Werbung

Zweistelliger Zuwachs bei Luftwärmepumpen

Berlin.  Der Bundesverband Wärmepumpen (BWP) hat aktuelle Marktzahlen für das Jahr 2018 veröffentlicht. Danach wurden im abgelaufenen Jahr insgesamt 84.000 Heizungswärmepumpen verkauft – unterm Strich ein Plus in Höhe von 8%.

 

Den größten Zuwachs verzeichneten dabei die Luftwärmepumpen: 2018 wurden in diesem Segment insgesamt 60.500 Geräte abgesetzt, das entspricht einer Steigerung von 10% im Vergleich zum Vorjahr. Splitgeräte konnten mit einem Plus von 15% (27500 verkaufte Geräte) besonders zulegen. Bei den Monoblockgeräten fiel das Wachstum mit 6% geringer aus.
Erdgekoppelte Systeme (inklusive Grundwasser-Wärmepumpen) legten mit 23.500 Geräten gegenüber dem Vorjahr um 2% zu.
Betrachtet man den Gesamtmarkt, dann machen Luftwärmepumpen mit rund 72% den Großteil des Wärmepumpen-Absatzes in 2018 aus (Vorjahr: 71%). Erdwärmepumpen und sonstige liegen bei 28% (2017: 29%). Die Zahl der installierten Heizungswärmepumpen wird vom BWP auf 880.000 beziffert.
Gestiegen ist auch der Absatz von Warmwasserwärmepumpen: es wurden 15.000 Geräte verkauft, eine Steigerung um 11% gegenüber dem Vorjahr. Im Jahr 2018 wurden somit insgesamt 99.000 Wärmepumpen auf dem deutschen Markt abgesetzt. Für das laufende Jahr rechnet der Verband mit einer Fortsetzung des Wachstumstrends.

www.waermepumpe.de

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: