Werbung

Handwerkermarken: Mit Stipendium zum Meister

Gesellen, die in Innungsbetrieben der SHK-Organisation beschäftigt sind, können sich bei den Handwerkermarken um ein Stipendium für die Meisterausbildung in Höhe von 10.000 Euro bewerben. "Mit diesem Angebot wollen wir die angehenden Führungskräfte des SHK-Handwerks fördern und ein Zeichen für Qualität und Leistung setzen", sagte ZVSHK-Hauptgeschäftsführer Elmar Esser.

Die 21 Handwerkermarken-Unternehmen machen sich für künftige Führungskräfte stark.

 

Wer sich für ein Meisterstipendium bewerben möchte, sollte bis zum 15. Oktober 2009 in einem überzeugenden Anschreiben darlegen, warum er sich mit Unterstützung der Handwerkermarken zum Meister des SHK-Handwerks ausbilden lassen will. Hierbei können auch soziale Kriterien (z.B. familiäre oder finanzielle Situation) als Begründung einfließen. Außerdem sind der Bewerbung beizulegen: Eine Zeugniskopie der Gesellenprüfung sowie eine Bestätigung des Arbeitsverhältnisses. Der Bewerber darf nicht älter als 30 Jahre alt sein, seine Meisterausbildung noch nicht begonnen haben und in einem der folgenden SHK-Gewerke die Gesellenprüfung erfolgreich absolviert haben: Installateur- und Heizungsbauer, Klempner, Ofen- und Luftheizungsbauer sowie Behälter- und Apparatebauer.
Bis zum 15. Oktober 2009 sind die Unterlagen an den ZVSHK zu senden. Dazu sind alle wichtigen Infos unter www.handwerkermarken.de zum Download bereit ­gestellt.

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: