Ausgabe 11/2001, Seite 8 f.


Sanitär


In wenigen Minuten renoviert

Wie UP-Armaturen ruck, zuck modernisiert werden

Der Austausch einer alten Unterputz-Armatur an Dusche und Wanne gegen ein neues modernes Modell war bisher immer mit einer größeren Bau- oder Renovierungsmaßnahme verbunden. Der alte Unterputz-Bausatz musste aus der Wand gerissen werden. Das heißt, Wand aufstemmen und alten UP-Körper heraustrennen. Wer vor einer solchen Aufgabe schon einmal gestanden hat, weiß wie schwierig das sein kann. Dann muss der neue UP-Körper installiert und eine Druckprobe durchgeführt werden. Alles dicht? Dann fehlen noch die Fliesen. Viel Arbeit also. Es geht aber wesentlich einfacher: mit dem Renovierungs-Set von Ideal-Standard.

Nachdem die Kalt- und Warmwasserleitung abgesperrt ist, werden Zugknopf (links), Griffhebel (Mitte) und Rosette (rechts) abgenommen.

Ideal-Standard hat einen praktischen, universell einsetzbaren Renovierungsbausatz entwickelt, mit dem der Austausch von UP-Armaturen und UP-Thermostaten verblüffend leicht ist - und zwar ohne Stemmen, Schmutz und Verfliesarbeiten. Kleine Einschränkung, die eigentlich keine ist: Es lassen sich nur Ideal-Standard-Armaturen umrüsten. Dabei kommen alle UP-Modelle der Serie "Ceramix" ab dem Baujahr 1975 in Frage. Ein entsprechender Adapter machts möglich.

Das Renovierungs-Set: Links die Einbauteile, rechts die neue Ceramix.

Die Grundidee des Reno-Kit: Der verschleißfreie Messing-Unterputzkörper bleibt erhalten und kann mit einem Bausatz umgerüstet werden. Mit einem zweiten Bausatz wird die Armaturenlinie bestimmt: lieferbar sind prinzipiell alle aktuellen Einhebelmischerlinien von Ideal-Standard. Und wer sogar statt eines Einhebelmischers lieber einen Thermostaten haben möchte, wählt das Modell Unitherm.

Die graue Kartusche (Durchmesser 53 mm) wird dadurch entfernt, dass die beiden Messingschrauben gelöst werden.

Aus Alt mach Neu. Das ist billiger als ein Komplettaustausch und lässt sich rasch und sauber erledigen. Um das zu verdeutlichen, beschreiben wir nachfolgend den Austausch einer 17 Jahre alten Ceramix-Brausebatterie gegen einen Einhebelmischer, ebenfalls Modell Ceramix. Die Renovierung dauert nicht länger als 20 Minuten. Rekordzeit.

Der Einbau beginnt mit der Montage des Umschaltzugknopfes.

 

(Oben) Zwischenstück auf den UP-Körper schrauben; dabei darauf achten, dass die Dichtringe und der Messingstützring sauber in den Bohrungen des Zwischenstücks sitzen. (Links) Neue Kartusche auf das Zwischenstück schrauben; dabei die Schrauben nicht zu fest anziehen.

 

Nachdem die verchromte Abdeckkappe aufgeschoben wurde, wird der Rosettenhalter aufgeschoben und mit zwei Schrauben befestigt.

 

Rosette mit zwei selbstschneidenden Schrauben befestigen.

 

Deko-Ring mit eingesetztem Spannring (grauer Kunststoffring) über die Abdeckkappe schieben, um die zwei Schrauben zu verdecken.

 

Nachdem der Zugknopf auf der Umschaltung befestigt wurde, muss der Griffhebel auf die Kartusche gesteckt und mit einem Sechskantschlüssel (Inbus) justiert werden.

 

Fertig. Ein zeitgemäßes, modernes Bad-Design. Jetzt nur noch die Kalt- und Warmwasserabsperrung langsam öffnen und die Armatur auf Dichtheit und Funktion überprüfen.


B i l d e r :   Ideal-Standard, Bonn


© Alle Rechte beim Verlag


Zurück