IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 05/2005, Seite 16 ff.

AUSSTELLUNG

Schaufenster der (SHK-)Branche

Die alle zwei Jahre stattfindende ISH gilt gemeinhin als die Weltleitmesse in Sachen Sanitär-, Heizung-, Klima- und Klempnertechnik. Zur nunmehr 23. Veranstaltung vom 15. bis 19. März in Frankfurt werden gut 2300 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen auf mehr als 254.000 m2 Bruttofläche präsentieren. Ein Besuch der Fachmesse ist für Handwerker wie Planer gleichermaßen ein Muss. Ein Vorgeschmack auf das Branchenevent.

Trotz oder vielleicht sogar aufgrund der großen Beteiligung seitens internationaler Aussteller ist die ISH für das heimische SHK-Handwerk eine bedeutende, wenn nicht die bedeutendste SHK-Fachmesse: 39% der Besucher der ISH 2003 waren Installateure und Heizungsbauer, in absoluten Zahlen ergaben das rund 72.000 Fachbesucher (von insgesamt 180.000). Das kommt nicht von ungefähr: Als Weltleitmesse erhebt die ISH den Anspruch, trendbildende Themen und Technologien in einem qualifizierten Rahmenprogramm in der Tiefe abzubilden. Der Fachbesucher kann sich nicht nur über das immense Produkt- und Dienstleistungsangebot informieren, er kann gleichermaßen diverse Fachkongresse besuchen und so die Aus- und Weiterbildung mit dem Messebesuch verbinden.

In 2005 stehen Wellness und Design im Badezimmer ebenso im Mittelpunkt wie die Themen Energieeinsparung und Ressourcenschonung mit Systemlösungen aus Heiz-, Klima- und Gebäudetechnik in Verbindung mit regenerativen Energien. Nachfolgend ein Überblick über die zahlreichen Sonderschauen, Kongresse und Wettbewerbe.

Das Messegelände aus der Vogelperspektive. Besonders prägnant: der Messeturm, dahinter die Skyline von Frankfurt.

Outlook - Shaping Water

Outlook - Shaping Water in der Halle 4.0 im Saal Europa ist das Forum für Designer, Architekten und alle, die sich an der Diskussion um Wellness und Wasser im Badezimmer beteiligen wollen. Mit täglich wechselnden Schwerpunkten lädt ein umfangreiches Vortragsprogramm zum Meinungsaustausch ein. Parallel dazu sind die von einer internationalen Jury ausgewählten Arbeiten des gleichnamigen Design-Wettbewerbs in einer Ausstellung zu sehen. Die drei besten Arbeiten sind im Maßstab 1:1 realisiert.

ISH 2005 - Bequeme Anreise inklusive

Erstmals hat die Messe Frankfurt ein Komplettpaket geschnürt, das Besucher mit einem Sonder-ICE von sechs Großstädten aus nach Frankfurt zur Messe bringt. Zum Komplettpreis von 99,00 Euro kann die Reise in Berlin, Hannover, Dortmund, München und Augsburg angetreten werden, in Köln bereits schon für 79,00 Euro. Im Paket enthalten sind die Hin- und Rückfahrt im Sonder-ICE, eine Tageskarte für die ISH und ein Gutschein für den aktuellen Messekatalog. Die Messe Frankfurt übernimmt dafür die komplette Reiseplanung und -durchführung.

Das Paket kann unter der Rufnummer 069/75755878 gebucht werden. Die Anmeldeunterlagen und weitere Informationen gibt es auch als Download unter der Rubrik "Messebesuch" auf der Internetseite www.ish.messefrankfurt.com.

Integrale Heiztechnik

Die Sonderschau "Renewable energies in systems for houses" thematisiert die Systemintegration von konventioneller Heizungstechnologie und erneuerbaren Energien: Solarthermie, Holz- und Pelletfeuerung, Wärmepumpen, Photovoltaik oder die Zukunftstechnik Brennstoffzelle werden täglich im Vortragsprogramm thematisiert. Organisiert wird die Veranstaltung vom Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) in Kooperation mit der Messe Frankfurt in der Galleria 1 Nord.

Das Forum Gebäude- und Energietechnik wird erneut in Halle 5.0 stattfinden.
 

Zur letzten ISH in 2003 reisten gut 180.000 Fachbesucher aus 93 Nationen nach Frankfurt. Für dieses Jahr wird eine ähnlich hohe Beteiligung erwartet.

Forum Gebäude- und Energietechnik

Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) wird in Halle 5.0 (Stand B 98) auf rund 600 m präsent sein. Erneut gibt es das "Forum Gebäude- und Energietechnik", in dem jeweils zur Mittagszeit Raum gegeben wird für wichtige Branchenthemen und konstruktive Podiumsdiskussionen mit prominenten Teilnehmern aus Politik, Wirtschafts- und Fachkreisen. Folgende Themen sind vorgesehen:

Dienstag, 15. März:

Trinkwasserinstallationen in Deutschland - Ein potenzielles Infektionsreservoir?

Mittwoch, 16. März:

"Drei, zwei, eins - meins!" - Brauchen wir neue Wege im Vertrieb?

Donnerstag, 17. März:

EU-Richtlinien zur Steigerung der Energieeffizienz - Brüsseler Dirigismus oder Die Chance zur energetischen Sanierung in ganz Europa?

Freitag, 18. März:

Raumklimatisierung - Purer Luxus oder Notwendigkeit für menschliches Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit?

