IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 19/1999, Seite 4 ff.


INHALT


INFOTHEK

Nachrichten

10

Termine

81

Glückwünsche

84

EDV

86

Steuern

88

Urteile

89

Fax-Seite

96

Impressum

97

EDITORIAL

Aktuelles Internet

Ein kaum vorstellbares Wachstum kennzeichnet die derzeitige Situation im Internet. Die Zugriffe auf der IKZ-HAUSTECHNIK-Homepage belegen diesen Trend. Grund für die Redaktion, die eigenen Internet-Aktivitäten zu erweitern. Wie dieses Angebot aussieht, erläutert IKZ-HAUSTECHNIK-Redakteur Günther Klauke.

 3

VERBÄNDE AKTUELL

Berichte der IKZ-HAUSTECHNIK-Redaktion über den ZVSHK und SHK-Fachverbände

Zentralverband

16

Nordrhein-Westfalen

19

Bayern

21

Niedersachsen

21

Schleswig-Holstein

23

INTERVIEW

Strukturwandel im Handwerk

Dipl.-Ing. Manfred Pelzer,
stv. Landesinnungsmeister im Fachverband NRW, sprach mit IKZ-Haustechnik-Redakteur Volkmar Runte über Konzepte, Trends und Entwicklungen im SHK-Handwerk

24

SANITÄRTECHNIK

Die Klosettspülung in der Normung

Dr.-Ing. Hugo Feurich VDI  Teil 2
Der zweite Teil dieses Fachbeitrages über den Einfluß des Klosettbeckens und der Spüleinrichtung auf die nachgeschalteten Abwasserleitungen kommentiert die Ergebnisse meßtechnischer Untersuchungen.

32

Regenwassernutzung: Gewerbe und Industrie

Dipl.-Ing. K.W. König
Bei vielen Betrieben, die einen hohen Wasserbedarf haben, wie z.B. Fuhrunternehmen, Gärtnereien oder Reiterhöfe, sind die Voraussetzungen zur Nutzung von Regenwasser günstig, denn ihnen stehen große Dachflächen zur Verfügung. Wie die Umsetzung in der Praxis aussehen kann, zeigt der Autor anhand einiger Beispiele.

46

Sauna im Herbst

Ein Bericht über die positive Wirkung des Saunabadens

51

HEIZUNGSTECHNIK

Bedarfsgerechte Entlüftung in Heizungsanlagen

Ehrhardt Buscher
Klaus Walter
Teil 2
Teil 2 des Fachaufsatzes stellt Armaturen vor, die nicht unmittelbar der Entlüftung des Heizungssystems dienen, aber für einen störungsfreien Betrieb der Heizungsanlage dennoch von Bedeutung sind

52

HEIZUNGSTECHNIK/REGELWERK

Referentenentwurf zur EnEV vorgelegt

Die erste offizielle Ausarbeitung der geplanten Energieeinsparverordnung wurde kürzlich vorgelegt. Welche Änderungen sich zur bisherigen Wärmeschutzverordnung ergeben sollen, lesen Sie in diesem Beitrag

56

EDV/TELEKOMMUNIKATION

PC und Telefonsystem in einem

Jan de Vries
Kombinierte Computer- und Telefonsysteme bieten kleinen und mittleren Unternehmen einen wirtschaftlichen Einstieg in die Welt integrierter Informations- und Kommunikationstechnik

58

INTERVIEW

Blick in die Zukunft

Über die Zukunft der Zentralheizung im Ein- und Zweifamilienhaus sprach Dr. Heiner Fröling und Dr.-Ing. Peter Ludemann, Geschäftsführung der Fröling GmbH in Overath, sowie Dipl.-Ing. Robert Kremer, Entwicklungsleiter des Unternehmens, mit der IKZ-HAUSTECHNIK-Redaktion

60

REPORT

Ein Handwerksbetrieb setzt nichtalltägliche Ideen in die Praxis um

Mit innovativen Ideen von der breiten Masse abheben wollte sich die hs Heizung und Sanitär GmbH in Ulmen. Wie die Umsetzung erfolgte, erfuhr die IKZ-HAUSTECHNIK-Redaktion bei einem Besuch im Unternehmen

64

UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Vom Handwerks-Profi zum Mehrwert-Profi

SHK-Betriebe müssen "Mehrwert-Trümpfe" finden und ausspielen, um einen (dauerhaften) Wettbewerbsvorsprung zu erzielen. Informationen und Vorschläge dazu bietet Teil 3 der Exclusivserie "Handwerk & Marketing".

67

Turbulenzen beim Generationenwechsel vermeiden

Dr. Sabine Dyas
Dipl.-Bw. Dieter Wagner
Teil 1
Hintergrundbericht über das vom ZVSHK in Zusammenarbeit mit IBP initiierte Förderprogramm proSHK.

70

Vor- und Nachteile des Leasing

Michael Bandering
Welche Leasingformen gibt es, was muß man beachten?

74

RECHT-ECK

Verkürzte Verjährungsfrist nach § 13 Nr. 4 Abs. 2 VOB/B

RA Friedrich-W. Stohlmann
Teil 1
Die verkürzte Verjährung für maschinelle und elektrotechnische/elektronische Anlagen bzw. Teile solcher Anlagen

79

PRODUKTE

91