Ausgabe 10/2000, Seite 14 f.


Test


Für Gas- und Wasserinstallateure

1. Welche Sicherungseinrichtungen sind für die Gefährdungsklasse 5 für dauernden Betrieb zugelassen?

a Rohrtrenner EA3

b Rückflussverhinderer

c Freier Auslauf

d Rohrunterbrecher A1

2. Auf welche Art wird die Kontaktkorrosion ausgelöst?

a Wenn ein Metall mit Säure in Berührung kommt

b Wenn die Rohrdimensionierung zu gering ist

c Wenn die Wassertemperatur zu hoch ist

d Wenn sich zwei oder mehr Metallarten unter Vorhandensein eines Elektrolyten berühren

3. Welche Armaturen zählen zu den Absperrarmaturen?

a Rückflussverhinderer

b Unterputzventile

c Magnetventile

d Eckventile

4. Was versteht man unter Zunder und wie entsteht dieser?

a Zunder ist eine dünne Oxidschicht, die sich bildet, wenn glühendes Metall (z.B. Kupfer, Stahl) an der Luft abkühlt

b Beim Weichlöten von Kupferrohren mit Flussmittel entsteht grünlicher Zunder

c Zunder entsteht beim Hartlöten infolge hoher Temperatur

d Auch bei Edelstahlrohren kann Wärmebehandlung zu Zunderbildung führen

 

Für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

1. Speicher-Wassererwärmer sind wärmegedämmte Behälter, in denen das Wasser erwärmt und für eine spätere Entnahme gespeichert wird. Bei den unten genannten Vorteilen der Wassererwärmung nach dem Speichersystem ist eine Aussage, die nicht zutrifft, weil sie für das Durchflusssystem kennzeichnend ist. Kreuzen Sie diese Aussage an.

a Ein Speicher-Wassererwärmer benötigt eine relativ niedrige Kesselleistung (bzw. Belastung oder Anschlussleistung)

b Aus Speicher-Wassererwärmern kann zeitlich unbegrenzt Warmwasser von gleicher Temperatur entnommen werden

c Speicher-Wassererwärmer erlauben die gleichzeitige Zapfung von Wasser an mehreren Entnahmestellen

d Speicher-Wassererwärmer mit Zirkulation liefern bei Wasserentnahme sofort warmes Wasser.

e Speicher-Wassererwärmer können mit einem Brennwertkessel kombiniert werden

 

Technische Mathematik

1. Die Abgase eines Vorrats-Wasserheizers und eines Gasheizkessels ohne Gebläse sollen in einem gemeinsamen Verbindungsstück zusammengeführt werden. Der Abgasstutzen des Vorrats-Wasserheizers hat den Durchmesser d1 = 90 mm, der Abgasstutzen des Gasheizkessels hat den Durchmesser d2 = 110 mm. Wie ist der Durchmesser d3 der Zusammenführung zu bemessen, wenn die Querschnittsfläche des gemeinsamen Verbindungsstücks 80% der Summe der Einzelquerschnitte betragen muss?

a d3 = 130 mm

b d3 = 140 mm

c d3 = 150 mm

d d3 = 170 mm

2. Für Wartungsarbeiten in einer Mehrkesselanlage wird ein Kessel vom Heizungssystem getrennt. Welche Kraft ruht auf einem Schieber DN 100, wenn in der Anlage das Heizwasser 15 Meter über dem Schieber steht?

a ca. 0,8 kN

b ca. 1,0 kN

c ca. 1,1 kN

d ca. 1,2 kN

e ca. 1,6 kN

 

Arbeitsrecht und Soziales

1. Welche Funktion fällt der Opposition nicht zu?

a Ernennung der Minister

b Konstruktiven Misstrauensantrag stellen

c Kontrolle der Bundesregierung

d Mitbestimmung bei der Gesetzgebung

e Mitbestimmung bei der Wahl des Bundeskanzlers

2. Welche Funktion kann nicht vom Bundesrat ausgeübt werden?

a Einbringung von Gesetzesvorlagen

b Mitwirkung bei der Gesetzgebung

c Mitwirkung beim Gesetzgebungsnotstand

d Wahl des Bundeskanzlers

e Mitwirkung bei Wahl des Bundespräsidenten

3 Wer schlägt dem Bundespräsidenten die Minister zur Ernennung vor?

a Das gesamte Parlament

b Der Bundeskanzler

c Der Bundespräsident selbst

d Der Bundesrat

e Die Fraktionsvorsitzenden der Regierungspartei

4. Wer wählt den Bundeskanzler?

a Bundespräsident

b Bundesrat

c Bundestag

d Bundesregierung

e Bundesversammlung


Lösungen

Für Gas- und Wasserinstallateure

 1 c, d

Für die Gefährdungsklasse 5 sind nur freier Auslauf und Rohrunterbrecher A1 zugelassen. Für kurzzeitigen Anschluss zugelassen sind außerdem Rohrtrenner EA3 und Rohrunterbrecher A2. Kurzfristig bedeutet 1 Arbeitstag unter ständiger Kontrolle.

 2 d

Kontaktkorrosion entsteht, wenn sich mindestens zwei verschiedene Metalle bei Anwesenheit eines Elektrolyten berühren. Ist der Spannungsunterschied zwischen dem unedleren Werkstoff (Anode) und dem edleren Werkstoff (Kathode) hoch, ist die Korrosionsgefahr besonders groß.

 3 b, c, d

Rückflussverhinderer zählen zu den Sicherungsarmaturen.

 4 a, c, d

Zunder ist ein Produkt aus der Reaktion zwischen heißen Metallteilen und dem Luftsauerstoff. Da die Zunderschicht leicht abblättert, legt diese immer wieder neue Metallschichten frei, die bei weiteren Wärmebehandlungen (Ausglühen, Löten) wieder verzundern.

 

Für Zentralheizungs- und Lüftungsbauer

 1 b

Wenn der Speicher leer gezapft ist, kann kein warmes Wasser entnommen werden. Deshalb sollte der Wasserinhalt eines Speicher-Wassererwärmers mit einem spezifischen Speichervolumen von 30 bis 40 Litern pro Person und Tag möglichst groß ausgelegt werden.

 

Technische Mathematik

 1 a

Gegeben:
d1 = 90 mm = 9 cm
d2 = 110 mm = 11 cm
A3 = 0,8 (A1 + A2)

Gesucht:
d3 in mm

A3 = 0,8 (A1 + A2) = 0,8 0,785 (d2/1 + d2/2)

A3 = 0,8 0,785 (81 cm2 + 121 cm2) = 127 cm2 (gerundet)

= 12,7 cm, gewählt 130 mm

Erfolgskontrolle:
Der Satz des Pythagoras gilt auch für entsprechende Kreisflächen.

(13 cm)2 0,785 P 0,8 0,785 (81 cm2 +121 cm2)

(13 cm)2 P 0,8 (81 cm2 +121 cm2)

13 cm P 0,9 14,2 cm = 12,8 cm

 2 d

Gegeben:
d = 10 cm = 0,1 m
r = 1000 kg/m3
g = 10 m/s2
h = 15 m

Gesucht:
F in kN

F = A p = d2 0,785 h r g

Erfolgskontrolle:

15 m Wassersäule erzeugen einen Druck von 1,5 bar. 1,5 bar entsprechen einem Druck von 15 N/cm2. DN 100 hat eine Querschnittsfläche von 80 cm2. Presskraft = Druck Querschnittsfläche = 15 N/cm2 80 cm2 = 1200 N = 1,2 kN. (Hinweis: Vermeiden Sie eine überzogene Genauigkeit, z.B. 1,1780972 kN.)

 

Arbeitsrecht und Soziales

 1 a; 2 d; 3 b; 4 c


© Alle Rechte beim Verlag


Zurück