Für das Schlitzen von besonders harten Materialien wie Beton und Ziegel hat Rhodius das Nachfolgemodell der „RH403“ im Produktportfolio: die Mauerschlitzfräse „RH403S“. Sie gilt mit ihrem 2300-W-Motor als durchzugsstark. Die Geräte­elektronik umfasst einen Sanftanlauf, eine Temperatur- und Überlastabschaltung sowie eine Überlastanzeige. Zusätzlich kennzeichnet sich die Maschine durch eine schlanke Bauweise. Das Gewicht liegt bei 7,1 kg, die Leerlaufdrehzahl beträgt 7500 U/min.
Neben der Leistungsfähigkeit hat der Hersteller den Fokus auf die Sicherheit gelegt. Das „S“ im Namen steht für Safety. Mit einer geteilten Sicherheitsspindel und einem flexiblen Sicherheitskabel ausgestattet, sorgt sie für den Schutz des Anwenders. Darüber hinaus minimiert eine Klapphaube die Staubbildung. Der geringe Abstand erlaubt das Fräsen mit Diamantscheiben für ein randnahes Arbeiten bis 18 mm. Durch das Verstellen der Schutzhaube, kann mit wenigen Handgriffen und ohne Werkzeug die Schlitztiefe von 12 bis 45 mm stufenlos eingestellt werden.
Der Stutzen mit einem Durchmesser von 35 mm ist für den Direktanschluss eines Industriestaubsaugers der Klasse M vorgesehen. Bohrt man in den Saugschlauch eine zusätzliche Bohrung von 6 mm Durchmesser, lässt sich dieser zuverlässig mittels Arretierung fixieren. So wird das unbeabsichtigte Lösen des Schlauchs während des Fräsvorgangs verhindert. Der ergonomische Handgriff mit Schalter inkl. Einschaltsperre dient ebenso wie der schiebende Schnitt der komfortablen und präzisen Bedienung.
Für die Mauerschlitzfräse bietet Rhodius die beiden Diamanttrennscheiben „LD402“ mit einer Breite von 18 mm und „LD403“ mit einer Breite von 28,5 mm der Marke „Braintools“ mit Durchmessern von 125 mm und 150 mm an. Durch das „All In One“-System mit verschränkt angeordneten Segmenten entstehen passgenaue Mauerschlitze. Das Herausstemmen des Mittelstegs entfällt.

Rhodius Schleifwerkzeuge GmbH & Co. KG, Brohltalstr. 2, 56659 Burgbrohl, Tel.: 02636 920-400, Fax: -124, service@rhodius.de, www.rhodius-abrasives.com

Robert Bosch Power Tools GmbH

Baustellenlampe mit 200 Grad Einstellwinkel

Gute Sichtverhältnisse an jedem Einsatzort und in jeder Position – diesen Anspruch erhebt die Baustellenlampe „GLI 12V-330 Professional“ mit zehn LEDs und zwei Helligkeitsstufen. Sie kann mithilfe eines klappbaren Fußes, der einen Bewegungswinkel von 200° bietet, in die jeweils gewünschte Position gebracht werden. „So können Handwerker den passenden Beleuchtungswinkel wählen und haben beide Hände frei“, heißt es bei Bosch. Mit dem integrierten Haken lässt sich die Akku-Lampe aber auch z.B. auf Leitern oder Gerüsten einhängen, mittels Karabiner an der Arbeitsbekleidung, mit dem Magneten an Stahlbauteilen oder mit dem ¼“-Gewinde an einem Stativ befestigen.
Für Arbeitsbereiche, die optimal und schnell auszuleuchten sind, empfiehlt Bosch das Baustellenlicht „GLI 18V-1900 C Professional“. Handwerker können bei diesem Modell per Smartphone die Lichtstärke ändern, um beispielsweise Schlagschatten zu vermeiden. Helligkeitswerte der Akku-Lampe mit bis zu 1900 Lumen Leuchtkraft können nicht nur individuell angepasst, sondern auch für den Einsatz am nächsten Tag gespeichert werden. Dadurch erübrigt sich ein erneutes Einstellen.

Dunkle Baustellenräume müssen nicht mehr betreten werden: Die Lampe „GLI 18V-1900 C Professional“ lässt sich über das Smartphone einschalten.

Die zehn LEDs der „GLI 12V-330 Professional“ können in zwei Helligkeitsstufen eingestellt werden.

Robert Bosch Power Tools GmbH, Max-Lang-Str. 40 - 46, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Tel.: 0711 758-0, kontakt@bosch.de, www.bosch-pt.de

 

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: