Werbung

VDS hat „Tag des Bades“ im nächsten Jahr bereits terminiert

Bonn.  Nach dem „Tag des Bades“ ist vor dem „Tag des Bades“: Die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) beginnt im November mit den Planungen für die 15. Auflage im kommenden Jahr. Der Termin für die Veranstaltung steht bereits fest: Am 21. September 2019 sollen Bauherren und Renovierer für neue Bäder begeistert werden.

Die Eugen König GmbH, ein Fachgroßhändler mit Stammhaus in Koblenz, zählte an zwei Tagen etwa 1000 Besucher. Bild: König / VDS

 

 

Zufrieden blickt der VDS auf die 14. Auflage Mitte September zurück. Im Internet und auf Social-Media-Kanälen weise die vorläufige Bilanz Seitenaufrufzahlen im „deutlich zweistelligen Millionensektor“ auf. Dagegen sei – anders als in den Vorjahren – eine konkrete Erfassung der mitwirkenden Betriebe bzw. Ausstellungen nicht möglich. VDS-Geschäftsführer Jens J. Wischmann begründet das mit dem erstmals praktizierten Konzept, die angebotenen Aktionsmittel für den „Tag des Bades“ ausschließlich in den Mitgliederbereichen der Internetplattformen vom ZVSHK und vom DG Haustechnik platziert zu haben. Einer offiziellen Anmeldung durch die Firmen habe es daher nicht bedurft.
Trotzdem freut sich der VDS über ein gutes Feedback nach der Veranstaltung, die das Thema „Bad und Gesundheit“ im Fokus hatte. Im Bäderstudio der Eugen König GmbH in Koblenz hätten sich am Aktionswochenende etwa 1000 Besucher aufgehalten, beim Großhandel der Gebr. Lotter KG in Ludwigsburg seien es mehr als 350 Gäste gewesen.
Der ehemalige Schwimmstar Franziska van Almsick fungierte als Badbotschafterin.
www.sanitaerwirtschaft.de

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: