IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 10/2000, Seite 134 f.


REPORT


Geberit

Neue Maßstäbe in der Kundenbetreuung

In den Räumen der informativ gestalteten Ausstellung der DASA fand die diesjährige Dortmunder TopTreff-Veranstaltung statt.

TopTreff, eine Aktion der Geberit GmbH Deutschland, führte zu Beginn dieses Jahres eine bundesweite, regional organisierte Veranstaltungsreihe, an insgesamt 38 Präsentationsorten in Deutschland durch. Ziel war die "Vor-Ort-Ansprache" der Fachhandwerker, Planer, Architekten und Fachgroßhändler. Allein in Nordrhein-Westfalen wurden zwölf Marktauftritte inszeniert, die von der Region West, unter Leitung von Johannes W. Wittmann, Verkaufsleiter Region West, organisiert wurden. Am 21. März dieses Jahres fand eine Handwerker-Veranstaltung in Dortmund-Dorstfeld in der "Deutsche Arbeitsschutzausstellung" (DASA) statt, an der über 400 Fachhandwerker und Planer teilnahmen. Mit einem Fachvortrag "Recht", von RA Friedrich W. Stohlmann, Fachverband SHK NRW, wurde der informationsreiche Treff-Tag beendet.

Etwa 400 interessierte Fachhandwerker, Planer und Architekten hatten sich im Bereich der Hochofenkulisse in den DASA Räumen versammelt.

Die Leistung dahinter

Zwischen Januar und April 2000 wurden die bundesweit 38 Veranstaltungen, die sich an Installateure, Großhändler, Sanitärfachplaner und Architekten richteten, präsentiert. Die Treffs in NRW aber auch in den anderen Regionen informierten detailreich. Zudem boten sie in Dortmund oder Köln Vorträge anerkannter Fachleute im Bereich Recht sowie Normung. Gleichzeitig bildeten die Veranstaltungen eine Kommunikationsplattform und gaben anregende Impulse für die tägliche Basis-Arbeit. Die diesjährige NRW-Auftaktveranstaltung war am 18. Januar in Siegen und die Reihe wurde am 30. März in Velen beendet.

Karl Spachmann, Geschäftsführer Geberit GmbH (rechts), und Johannes W. Wittmann, Verkaufsleiter Region West, trugen mit ihrem Team die Botschaft von der "Leistung dahinter" in die Fachöffentlichkeit.

Die Veranstaltungsreihe fand zum dritten Mal in Folge statt. Das Konzept wurde in den vergangenen Jahren so gut angenommen, dass man sich, so Geberit, dazu entschloss, eine Veranstaltungsserie daraus zu entwickeln. Fast 16000 Besucher wurden 1999 auf den regionalen Treffs gezählt. In diesem Jahr rechnet Geberit mit ca. 10000 Gästen: neue Schwerpunkte in der Zielgruppen-Ansprache seien hierfür der Grund. Im Mittelpunkt aller TopTreffs 2000 standen Informationen, Trends und Hintergrundwissen rund um die Sanitärtechnik. Von Fachmann zu Fachmann wurden darüber hinaus unternehmerische Entscheidungshilfen oder auch Verhandlungstipps und Argumentationshilfen für das Gespräch mit Bauträgern und Hausherren sowie die Baustellenbesprechung vermittelt.

Stohlmann-Dynamik fesselte die Fachleute beim Vortrag über Bauhandwerkersicherungsgesetz und das Absichern von beispielhaft 250.000 Mark.

Recht

RA Friedrich W. Stohlmann, Geschäftsführer Abteilung Recht des Fachverbandes SHK NRW, stellte den anwesenden Fachhandwerkern und Geschäftsführern einige wichtige Aspekte des Baurechts vor. In seinem Referat "Praxisbezogenes Werkvertragsrecht und Absicherung der Werklohnforderung", das gespickt war mit kurzweiligen Praxisbeispielen, nannte Stohlmann drei baurechtlich wichtige Punkte: die Abnahme, die Gewährleistung und das Bauhandwerkersicherungsgesetz. Von den Vertretern zahlreicher SHK-Fachbetriebe wurden diese oftmals durch Gerichtsurteile der Oberlandesgerichte belegten Aussagen interessiert aufgenommen. Bleibt nur zu hoffen, dass diese Botschaften nicht in der Routine untergehen. Weitere Hintergrundinformationen zu diesem Komplex finden sie regelmäßig in der IKZ-HAUSTECHNIK unter Recht-Eck oder in der Datenbank www.ikz.de.

Mehr Leistung

Die Maxime von Geberit "Wir wollen mehr Leistung als andere bieten und unterstützen unsere Kunden, wo immer es geht" gilt, so die Regionalvertreter, auch tatkräftig auf der Baustelle.

Schlenz erkennts, war das Motto, des imaginären Marktpartners, der immer wieder treffliche Ideen hatte.

"An solchen Tagen ist das gesamte Team einer Region im Einsatz. Ohne das große Engagement unserer Mitarbeiter würde es die TopTreffs in dieser Form nicht geben", stellt Harald Wipfler, Geschäftsführer der Geberit GmbH, fest. Und Karl Spachmann, ebenfalls Geschäftsführer der Geberit GmbH, fügt hinzu, dass man mit der Veranstaltungsreihe ganz bewusst neue Branchen-Maßstäbe in puncto Kundenbetreuung und Kundenservice setzen wolle: "Die hohe Qualität und das Mehr an Leistung hat sich unter unseren Kunden herumgesprochen."

Die TopTreffs, so Geberit, sind aber nur ein Meilenstein in dem umfassenden Servicekonzept. Ein Konzept, bei dem der Kunde - Fachhandwerk, Planer und Architekten - und seine Bedürfnisse immer im Mittelpunkt stehen werden. So ist die Beratung vor Ort - auf der Baustelle - für den Pfullendorfer Sanitärhersteller kein Einzelfall, sondern gehört zur täglichen Praxis, das bestätigten der IKZ-HAUSTECHNIK-Redaktion auch teilnehmende Installateure. "Vorwandinstallation ist für uns Handwerker ein wichtiger Aspekt, allerdings ist es uns aufgrund der Anforderungsprofile in den Leistungsverzeichnissen nicht möglich, diese Variante umfassend anzuwenden. Wir sollten diesen uns zugespielten Ball aber noch offensiver vermarkten."

Internetinformationen:
www.geberit.de
www.ikz.de


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]