Werbung

Vaillant steigt aus KWK-Geschäft aus

Remscheid.  Vaillant stoppt die Produktion und den Vertrieb seiner Mini-KWK-Anlagen. Die Technologie sei für die weltweit operierende Gruppe eine Nische, die das Unternehmen nur in Deutschland anbiete. Hier hätten sich weder der Markt, noch die Absatzzahlen in der Vergangenheit wie gewünscht entwickelt, heißt es in einer Verlautbarung.

Vaillant stoppt die Produktion und den Vertrieb seiner Mini-KWK-Anlagen. Weder der Markt, noch die Absatzzahlen hätten sich wie gewünscht entwickelt, heißt es zur Begründung. Bild: Vaillant

 

Der Service und die Ersatzteilversorgung für die im Feld befindlichen Anlagen seien gesichert: „Wir werden alle installierten Anlagen weiterhin in der gewohnten Qualität betreuen und die nötigen Ersatzteile vorhalten“, erklärt Dr. Jens Wichtermann, Direktor Unternehmenskommunikation der Vaillant Group, gegenüber der IKZ-Redaktion.
In den vergangenen zwölf Jahren hat der Heiztechnikspezialist in Deutschland mehrere tausend Mini-Blockheizkraftwerke abgesetzt. Das Sortiment umfasste Module im Leistungssegment bis 20 kWel.
Vaillant fokussiere sich künftig auf Wärmepumpen, die mit Erneuerbaren Energien und Strom betrieben werden. Einen hohen Stellenwert genieße zudem auch zukünftig die Brennwerttechnik, zunehmend als Baustein hocheffizienter, vernetzter Systeme. „Bestandteil dieser Systeme sind auch Strom- und Wärmespeicher sowie intelligente Reglertechnologien“, so Dr. Wichtermann.

www.vaillant-group.com

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: