Werbung

Zehnder: Dezentrale Komfort-Lüftungsgeräte erhalten Passivhaus­zertifikat

Die beiden dezentralen Lüftungsgeräte „ComfoSpot 50“ und „ComfoAir 70“ besitzen nun das Passivhauszertifikat im Segment „Wärmerückgewinnungsgeräte“. Dazu sagt Zehnder: „Damit zählen sie zu den wenigen dezentralen Komfort-Lüftungsgeräten mit Enthalpietauscher, welche vom Passivhaus Institut Dr. Feist in Darmstadt zertifiziert wurden.“

Bild: Zehnder

 

Bereits im Jahr 2016 wurde „ComfoAir 70“ als erstes dezentrales Komfort-Lüftungsgerät mit Enthalpietauscher vom Passivhaus Institut ausgezeichnet. Dafür wurden die Kategorien Behaglichkeit, Schallschutz, Wärmebereitstellungsgrad, Elektroeffizienz, Abgleich und Regelbarkeit, Raumlufthygiene und Frostschutz untersucht. Nun erhielt mit „ComfoSpot 50“ ein weiteres dezentrales Komfort-Lüftungsgerät des Raumklimaspezialisten Zehnder das Passivhauszertifikat. Der Enthalpietauscher beider Lüftungsgeräte ermöglicht neben der reinen Wärmerückgewinnung zudem eine Feuchterückgewinnung. Nochmals Zehnder: „Das führt durch optimale Regulation der Luftfeuchte zu einem besonders behaglichen Innenraumklima und birgt einen weiteren großen Vorteil: Kondensat wird vermieden und die Fassade bleibt somit sauber.“
Für alle dezentralen Komfort-Lüftungsgeräte bietet Zehnder optional integrierbare Sensoren an, welche den Feuchte-, CO2- und VOC-Gehalt (Volatile Organic Compounds) der Raumluft messen. Die Sensoren steuern danach den Luftaustausch „und sorgen so für noch mehr Ener­gieeffizienz und Bedienkomfort sowie ein rundum gesundes Raumklima“.

Zehnder Group Deutschland GmbH, Almweg 34, 77933 Lahr, Tel.: 07821 586 - 0, Fax: - 411, info@zehnder-systems.de, www.zehnder-systems.de

 

 

 


Artikel teilen: