Werbung

DFLW verleiht auf der ISH 2019 zwei Awards

Bad Brückenau.  Der Deutsche Fachverband für Luft- und Wasserhygiene (DFLW) wird im Rahmen der Weltleitmesse ISH vom 11. bis 15. März 2019 in Frankfurt am Main zwei Awards verleihen. Im Bereich der Trinkwasserhygiene wird die ActAqua GmbH aus Mannheim ausgezeichnet, die neue Sanierungsstrategien bei Legionellen im Trinkwasser entwickelt hat.

Rund 80 Fachleute kamen zum 15. Symposium des Deutschen Fachverbandes für Luft- und Wasserhygiene im Staatsbad Bad Brückenau zusammen. Bild: DFLW

 

Mit dem System „Paul“ werde in Bestandsobjekten der notwendige thermische / hydraulische Abgleich geschaffen. Durch ein permanentes Monitoring dokumentiere es lückenlos jeden Vorgang im System – und schlage bei Fehlern direkt Alarm. Berechnung der Leitungslängen und Leitungsquerschnitte seien so nicht mehr notwendig, teilt der Hersteller mit. Der Award im Bereich der Raumlufthygiene geht an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Campus Nord, für die „mustergültige Umsetzung hygienerelevanter Vorgaben in der Raumlufttechnik“.
Der DFLW wird am 23. und 24. Oktober 2019 das 16. Fachsymposium für „Gebäudetechnik und Hygiene“ in Kassel veranstalten. Weitere Details und Möglichkeiten zur Anmeldung soll es im Internet (www.dflw.info) geben. Geschäftsführer Winfried Hackl berichtete während der 15. Auflage des Fachsymposiums im Oktober, dass der Austausch zukünftig mit einem verkürzten Tagungskonzept über die Bühne gehen werde. In Bad Brückenau (Bayern) standen aktuelle Informationen rund um die Themen Trinkwasser und Raumluft im Fokus. Gesetzliche Anforderungen an die Trinkwasserhygiene wurden ebenso diskutiert wie Neuerungen der VDI 6022.

www.dflw.info

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: