Werbung

Flexible Kellerraumnutzung - Hebeanlagen: Bauherren kompetent beraten

Häufig werden Kellerräume in Ein- oder Mehrfamilienhäusern zu Wohnzwecken oder zur Lagerung von wertvollem Hab und Gut genutzt. Aufgabe des Installateurs ist es in diesem Zusammenhang, die Entwässerung von Räumen unterhalb der Rückstauebene rückstausicher zu realisieren. Die entscheidende Frage lautet zunächst: In welchem Maße möchte der Hausbesitzer die Räume nutzen? Man kann verschiedene Einsatzbereiche unterscheiden, deren Abgrenzungen in dieser ikz-praxis anhand von drei Fallbeispielen beschrieben werden.

 

Marco Koch

Häufig werden Kellerräume in Ein- oder Mehrfamilienhäusern zu Wohnzwecken oder zur Lagerung von wertvollem Hab und Gut genutzt. Aufgabe des Installateurs ist es in diesem Zusammenhang, die Entwässerung von Räumen unterhalb der Rückstauebene rückstausicher zu realisieren. Die entscheidende Frage lautet zunächst: In welchem Maße möchte der Hausbesitzer die Räume nutzen? Man kann verschiedene Einsatzbereiche unterscheiden, deren Abgrenzungen in dieser ikz-praxis anhand von drei Fallbeispielen beschrieben werden.

Fall 1: Das Zweit-Bad ohne WC

Die Waschküche eines Kellers soll zukünftig als Zweit-Bad genutzt werden: Das bereits vorhandene Ausgussbecken wird zu einem Waschbecken umfunktioniert, die vorhandene Waschmaschine weiterhin benutzt und zusätzlich eine Dusche installiert.

www.jung-pumpen.de

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: