Werbung

KfW-Programm „Altersgerecht Umbauen“ erneut aufgelegt

Frankfurt/Main.  Private Eigentümer und Mieter können wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW-Förderbank beantragen. Das Bundesinnenministerium stellt für dieses Jahr 75 Mio. Euro zur Verfügung.

Ob bodengleicher Duschplatz, Wanne mit Lift oder höhenverstellbares WC: Die KfW-Bank gibt in diesem Jahr wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung. Bild: Viega

 

Für die Branche ein gutes Signal, denn seit August vergangenen Jahres konnten keine Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen im Rahmen des KfW-Programms 455 „Altersgerecht Umbauen“ beantragt werden, weil die Gelder laut KfW frühzeitig erschöpft waren. Die Förderung in Form eines zinsgünstigen Kredits (Programm: „Altersgerecht Umbauen“ 159) blieb hingegen bestehen. Die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) und der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) appellierten schon damals, die Förderung von barrierereduziertem Bauen, speziell im Badbereich, fortzusetzen.
Private Bauherren und Mieter können ihren Förderantrag vor Beginn der Vorhaben im KfW-Zuschussportal online stellen und sollten innerhalb weniger Augenblicke ihre Förderzusage erhalten.
Informationen zu den Fördermöglichkeiten gibt es auf der KfW-Internetseite oder unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 539 9002.

www.kfw.de/info-zuschussportal


Weitere Infos:
Anlage zum Merkblatt Altersgerecht Umbauen - Technische Mindestanforderungen und förderfähige Maßnahmen  (PDF, 249 KB, nicht barrierefrei)

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: