IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 06/2005, Seite 102 f.

ISH 2005 - VON A - Z
R wie Raum

Duschen Raum für große Ideen

Immer größer ... immer leichter ... immer transparenter ...Duschen schweben derzeit in neuen Dimensionen. Sie entwickeln ein mitreißendes Selbstbewusstsein und wachsen dabei deutlich über ihre althergebrachten Qualitäten hinaus. Ein Trend, der vielleicht lange überfällig war, denn die Dusche zählt zu den am häufigsten genutzten Plätzen im Bad: Immerhin 63% der Deutschen duschen laut Forsa-Umfrage ein- oder sogar mehrmals täglich.

Was liegt also näher, als den "Raum im Raum" mit neuer Attraktivität zu versorgen? Das beginnt mit einem großzügigen Platzangebot - neben quadratischen und runden Lösungen gewinnen in jüngster Zeit auch häufiger rechteckige Grundrisse an Attraktivität - und setzt sich in den besonders nutzerfreundlichen superflachen Duschtassen fort. Auch Pflegeleichtigkeit ist ein wichtiger Aspekt: Bündige Beschläge, rahmenlose Abtrennungen, Spezialbeschichtungen gegen Schmutz und Kalk - all das sind im Duschbereich überzeugende Argumente.

Klare, schlichte Variante mit viel Glas: Zur ISH 2005 in Frankfurt präsentiert Hersteller Wedi vier neue steckerfertige Kabinen.
Bild: Wedi

So präsentiert Hersteller Koralle auf der ISH eine neue Duschabtrennungs-Serie, die sich durch höchste Reinigungsfreundlichkeit auszeichnet: Unter dem Titel "Edition" soll sie sich im mittleren Preissegment etablieren. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass "die Sensibilisierung der Käufer für Werte, die über rein funktionale Kriterien hinausgehen, weiter zunimmt." Der Markt biete denen Chancen, die sich frühzeitig auf Veränderungen einstellten.

Perfektion für unterschiedlichste Ansprüche

Auch Hüppe sieht es als seine Aufgabe an, "die Ausstattung des Duschbereichs zu perfektionieren, - egal welche baulichen Gegebenheiten oder Ansprüche des Bauherren zu beantworten sind." Der Vollsortimenter hat spezielle Produkt- bzw. Servicebündel auf einzelne Marktsegmente zugeschnitten. Das Unternehmen ist fest davon überzeugt, dass es nach wie vor einen Markt für hochwertige, individuelle Lösungen gibt: Um den zu aktivieren engagiert sich Hüppe beispielsweise als Berater des Fernsehmagazins "Simply Relax!" oder bei zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen mit dem Großhandel:

In Anlehnung an klassische englische Vorbilder entstand das "Hansadesigno"-Duschsystem.
Bild: Hansa Metallwerke AG

In den Mittelpunkt seiner ISH-Neuheiten stellt Duscholux eine neue Duschwand-Komplettserie, die sich primär an junge Zielgruppen wendet und im mittleren Preissegment angesiedelt ist. Der Hersteller: "In Frankfurt feiert das Konzept eines modularen, vielfältig einsetzbaren Duschwand-Programms Premiere: Es zielt auf den gehobenen Ausstattungsbereich und dürfte aufgrund seiner eher minimalistischen Design-Anmutung speziell für Architekten und Planer eine interessante Alternative sein."

Dampfduschen steckerfertig

Auffällig ist auch die große Auswahl komplett vorgefertigter Duschkabinen, die sich zusätzlich als Sauna oder Dampfbad nutzen lassen. Beispielsweise stellt Wedi in Frankfurt vier neue, steckerfertige Kabinen vor. Der Bauplattenspezialist sieht eine Entwicklung weg vom Standardprodukt, hin zu hochwertigen "Unikaten". Die steckerfertigen Dampfduschen gibt es individuell in Modulbauweise in gewünschten Größen und denkbaren Formen. Zur ISH 2005 werden sie unter dem Namen "Sanoasa" eingeführt. Die komplette Sanitär-, Verdampfer- und Lichttechnik sowie Musikboxen sind bei Anlieferung bereits integriert.

Massage gefällig? Die Multifunktionsdusche aus dem neuen Programm "Starck X" sorgt für pulsierende Anreize - auch auf der ISH 2005 in Frankfurt.
Bild: Axor-Hansgrohe

Trotz vieler hoffnungsvoller Ansätze zeigt sich die Stimmung in diesem Branchenbereich noch ziemlich gedämpft. Das unterstreicht auch Koralle: "Das Marktsegment Duschabtrennungen, Bade- und Duschwannen bleibt für die Markenhersteller durch die anhaltende Baumisere schwierig. Forciert wird die Problematik durch den zunehmenden Direktbezug im Handwerk und die Billig-Angebote fachfremder Hersteller." Gleichwohl erwartet man hier eine steigende Nachfrage bei Markenprodukten mit Qualitäts- und Designanspruch.

Erhabener Anblick. In dieser großzügigen Fünfeck-Lösung spiegelt sich auch der allgemeine Trend für den Duschbereich wider: Viel Raum und eine Vielfalt an Formen bereichern die Szene.
Bild: Hüppe

Ein klares Bekenntnis zur Dreistufigkeit war von Hüppe zu hören: "Wir setzen ganz klar auf Partnerschaft mit den Fachhandwerkern, die verstehen, dass sie durch die Stärkung zweistufig vertreibender Anbieter letztlich den Ast absägen, auf dem sie sitzen.

Der unvollendete Satz

"Wir erwarten von der ISH ...
... spürbare Impulse für mehr Nachfrage und Wachstum in der Badeinrichtungsbranche."
Thomas Wippermann, Geschäftsführer Koralle Sanitärprodukte GmbH, Vlotho

"Der Schwerpunkt unseres Messekonzepts ...
... liegt in der neuartigen Umsetzung der Idee von Design und Wellness - dynamische Lebenskonzepte statt starrer Wohnwelten, eine architektonische Inszenierung von Entspannung und Erholung. Unter dem Motto "Refreshing Places" werden wir uns vollkommen neu präsentieren und die Inhalte und Werte der Marke Hoesch Design visionär in Bilder und Welten umsetzen."
Werner Arthold, Leiter des Bereichs Design & Kommunikation Hoesch GmbH & Co. KG, Düren

"Wir stellen auf der ISH 2005 Neuheiten vor, die ...
unser umfangreiches Produktsortiment erweitern. Somit bauen wir unsere Kompetenz als Anbieter umfassender Lösungen für Bad und Küche weiter aus."
Karl-Heinz Zwick, Geschäftsführer Ideal Standard Deutschland, Bonn

"Wir erwarten von der ISH ...
... zumindest Anzeichen für eine Geschäftsbelebung sowie die Bereitschaft von Großhandel und Handwerk, unsere vielfältigen Neuheitenjahrgänge 2004/2005 in die Ausstellungen zu integrieren."
Joachim Huckert, Leiter Innovationsmanagement, Duscholux, Schriesheim


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]