Ausgabe 10/2004, Seite 8 f.


Praxis


Schritt für Schritt

Durch Vormontage schnell installiert

Der Aufbau eines JOOP! Airpools von Koralle

Ein anspruchsvoller Job erwartet uns heute: das Aufstellen einer JOOP! Airpoolwanne. Dieses erlesene Designerstück ist quasi der "Ferrari" unter den Wannen und wird von Koralle exklusiv für diese Badserie gefertigt. Da das Badezimmer des Bauherrn genügend Platz bietet, hat er sich für das freistehende Modell entschieden. Deshalb sind alle Zuleitungen über Fußbodenauslässe direkt unter den Wannenbereich geführt worden. Die Stromversorgung erfolgt über eine eigene ortsfeste Zuleitung, die im Sicherungskasten mit einer 16-A-Sicherung und einem FI-Schutzschalter mit einem Auslösestrom von 30 mA abgesichert ist.

Los gehtís: Der Airpool wird von Koralle komplett vormontiert. Nach dem Entfernen der Verpackung steht er sofort auf eigenen Füßen.
Tipp: Um die Fliesen nicht zu zerkratzen, sollte die Wanne niemals über den Boden gezogen werden! Besser zu zweit in die vorgegebene Position heben.
Achtung: Nicht an den Leitungen oder Verkabelungen ziehen oder anheben.

Zuerst werden am Wannenrand der Wanneneinlauf, die Armaturen und die Handbrause montiert und anschließend mit den vorbereiteten Zuleitungen verbunden.
Tipp: Als echter Profi zieht sich der Monteur einen Handschuh über die linke Hand. Dadurch verhindert er beim Einbau eine Verunreinigung der hochwertigen Armaturen.

Bevor die Whirlwanne ausgerichtet und fixiert wird, muss noch die Verbindung zwischen dem Ablaufrohr der Wanne und der Abwasserleitung des Hauses hergestellt werden.

Nun gehtís ans Ausrichten des JOOP! Airpools.
Tipp: Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte die Wasserwaage dabei auf dem Wannenrand an unterschiedlichen Positionen in Längs- und Querrichtung aufgelegt werden.

Zur Höhenregulierung wird die Kontermutter an den Standfüßen gelöst, sodass sie verstellt werden können. Nach erfolgter Ausrichtung nicht vergessen, alle Kontermuttern wieder anzuziehen!

Um die Wanne am Fußboden zu befestigen, werden spezielle Haltewinkel über die Wannenfüße gestülpt.

Anschließend werden die Löcher gebohrt und die Winkel am Boden verschraubt.
Tipp: Bei Eckmontage müssen die Löcher bereits vor dem Ausrichten gebohrt werden, da die Wanne dazu noch einmal abgerückt werden muss.

Die elektrischen Anschlüsse werden durchgeführt. Außerdem wird die Potenzialausgleichsleitung mit dem Wannenrahmen verbunden.
Achtung: Hier geht es um das Leben des Kunden. Deshalb dürfen diese Arbeiten nur von einer autorisierten Fachkraft ausgeführt werden.
Nachdem der elektrische Anschluss hergestellt ist, wird eine komplette Funktionsprüfung des Airpools durchgeführt.

Dann werden die Seitenschürzen untergeschoben. Dabei zeigen die Justierstützen mit den roten Kappen nach oben.

Vorher werden alle Justierstützen auf eine gleiche Höhe gebracht, die etwas niedriger ist, als die Unterkante Wannenrand.

Die Seitenschürze wird jetzt so weit angehoben, dass alle oberen Justierstützen den waagerechten Wannenrand berühren. Dann werden die unteren Justierfüße bis zum Boden herausgeschraubt.
Tipp: Aus dem Verpackungsmaterial lassen sich schnell Unterlegkeile zuschneiden, die die Schürze in der richtigen Höhe halten. Das erleichtert und beschleunigt diese Arbeit.

Nachdem alle Stützfüße eingestellt und ihre Kontermuttern angezogen sind, kann die Hilfskonstruktion wieder entfernt werden.

Die Montage der Schürzenuntertritte geht denkbar einfach, denn ihre Halteklammern müssen nur an den Justierfüßen der Seitenschürze eingerastet werden.

Schnell geht auch das Einsetzen der beiden Revisionsklappen. Sie arretieren selbsttätig, wenn die endgültige Position erreicht ist.

Geschafft! Nun noch schnell die Nackenrolle positioniert sowie dem Besitzer die Fernbedienung für den JOOP! Airpool erklärt und übergeben, und schon ist die Wanne als neuer Mittelpunkt des Designer-Badezimmers bereit für das erste Whirlbad.

Die JOOP! Badkollektion

Aus der Zusammenarbeit des bekannten Designers Wolfgang Joop mit den Markenherstellern Keramag (Badkeramik, Badmöbel), Kludi (Armaturen), Koralle sowie Steuler (Fliesen) entstand eine hochwertige, aufeinander abgestimmte Badkollektion. Von Koralle stammen dabei die Duschabtrennungen, die Duschwannen und eine Auswahl von Bade- und Whirlwannen. Diese sind aus hochwertigem Sanitär-Acryl gefertigt. Zwei Badewannen in den Abmessungen 190 x 90 x 43 cm und 180 x 90 x 47 cm mit Mittelablauf sowie eine Sitzwanne 150 x 90 x 65 cm stehen zur Auswahl. Sie können alle zusätzlich mit einem Air-, einem Whirl- oder einem kombinierten Air-Whirl-System ausgerüstet werden. Der Aufbau kann freistehend, vor der Wand, als Eckversion oder in Nischen erfolgen.

www.koralle.de


© Alle Rechte beim Verlag


Zurück