Werbung

Kludi: Neues Duschsystem und Armaturen-Update

Kludi bringt das neue Duschsystem „Cockpit ­Discovery“ auf den Markt. Die Bedienelemente sind frontal im Griff- und Sichtbereich auf dem Armaturenkörper positioniert. Dass sie dabei um 40° nach hinten geneigt sind, verbessere die Handhabung und die Bedienbarkeit.

Kludi hat auf die Montagefreundlichkeit des Duschsystems besonderen Wert gelegt. Bild: Kludi

Der gegossene L-Auslauf des „Zenta SL“-Waschtischmischers mit einer Höhe von 220 mm ist um 360 Grad schwenkbar. Bild: Kludi

 

Da die Unterschale werksseitig vormontiert ist, lässt sich das System auf die bestehenden Anschlüsse setzen. „Hinzu kommt, dass die Ablage nicht unbedingt silikoniert werden muss, da sie selbst mit einem stabilen Material auf Schaumstoffbasis nach hinten an die Wand dicht abschließt“, teilt der Hersteller mit. Die Ablage mit einer Breite von 550 mm besteht zu 100% aus recycelfähigem Aluminium. Dessen kratzfeste Beschichtung soll einen erhöhten Korrosionsschutz sicherstellen. Griffe und Wandbrausehalter sind aus Zinkdruckguss und die Regeleinheiten im Inneren des Armaturenkörpers aus Messing gefertigt.
Ein Update erfolgte beim Armaturenprogramm „Zenta SL“. Es umfasst zurzeit 18 Einzelprodukte. Die Zweiloch-Armatur für die Unterputzmontage präsentiert sich mit einer rechteckigen Abdeckplatte aus Metall. Das Programm umfasst u.a. Waschtisch-Einhandmischer mit einer Auslaufhöhe von 75 mm oder 100 mm sowie den Waschtischmischer mit seitlichem Bediengriff und einem um 360° schwenkbaren, gegossenen L-Auslauf mit einer Höhe von 220 mm.
Benutzerfreundlich sind Kludi zufolge die Luftsprudler, die bei den Waschtischarmaturen zum Einsatz kommen. Sie begrenzen den Wasserdurchlauf auf 7 Liter pro Minute.

Kludi GmbH & Co. KG, Am Vogelsang 31-33, 58706 Menden, Tel.: 02373 904-0, Fax: -465, info@kludi.de, www.kludi.de

 

 

 


Artikel teilen: