IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 24/2004, Seite 18


VERBÄNDE AKTUELL 


 Nordrhein-Westfalen


Ausgezeichnete Azubis

Engagement und Köpfchen machen sich bezahlt - das ist die Botschaft des Wilo-Förderpreises, der am 5. November in Dortmund verliehen wurde. Der Pumpenhersteller honoriert in Zusammenarbeit mit dem Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW bereits seit 1998 herausragende Leistungen und besonderes Engagement der Auszubildenden.

Ausgezeichnet wurden die jeweils besten Teilnehmer des Praktischen Leistungswettbewerbs der Handwerksinnungen in Nordrhein-Westfalen, sowohl im Zentralheizungs- und Lüftungsbau als auch im Gewerk Gas- und Wasserinstallation. Über 1250 Euro konnten sich die jeweils Erstplatzierten, Sebastian Pohler und Raphael Hendricks, freuen. 750 Euro erhielt Florian Reichert, Zweitplatzierter im Zentralheizungs- und Lüftungsbau.

Drei junge Handwerker freuen sich über ihre Auszeichnung (v. l.): Sebastian Pohler, Raphael Hendricks und Florian Reichert haben 2004 den Wilo-Förderpreis erhalten.

Nachwuchsförderung nimmt bei Wilo einen traditionell hohen Stellenwert ein. "Verordnungen wie die Energieeinsparverordnung und ressourcenschonende Entwicklungen im Produktbereich geben dem Handwerk wirtschaftlichen Auftrieb, sorgen aber auch für Komplexität", kommentiert Peter Stamm, Vertriebsleiter Deutschland bei Wilo. "Umso wichtiger ist es, dass in diesem zukunftsträchtigen Berufsfeld gut ausgebildeter Nachwuchs an den Start geht."

Von links nach rechts: Dieter Lackmann (Vorstandsmitglied des Fachverbands SHK NRW und stv. Landesinnungsmeister), die drei Preisträger Raphael Hendricks, Florian Reichert und Sebastian Pohler, Peter Stamm (Wilo-Vertriebsleiter Deutschland) und Udo Kunz (Leiter Vertrieb und Marketing Heizung bei Wilo).

 

Internetinformationen:
www.fvshk-nrw.de