Werbung

Bäder individuell und multifunktional

IFH/Intherm: Bad-Arena zeigt Kreativität, Komfort und Design

Eine Kombination aus Whirlpool, Badewanne und vollwertiger Dusche zeigt Artweger mit „Twinline Air“. Bild: Artweger

LED-Licht, Spiegel, fließendes Wasser, Waschtisch und Stauraum gekonnt miteinander verbinden, das bietet der Waschtisch „emcotouch“. Bild: Emco

Der Waschtisch „Unisono“ ist die Verbindung des Schalenbeckens mit einem bodenstehenden Korpus. Bild: Alape

Das „Duschboard POINT E65“ ermöglicht mit den Gleittüren „LIGA“, einen ebenen begehbaren Duschbereich zu realisieren. Bild: Kermi

Der Duschklappsitz „varioporto“ will Personen mit einem Gewicht bis zu 130 kg das Duschen ermöglichen. Die Montage erfolgt dabei durch Kleben. Bild: delficare

In der Bad-Arena zeigt Hewi u. a. die höhenverstellbaren Waschtisch- und WC-Module „S 50“, die sich mittels Motor und Funkfernbedienung einstellen lassen. Bild: Hewi

Höhenverstellbare Produkte präsentiert auch Viega, mit „Eco Plus“-Elementen für Waschtisch und WC. Bild: Viega

Geländeplan IFH/Intherm. Bild: Messezentrum Nürnberg

 

Luxus auf engstem Raum und Wohlfühlen für Generationen – so können die Bereiche der neuen Sonderschau Bad Arena auf der Messe IFH/Intherm beschrieben werden. Zum Branchentreff, der vom 5. bis 8. April in Nürnberg stattfindet, zeigen Sanitärunternehmen im Rahmen der Sonderschau in Halle 7A ihre Ideen, Produkte und Lösungen für Kleinst- und Zweitbäder, das Gäste-WC und Komfortbäder. Darüber hinaus erhalten die Besucher Informationen sowie Tipps zur Planung von barrierefreien Bädern am Gemeinschaftsstand von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) und des Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK).

Weniger Platz im Badezimmer muss nicht zwangsweise weniger Komfort bedeuten. Im Gegenteil: Mit kreativen Ideen und den passenden Produkten können auch kleinste Bäder mit 2 bis 4,5 m² zu Wohlfühloasen werden. So zeigt z. B. Artweger mit „Twinline Air“ auf der Sonderschau Bad-Arena eine Kombination aus Whirlpool, Badewanne und vollwertiger Dusche. 24 Luftdüsen sorgen für Massagen mittels Luftperlen, die sich im ganzen Wasser verteilen. Zwei integrierte LED-Farblichter sollen den Wohlfühleffekt verstärken.
Multifunktionalität wird auch bei Emco groß geschrieben. Der Waschtisch „emcotouch“ soll den Besuchern der Sonderschau beweisen, dass sich modernes Design und Funktionalität nicht ausschließen. Hier werden LED-Licht, Spiegel, fließendes Wasser, Waschtisch und Stauraum gekonnt miteinander verbunden. Das Besondere dabei sind der Wasserauslauf, der direkt in die Spiegelfläche integriert ist, und die Bedienelemente für Wasser und Licht.
Eine Symbiose aus Ästhetik und Funktion will Alape mit Schalenwaschbecken aus 3 mm glasiertem Stahl Eleganz auch in kleinste Bäder und das Gäste-WC bringen. Auf der IFH/Intherm präsentiert die Goslarer Manufaktur die neuen Produkte des Unternehmens. Der Waschtisch „Unisono“ ist die Verbindung des Schalenbeckens mit einem bodenstehenden Korpus, ebenfalls aus glasiertem Stahl. Mit einem feinen Chromring sind die beiden Elemente zu einer Einheit verbunden.
Kermi zeigt sein neues Renovierungskonzept „Duschboard POINT E65“ und die Gleittüren „LIGA“, mit denen ein ebener begehbarer Duschbereich realisiert werden kann. „Mit geringem Aufwand kann eine tiefe Wanne mit vollgerahmter Duschkabine gegen einen bodenebenen gefliesten Bereich mit schwellenloser Duschkabine getauscht werden“, erklärt der Hersteller. Der bodenfreie Gleittüren-Eckeinstieg „LIGA“ sei dabei besonders für kleine Badgrundrisse geeignet, da sie keinen Schwenkbereich benötigen.

