Werbung

TROX: Zwei Fliegen mit einer Regel-Klappe

Die Aufgabe, mehr Energie einzusparen, führt oftmals zum Einbau größerer RLT-Geräte mit geringeren Luftgeschwindigkeiten in den Luftleitungen, weiß das Unternehmen TROX. Deshalb müsse sich das Messprinzip ändern, um auch kleinste Volumenströme messen zu können. Zudem seien die Einbausituationen auf den Baustellen oft sehr beengt.

Die Regelklappe „TVE“ bietet TROX in den Nenngrößen 100-250 mm an. Das Volumenstromverhältnis liegt bei 1:25 (14-2300 m³/h). Bild: TROX

 

Diese Entwicklungen finden ihre Antworten in der neuen Regelklappe „TVE“. Das neue Prinzip der Serie erlaubt es, den Volumenstrom ohne Messlanzen oder andere Sensorik innerhalb des Kanals direkt über die Regelklappe zu ermitteln. Und der Aufbau führt zu einer „kompakten Bauform“ und erlaubt – bei dynamischen Transmittern selbst in beiden Luftrichtungen – „höchste Messgüten“ auch bei ungüns­tiger Anströmung und bei geringer Luftgeschwindigkeit (ab 0,5 m/s).

TROX GmbH, Heinrich-Trox-Platz, 47504 Neukirchen-Vluyn, Tel.: 02845 202-0, Fax: -265, trox@trox.de, www.trox.de

 

 

 


Artikel teilen: