Ausgabe 6/2005, Seite 10 f.


Praxis


Fliesen beschädigungsfrei ablösen

Das beschädigungsfreie Ablösen von Fliesen erweist sich oft als ideale Alternative, wenn keine Ersatzfliesen vorhanden sind bzw. sich eine Wiederbeschaffung als zu zeit- und kostenintensiv herausstellt. Dieser Bericht spiegelt Hintergrundinformationen wieder und zeigt zum anderen den Arbeitsablauf des Fliesenablösens auf.

Im ersten Schritt werden die Fugen der betroffenen Fliesen entfernt.

Ein Problem, das wohl jeder kennt: Zur Reparatur müssen Fliesen entfernt werden, aber der Kunde hat keine Ersatzfliesen mehr. Neben dem hohen Zeit- und Kostenfaktor für die Beschaffung von Ersatzfliesen stellt sich dazu noch häufig heraus, dass es diese Fliesen nicht mehr gibt. In diesen Fällen kann das Ablösen von Fliesen die Lösung sein. Zwar gelingt es nicht immer völlig beschädigungsfrei, jedoch liegt die Erfolgsrate bei über 98%. Für den Fall, dass dennoch eine Fliese bricht, kann oft eine Ersatzfliese an verdeckter Stelle entnommen werden, um die Reparaturstelle im Sichtbereich wieder in Ordnung zu bringen.

Nun werden die Edelstahlecken (für Fliesen in den Größen von 10 x 10 cm bis zu 30 x 30 cm) in die Fugen gestellt...

...und zu einer Haube zusammengefügt.

Die Arbeiten erfolgen mithilfe eines Fliesenablösesets. Das Set, beispielsweise von der Firma Monty SHK-Systemtechnik GmbH*, ermöglicht eine partielle Erhitzung der betroffenen Fliesen und sorgt somit für eine Materialdehnung. Da keramische Fliesen und Tonziegel bei hohen Temperaturen gebrannt werden, halten diese somit auch den hohen Temperaturen stand. Bei Temperaturen ab +350C entsteht eine erhebliche Dehnung, die ausreicht, um ein Ablösen von anderen Materialien wie Mörtel oder Fliesenkleber zu ermöglichen. Dies wird durch eine ungleichmäßige Dehnung der Materialien erreicht. Dabei ist es wichtig, dass die Hitze nur auf die betroffene Fläche und nicht auf die Nachbarfliesen einwirkt. Deshalb muss eine Abschottung zum Umfeld erfolgen, wofür Edelstahlsegmente eingesetzt werden. Die Temperaturen der angrenzenden Flächen erreichen dabei Werte von rund 60C. Die Bildfolge zeigt den Arbeitsablauf.

www.monty-gmbh.de

In der Abdeckplatte wird dann die Halterung für die Heißluftpistole eingeschraubt.

 

Anschließend kann diese mit den Edelstahlecken verschraubt werden. Zur Überwachung der Fliesentemperatur wird ein Thermometer eingesetzt.

 

Nun erfolgt die Erhitzung mit der entsprechenden Temperatur und Zeitvorgabe. Dafür liegt dem Set der Monty GmbH eine entsprechende Tabelle bei.

 

Da die Haube verschraubt ist, eignet sie sich auch für das Lösen von Wandfliesen.

 

Nach der benötigten Ablösezeit von circa 10 bis 30 Minuten liegt die Fliese lose im Fliesenbett und kann dann entnommen werden.


*) Hersteller: Monty SHK-Systemtechnik GmbH, Uhlendiekstraße 91-95, 32257 Bünde, Tel.: 0800/8888308, Fax: 0800/8888309, E-Mail: info@monty-gmbh.de. Das Fliesenablöseset kann über den Fachgroßhandel für Haustechnik bezogen werden, wobei ein Frässystem nicht enthalten ist.


B i l d e r :   Monty SHK-Systemtechnik GmbH


© Alle Rechte beim STROBEL VERLAG


Zurück