Schnell und einfach orientieren: Zur besseren Übersicht ist die ISH unterteilt in die vier Ausstellungswelten Gebäude- und Energietechnik, Erlebniswelt Bad, Aircontec mit Klima- und Raumlufttechnik sowie Welt der Installationstechnik.

Samstag, 19. März:

Mit Hightech und Kundenorientierung fit für Morgen - Was bringt der Image-Wandel im SHK-Handwerk?

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Forum wird es eine Sonderschau geben, die gemeinsam mit der Deutschen Energie-Agentur (dena) durchgeführt wird. Unter dem Motto "Kompetenz in Gebäude- und Energietechnik" präsentieren dena und ZVSHK eine Ausstellung zu den aktuellsten Themen rund ums Haus. Dazu gehören u.a.

Umfassendes Vortragsprogramm auf der Aircontec

Die Bedeutung der Aircontec, der internationalen Fachmesse für Klima- und Raumlufttechnik im Verbund der ISH, wird in diesem Jahr durch das erstmals veranstaltete Klima-Forum hervorgehoben. Das Forum ist in vier Ausstellungsbereiche gegliedert, und jeder einzelne bietet ein ausführliches Vortragsprogramm:

Innovative zentrale Klimasysteme und ihre Nutzenpotenziale in Gebäuden führt die Sonderschau "Zentrale Klimasysteme für Mensch und Gebäude" vor. Anhand der Komponenten der Zentralgeräte und ihrer Funktionen wird präsentiert, wie diese innovativen Technologien ideale Raumluftzustände bei optimaler Energieeffizienz schaffen.

Dem Thema "Hygiene und Energieeffizienz: Instandhaltung in der Klimatechnik" widmet sich die zweite Sonderschau im Klima-Forum. Sie liefert einen Überblick über moderne Instandhaltungs- und Reinigungstechnologien und das gesamte Dienstleistungsspektrum.

"Architektur und Klimatechnik" steht im Mittelpunkt des dritten Themenblocks. Die Sonderschau zeigt anhand von Praxisbeispielen, wie mit flächenorientierten und dezentralen Raumkühlsystemen eine ideale Verbindung zwischen Architektur und Klimatechnik realisiert werden kann.

In das Klima-Forum integriert präsentieren sich auch führende Anbieter aus dem Bereich der Raumklimageräte mit dem "Marktplatz Raumklimageräte". Zudem findet in der Halle 6.2 bereits zum achten Mal die Sonderschau "Wohnungslüftung" statt.

Sonderschauen, Kongresse und Wettbewerbe

Stimmungsbarometer ISH 2005

"Ich erwarte von der ISH 2005 eine Veranstaltung, die an die Erfolge der vorausgegangenen ISH-Messen anknüpft und für unsere innovative Branche eine Richtschnur für das Jahr 2005 und die darauf folgenden Jahre darstellt. Ein Beweis der Fähigkeit der gesamten Branche, den dreistufigen Vertriebsweg fortzuentwickeln und zu stabilisieren."
Bruno Schliefke, Präsident Zentralverband Sanitär Heizung Klima

"Entscheidende Vorteile bietet die ISH nicht nur im Hinblick auf Anzahl und Internationalität von Ausstellern und Fachbesuchern. Insbesondere die Qualität der in- und ausländischen Besucher, also ihre Entscheidungskompetenz, ist wesentlich für den hohen Zufriedenheitsgrad unter den Ausstellern."
Franz Kook, Vorstandsvorsitzender Duravit AG

"Wir erwarten von der ISH zumindest Anzeichen für eine Geschäftsbelebung sowie die Bereitschaft von Großhandel und Handwerk, unsere vielfältigen Neuheitenjahrgänge 2004/2005 in die Ausstellungen zu integrieren."
Joachim Huckert, Leiter Innovationsmanagement, Duscholux

"Wir erwarten von der ISH spürbare Impulse für mehr Nachfrage und Wachstum in der Badeinrichtungsbranche."
Thomas Wippermann, Geschäftsführer Koralle Sanitärprodukte GmbH

"Wir stellen auf der ISH 2005 Neuheiten vor, die den Komfort für den Endkunden erhöhen und ihm helfen, die Betriebskosten zu senken. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Systemtechnologie, die Öl- oder Gasheizungen mit Anlagen zur Nutzung von regenerativen Energien kombiniert. Als ein Technologieführer der Heiztechnikbranche sehen wir uns dabei insbesondere mit unseren internationalen Marken Bosch, Buderus und Junkers in der Rolle eines Innovationstreibers. Davon profitieren auch unsere regionalen Marken wie zum Beispiel Sieger."
Dr.-Ing. Joachim Berner, Vorsitzender der Geschäftsführung der BBT Thermotechnik GmbH, Wetzlar

"Entscheidende Vorteile bietet die ISH als der Marktplatz für unsere Kunden aus Deutschland. Darüber hinaus stellt sie die ideale internationale Plattform dar, um die Leistungsstärke der Marke Vaillant auch internationalen Kunden zu zeigen."
Klaus Jesse, Geschäftsführer Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG

"Wir stellen auf der ISH 2005 Neuheiten vor, die unser umfangreiches Produktsortiment erweitern. Somit bauen wir unsere Kompetenz als Anbieter umfassender Lösungen für Bad und Küche weiter aus."
Karl-Heinz Zwick, Geschäftsführer Ideal Standard Deutschland

 

Internetinformationen:
www.shapingwater.com
www.ish.messefrankfurt.com


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]