Werbung

Reflex: Vakuum-Sprührohrentgasung für eine Konditionierung des Anlagenwassers

Gase verursachen in Heiz- oder Kühlanlagen vielfältige Störungen, z.B. einen reduzierten Volumenstrom, Korrosion, Geräusche. Deshalb sollten sie entfernt werden. Als die effizienteste Entgasungstechnologie hat sich nach Auffassung von Reflex die Vakuum-Sprührohrentgasung bewährt.

Vakuum-Sprührohrentgaser entfernen unerwünschte Gase in Heiz- und Kühlanlagen. Links: „Servitec“, rechts: „Servitec mini“. Bild: Reflex

 

Das Prinzip: Ein Teilstrom des Anlagenwassers wird im Vakuum entgast und nahezu gasfrei in die Anlage zurückgeführt. Das untersättigte Medium kann nun wieder neue Gase aufnehmen und bewirkt somit eine stetige Reduk­tion der Gaskonzentration im gesamten Anlagennetz. „Servitec“ von Reflex ist eine solche Anlage. Sie entfernt Luft- und Gaspolster, Mikroblasen und gelöste Gase aller Art.
Neben der „Servitec“ für vornehmlich größere Heizungsanlagen wie in Mehrfamilienhäusern oder in Industrieanlagen hat Reflex für Kleinanlagen bis 100 kW die „Servitec Mini“ entwickelt. Mit ihren Maßen sei sie „prädestiniert für räumlich begrenzte Situationen“. „Binnen kürzester Zeit lässt sich die ‚Servitec Mini‘ per Plug & Play am Heiz­sys­tem anschließen.“

Reflex Winkelmann GmbH, Gersteinstr. 19, 59227 Ahlen, Tel.: 02382 7069-0, Fax: -9588, info@reflex.de, www.reflex.de

 

 

 


Artikel teilen: