Werbung

Buderus: Bodenstehende Kessel einheitlich regeln

Buderus bringt mit der „Logamatic MC110“ ein neues, einheitliches Regelgerät für bodenstehende Öl- und Gas-Heizkessel heraus. „Dies bedeutet weniger Komplexität für Fachhandwerker“, verdeutlicht Buderus einen wichtigen Vorteil.

Speziell für die Brennwertkessel „Logano plus KB192i“ (Bild) und „Logano plus KB195i“: das Regelgerät „Logamatic IMC110“.

Gas-Brennwertkessel „Logano plus GB212“ mit dem neuen Regelgerät „Logamatic MC110“.

Regelgerät „Logamatic MC110“.

 

Eine wesentliche Neuerung ist die zentrale Bedienmöglichkeit der Heizungsanlage über ein, anstelle von bislang zwei getrennten Displays. Damit können alle Kesselparameter über die Bedieneinheit „Logamatic RC310“ als Teil des Regelgeräts eingestellt werden, „was die Übersichtlichkeit für den Fachmann ebenso wie für Anlagenbetreiber verbessert“. Diese Bedieneinheit kann auch im Wohnraum installiert sein. Auf dem Display werden alle Einstellungen und Meldungen im Klartext dargestellt, Piktogramme unterstützen einen schnellen Überblick. Hinter der Abdeckung sind die Schornsteinfegertaste sowie eine Schnittstelle für Diagnosewerkzeuge wie „Logamatic Service Key“ oder „Smart Service Key“ zum direkten Zugriff auf den Wärmeerzeuger angebracht. Je nach Kesselbaureihe ist serienmäßig bei Geräten bis 30 kW eine IP-Schnittstelle integriert. So können die Anlagen auch direkt mit einem Netzwerkkabel an das Internet angeschlossen werden.
Speziell für die neuen, bodenstehenden Brennwertkessel „Logano plus KB195i“ (Öl) und „Logano plus KB192i“ (Gas) im Titaniumglas-Design hat Buderus das Regelgerät „Logamatic IMC110“ entwickelt. Die unter der Kesselhaube integrierte Systemregelung bietet Platz für die zwei Module „MM100“ (Heizkreis) und „SM100“ (Solar). Eine LED-Leuchte an der Frontseite zeigt den aktuellen Anlagenstatus an.

Bosch Thermotechnik GmbH (Buderus), Sophienstr. 30 - 32, 35576 Wetzlar,
Tel.: 06441 418-0, Fax: 06441 45602, info@buderus.de, www.buderus.de

 

Artikel teilen: