IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 11/2004, Seite 48


LESER-SERVICE


Leser fragen - Experten antworten

Tipps und Ratschläge für die SHK-Praxis

In loser Folge beantworten wir an dieser Stelle Ihre Fragen aus der Praxis.

Parallelschaltung von Membran-Druckausdehnungsgefäßen in Trinkwasseranlagen

Können Membran-Druckausdehnungsgefäße (DVGW-geprüft) im Trinkwassersektor für Wassererwärmungsanlagen als Reihen- oder Parallelschaltung verwendet werden, bzw. lässt die DIN 4807-5 solche Anlagen zu? Was muss bei der Auslegung und Anlagenerstellung beachtet werden?

Ralf Winter, Hamburg

Die Parallel- bzw. Reihenschaltung von Membran-Druckausdehnungsgefäßen (MAGs) in Trinkwasseranlagen ist in der DIN 4807 Teil 5 nicht besonders erwähnt. Aus unserer Sicht spricht allerdings nichts gegen die Anwendung beider Schaltungen. Vorausgesetzt, die Forderungen der DIN 4807 Teil 5 werden auf die eingebauten Gefäße angewendet. Beispielsweise sind

 

Aus technischer Sicht weisen wir noch auf folgende Punkte hin: Bei der Reihenschaltung ist die Aneinanderreihung der zusätzlichen Widerstände zu beachten (Nachteil gegenüber Parallelschaltung). Bei Parallelschaltungen in Verbindung mit großen Speichern und sehr kleinen Spitzenvolumenströmen in der Speicheranschlussleitung kann es theoretisch zu sehr geringen Volumenströmen in den Gefäßen kommen und der Wassertausch könnte unzureichend werden. Der Parallelanschluss wird aber in der Praxis eher aus umgekehrtem Grund bevorzugt und das Problem stellt sich dann erst gar nicht.

Installationsbeispiel: Membran-Druckausdehnungsgefäß im -Zusammenspiel mit einem großvolumigen Standspeicher.

Wir können sagen, dass unsere Kunden häufig auf mehrere kleine Gefäße ausweichen wollen, um die Kosten für das entsprechend große Gefäß zu sparen. Beim Preisvergleich unberücksichtigt bleibt dabei aber der Mehraufwand, der bei der Installation mehrerer Gefäße in das Rohrleitungssystem entsteht. Außerdem ist die Lösung auch optisch kein Genuss. Wir haben daher mit dem refix DD + flowjet eine Variante im Programm, mit der man im Bereich MAGs bis 33l (entspricht Speichergrößen bis ca. 1000l) universell auf alle Anschlussleitungsdimensionen in den Speicherleitungen kostenneutral reagieren kann (Alternative zu Parallelschaltungen).

Raimund Hielscher, Produktmarketing, Reflex Winkelmann GmbH + Co. KG, Kreuztal


Schreiben Sie an:

STROBEL VERLAG
Redaktion IKZ-HAUSTECHNIK
Kennwort: Leserforum
Postfach 5654, 59806 Arnsberg,
Fax: 02931/8900-48
E-Mail: redaktion@a-strobel.de
Internet: www.myshk.com


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]