Lösungen für Familien, Best Ager und Barrierefreiheit
Neben Raumlösungen für das Kleinstbad, Zweitbad und Gäste-WC präsentiert die Bad-Arena auch Aussteller, die individuelle Lösungen für Familien, Best Ager und Personen mit Handicap anbieten. So sind Komfort, Barrierefreiheit und Design für Hewi wichtige Merkmale. In der Bad-Arena zeigt das Unternehmen daher die höhenverstellbaren Waschtisch- und WC-Module „S 50“, die sich mittels Motor und Funkfernbedienung auf die persönlichen Bedürfnisse der Nutzer einstellen lassen. Das WC-Modul kann sogar im Sitzen verstellt werden und dient damit zugleich als Setz- und Aufstehhilfe. Beim Waschtisch-Modul reicht der integrierte Spiegel bis zur Waschtischoberkante. Durch eine stufenlose Höheneinstellung zwischen 70 und 100 cm kann der Waschtisch sowohl im Stehen als auch im Sitzen genutzt werden und ist damit für Familien mit Kindern ebenso geeignet wie für Rollstuhlfahrer.
Auch Viega wird mit seinen höhenverstellbaren Produkten allen Familienmitgliedern in einem Mehrgenerationen-Haushalt gerecht. Die „Eco Plus“-Elemente, mit denen sich WC und Waschtisch stufenlos in der Höhe einstellen lassen, bieten Flexibilität und Komfort für jedes Alter. Dabei funktioniert die Einstellung rein mechanisch, ohne Elektronik. So lässt sich beispielsweise der Waschtisch per Knopfdruck in einem Bereich von 20 cm hochfahren oder durch leichtes Auflehnen der Hände nach unten absenken. Die Wunschposition wird dann wieder per Knopfdruck fixiert.
Eine Sitzmöglichkeit beim Duschen präsentiert Delficare auf der Sonderschau und rundet damit das Portfolio der Bad-Arena mit Produkten für Senioren und Menschen mit Handicap ab. Der Duschklappsitz „varioporto“ will Personen mit einem Gewicht bis zu 130 kg, die nicht mehr sicher stehen aber im Sitzen noch selbstständig ihr Gleichgewicht halten können, ermöglichen, eigenständig zu Duschen. Dabei wird der Duschklappsitz einfach in der richtigen Höhe an die Wand geklebt. Anbringen und Demontage erfolgen dadurch ohne Schmutz, Geräusche und zurückbleibende Bohrlöcher. Auf diese Weise können auch ein Schwenkstützgriff und ein Haltegriff-System eingebaut werden.

Informationen und Beratung
Umfangreiche Informationen und Beratung zum barrierefreien Umbau von Bädern erhalten Fachhandwerker in der Bad-Arena am Gemeinschaftsstand des VDS und ZVSHK. Dabei stehen Produkte, Planungskriterien, praktische Umsetzung und Fördermöglichkeiten durch die KfW-Bankengruppe mit im Mittelpunkt. Mithilfe eines Internetterminals können Bäder vor Ort geplant werden. Die Bad-Akademie informiert zudem über die Weiterbildung zum „Zertifizierten Bad-Manager“.

www.ifh-intherm.de

 

Über die IFH/Intherm

Vom 5. bis 8. April 2016 findet in Nürnberg die IFH/Intherm als Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima, Erneuerbare Energien im Messezentrum Nürnberg statt. Ideelle Träger der Messe sind die Fachverbände SHK Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen sowie der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e. V. (BDH). Der Fachverband SHK Sachsen-Anhalt fungiert als Kooperationspartner. Die IFH/Intherm informiert umfassend über Badausstattung und Sanitärtechnik, Energieeffizienz und Ressourcen­schonung, Erneuerbare Energien, Trinkwasserbehandlung, Haus- und Gebäudeautomation,
Klima- und Lüftungstechnik und Installationstechnik. 2014 kamen rund 46 000 Besucher, um sich über das Angebot von 685 Ausstellern zu informieren.

 

 

 


Artikel teilen:
Weitere Tags zu diesem Thema: