Ausgabe 11/2001, Seite 14 f.


Test


Für Gas- und Wasserinstallateure

1. Welche Aussagen über Gasarmaturen sind zutreffend?

a Thermisch auslösende Absperreinrichtungen verschließen im Brandfall den Querschnitt der Rohrleitung.

b Flammenrückschlagsicherungen sollen Flammenrückschläge verhindern und öffnen deshalb bei Gasdruckabfall die Gaszufuhr.

c Gasdruckwächter schalten beim Ansteigen oder Abfallen eines Gasdruckes mit Hilfe einer eingebauten Membrane einen elektrischen Kontakt.

d Gasmangelsicherungen öffnen den Leitungsabschnitt, wenn die Gasarmatur einer Gasverbrauchseinrichtung unbeabsichtigt geöffnet wird.

2. Welche Beschreibungen von Gasleitungsabschnitten sind nicht zutreffend?

a Die Verbrauchsleitung beginnt am Zählerausgang und führt zu den einzelnen Abzweigleitungen.

b Die Zähleranschlussleitung führt das gemessene Gas zwischen der Verbrauchsleitung und dem Zähleranschluss.

c Steigleitungen sind Leitungen, welche durch Decken von Geschoss zu Geschoss führen. Sie können gemessenes oder ungemessenes Gas führen.

d Die Anschlussleitung beginnt an der Verbrauchsleitung und führt zu einer Absperreinrichtung vor der Gasfeuerstätte.

 

Für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

1. Die weitaus meisten Heizungsanlagen werden heute als Pumpenwasserheizung gebaut, weil diese Bauart viele technische und betriebswirtschaftliche Vorteile hat. Unter nachfolgend genannten Vorzügen von Pumpenwasserheizungen ist eine eindeutig falsche Behauptung. Kreuzen Sie diese an!

a Kleinere Rohrweiten, weil durch die Auswahl der Pumpe über entsprechend große Umtriebsenergie im Heizwasser verfügt werden kann. Rohre kleinerer Weiten lassen sich raumsparend im Rohbau verlegen, wiegen weniger und sind leichter zu verarbeiten.

b Verminderung von Wärmeverlusten, weil die Wärmedämmung von kleineren Rohrweiten mit weniger Oberfläche einfacher ist.

c Der Heizwasserumlauf in der Anlage ist praktisch unabhängig von der Heizwassertemperatur, was den Einsatz von energiesparenden Niedertemperaturheizungen erst ermöglicht.

d Der Betrieb der Anlage ist unabhängig von Hilfsenergie (elektrischer Strom) zum Pumpenantrieb.

e Pumpenwasserheizungen können auch für die Beheizung von Gebäuden mit ausgedehnten ebenen Grundflächen gebaut werden.

2. Um Wasser in Heizungsanlagen umzuwälzen, sind ausschließlich Kreiselpumpen geeignet. Je nach Konstruktion von Heizungs-Umwälzpumpen unterscheidet man Nassläufer- und Trockenläuferpumpen. Bei Nassläuferpumpen sind alle sich drehenden Teile - innerhalb eines so genannten Spaltrohrs aus nicht rostendem Stahl - vom Wasser umspült. Dieses übernimmt dabei die notwendige Kühlschmierung des Motors. Um diese Funktion zu gewährleisten, muss die Motorwelle der Pumpe in einer bestimmten Einbaulage montiert werden. Auch darf eine solche Pumpe nie ohne Wasserfüllung betrieben werden. Welches ist die richtige Einbaulage für eine Nassläuferpumpe?

a Mit senkrecht nach oben stehender Motorwelle

b Mit senkrecht nach unten stehender Motorwelle

c Mit waagerecht liegender Motorwelle

d Mit schräg liegender Motorwelle

e Mit Gefälle der Motorwelle zum Kreiselrad

 

Technische Mathematik

1. Ein stehender Behälter aus PE-hart hat die Form von zwei gegeneinander gesetzten Kegelstümpfen mit zylindrischem Zwischenteil. Diese Behälterform ist im Vergleich zu zylindrischen Behältern wesentlich stabiler. Er ist Teil einer unterirdischen Sammelanlage für Regenwasser. Berechnen Sie bitte aus den Maßangaben in der Skizze das Fassungsvermögen des Behälters in Kubikmetern. Die Wanddicke des Kunststoffs soll bei der Berechnung nicht berücksichtigt werden.

a ca. 1,0 m3

b ca. 1,1 m3

c ca. 1,3 m3

d ca. 1,5 m3

 

Arbeitsrecht und Soziales

1. Was zählt beim Arbeitnehmer nicht zum "schuldhaften Verhalten" als Kündigungsgrund?

a Bummelei/Unpünktlichkeit

b Arbeitsverweigerung

c Ungehorsam

d tätliche Angriffe auf Kollegen

e Arbeitsunfähigkeit/schwere Erkrankung


Lösungen

Für Gas- und Wasserinstallateure

 1 a, c

Gasmangelsicherungen sind Bauteile, die verhindern, dass beim Öffnen eines Gasabstellhahns Gas in Leitungsabschnitte strömt, in welchen eine Gasarmatur ungesichert offen ist. Beim Öffnen des Gashahns kann nur eine geringe Gasmenge 1l/h durch die Gasmangelsicherung in den Leitungsabschnitt einströmen. Ist dieser verschlossen, baut sich in diesem der Leitungsruhedruck langsam auf, welcher eine Membrane mit Hauptgasventil in der Gasmangelsicherung anhebt und so den Gasdurchgang freigibt.

Gas-Druckwächter sind Schalteinrichtungen, welche beim Ansteigen oder Abfallen eines Gasdruckes mit Hilfe einer eingebauten Membrane einen elektrischen Kontakt schalten bzw. lösen (z.B. Magnetventil, Sicherheitsabschaltung).

Flammenrückschlagsicherungen sind Bauteile, in denen engmaschige Siebe ein Fortschreiten von Flammenrückschlägen vermeiden und bei Gasdruckabfall den Rohrquerschnitt verschließen.

Thermisch auslösende Absperreinrichtungen (TAE) haben die Aufgabe, im Brandfall den Querschnitt der Rohrleitung mit Hilfe einer Kugel, die federbelastet ist, zu verschließen. Ein Schmelzkörper, der die Kugel blockiert, wird bei einer Temperatur von ca. 70°C geschmolzen, sodass die Feder die Verschlusskugel auf ihren Sitz drückt.

 2 b, d

Verbrauchsleitung: Beginnt am Zählerausgang und führt zu den einzelnen Abzweigleitungen.

Zähleranschlussleitung: Leitungsteil für ungemessenes Gas zwischen Verteilungsleitung und dem Zähleranschluss.

Steigleitung: Bezeichnet Leitungen, welche von Geschoss zu Geschoss (durch Decken) führen und gemessenes oder ungemessenes Gas führen.

Anschlussleitung: Diese beginnt an der Geräteabsperreinrichtung und führt bis zum Gasanschluss des Gerätes bzw. Gasregelblock.

 

Für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

 1 d

Der Betrieb von Pumpenwasserheizungen ist immer abhängig von einer Hilfsenergie zum Pumpenantrieb. In der Praxis benötigen Umwälzpumpen die elektrische Spannung als Hilfsenergie zum Antrieb des Pumpenmotors, daher ist der Betrieb einer Pumpenheizung auf eine Stromversorgung angewiesen.

 2 c

Nur bei waagerecht liegender Motorwelle halten sich keine Luftblasen im Spaltrohr und sind alle sich drehenden Teile vom Wasser umspült. Es gibt kaum eine Arbeitsmaschine mit einer so langen Betriebszeit wie eine Heizungsumwälzpumpe. Deswegen ist die Kühlschmierung bei Nassläuferpumpen von viel größerer Bedeutung als bei gelegentlich und nur kurzzeitig eingesetzten Pumpen.

 

Technische Mathematik

 1 b

Gegeben:
d1 = 1 m
d2 = 0,8 m
h1 = 0,6 m
h2 = 0,5 m

Gesucht:
Vges in m3

Die Aufgabe wird schrittweise gelöst.

1. Berechnung des Zylinders:
Vzyl = d12 0,785 h1 = (1 m)2 0,785 0,6 m = 0,471 m3

2. Berechnung eines Kegelstumpfs:

3. Berechnung des Fassungsvermögens Vges:
Vges = 2 VKs + Vzyl = 2 0,32 m3 + 0,47 m3 = 1,11 m3

Zur Erfolgskontrolle wird - wegen der Ähnlichkeit des Behälters mit einem Fass - mit der sogenannten "Fassformel" gerechnet, die bereits im antiken Handel von Bedeutung war: "Zwei Drittel der Mittelfläche plus je ein Sechstel der Boden- und Deckfläche mal der Höhe des Fasses".

Das Volumen eines abgestumpften Körpers kann mit Hilfe der elementaren Mathematik nur annähernd genau berechnet werden; deshalb ist die Anzahl der Dezimalstellen in solchen Berechnungen zu begrenzen.

 

Arbeitsrecht und Soziales

 1 e


© Alle Rechte beim Verlag


Zurück