Werbung

Zentralverband – Kurz und bündig

Fachkräftemangel: Auch in diesem Frühjahr berichten ca. 46 % der antwortenden Betriebe über offene Arbeitsstellen. Den größten Bedarf zeigt der technische Bereich (Montage/Kundendienst).

Altanlagenlabel: Jetzt per Handy-App zum richtigen Effizienzlabel. In diesem Jahr stehen 30 Jahre alte Wärmeerzeuger im Fokus.

Wer noch nicht Abonnent ist, kann sich für den Newsletter zum Thema Barrierefreies Bad und WC über www.shk-barrierefrei.de anmelden.

 

Konjunktur

Stimmungshoch und Fachkräftemangel
Turnusmäßig hat der ZVSHK im März und April die Frühjahrsumfrage bei SHK-Innungsfachbetrieben durchgeführt, und aus insgesamt 543 Antworten ergibt sich ein repräsentatives Bild zur konjunkturellen Lage. Weiterhin bleibt der positive Konjunkturtrend in den Bereichen Installateur und Heizungsbau, Ofen- und Luftheizungsbau, Klempnertechnik sowie Behälter- und Apparatebau. Das anhaltende Stimmungshoch wird durch einen Auftragsbestand von 9,7 Wochen untermauert. Rund ein Drittel der organisierten Innungsbetriebe berichtet zudem über Umsatzzuwächse in den letzten drei Monaten.
Der Beschäftigungszuwachs in den letzten sechs Monaten fällt hingegen deutlich verhalten aus. Nur rund 17% der Betriebe berichten darüber. Hingegen geben ca. 46 % der Unternehmen an, dass sie offene Stellen insbesondere im gewerblich-technischen Bereich haben.
Die vollen Auftragsbücher resultieren hauptsächlich aus dem anhaltend boomenden Sanierungsgeschäft mit Bädern und Heizungen. Ferner trägt das Kundendienst- und Wartungsgeschäft erheblich dazu bei. Die Rahmenbedingungen für eine weiterhin positive Konjunkturentwicklung im SHK-Innungshandwerk sind gegeben. Denn die niedrige Inflationsrate, das geringe Zinsniveau sowie die günstigen Energiepreise bilden dafür eine fruchtbare Grundlage für die Nachfrageentwicklung rund um die Haustechnik.

 

Altanlagenlabel

HeizLabel-App jetzt verfügbar
Mit seinem Smartphone kann der Heizungsbauer jetzt per App auf komfortable Weise die Energieeffizienzklasse für den betagten Wärmeerzeuger bestimmen. Für das Betriebssystem IOS und Android ist jetzt eine Applikation unter dem Stichwort HeizLabel kos­tenlos verfügbar. Dadurch erhält der Heizungsfachmann einen schnellen Zugang zur Datenbank des Wirtschaftsministeriums. Mit der App ist auch die manuelle Berechnung der Effizienzklasse möglich und somit vorausschaubar, wann der betreffende Wärmeerzeuger mit einem Effizienzlabel beklebt werden soll. In diesem Jahr erhalten zunächst Wärmeerzeuger einen Effizienz-Aufkleber auf der Front, die älter als 30 Jahre sind. Unter dem Begriff Nationales Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen hat der Zentralverband wichtige Punkte im Umgang mit dem Altanlagenlabel zusammengefasst (www.zvshk.de, als Suchbegriff Quicklink QL23122829 eingeben).

Newsletter

Neuheiten fürs Barrierefreie Bad
Das Neuheiten-Magazin 2016 mit Infos zum Thema Barrierefreies Bad und WC ist erschienen. Neben Produkt-Nachrichten geht es auch um Themen wie um die Frage: Wie funktioniert beispielsweise die Großhandelsintegration in die Online-Produktdatenbank von SHK-Barrierefrei? Die ermöglicht, dass Handwerker bei der Planung und Erstellung von Angeboten leichter auf die Daten von SHK-Barrierefrei zugreifen können, ohne ihr gewohntes System verlassen zu müssen. Weitere Berichte zeigen, wie Kinder spielend den Umgang mit Bad und WC lernen oder wie Badgestaltung aussieht, die auch noch in 15 Jahren sicher genutzt werden kann.
Über das Portal www.shk-barrierefrei.de lässt sich nicht nur der Newsletter bestellen, sondern auch auf die Produktdatenbank zugreifen. Darüber hinaus bietet der Mitgliederbereich etliche Leis­tungsvorteile für Innungsbetriebe.

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: