IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 9/2004, Seite 18


VERBÄNDE AKTUELL 


  Berlin/Brandenburg


Blickpunkt Trinkwasser

Wasserfachtagung Berlin/Brandenburg mit großer Beteiligung

Gut 350 Fachleute nahmen an der diesjährigen Wasserfachtagung Anfang April in Berlin teil, die von der Innung SHK Berlin gemeinsam mit dem Fachverband SHK Land Brandenburg veranstaltet wurde.

Gut 350 SHK-Fachleute nahmen an der diesjährigen Wasserfachtagung Anfang April in Berlin teil.

Nach wie vor ist Trinkwasser unser wichtigstes Lebensmittel. Der Schutz dieses wertvollen Nasses wird unter anderem durch die Trinkwasserverordnung gewährleistet. Dort heißt es in 4 Allgemeine Anforderungen: "Trinkwasser für den menschlichen Gebrauch muss frei sein von Krankheitserregern, genusstauglich und rein sein. Dieses Erfordernis gilt als erfüllt, wenn bei der Wassergewinnung, der Wasseraufbereitung und der Verteilung die allgemein anerkannten Regeln der Technik eingehalten werden" Eine klare Vorgabe also - eigentlich. Doch was sich in der Theorie so einfach anhört, gestaltet sich in der praktischen Umsetzung oftmals schwierig. Unterschiedliche Wasserqualitäten, die Vielzahl der Installationswerkstoffe und die häufig unbekannten Betriebsbedingungen von Trinkwasseranlagen verlangen vom Sanitärinstallateur ein fundiertes Fachwissen. Vor diesem Hintergrund boten die zahlreichen Vorträge in Berlin umfassende Informationen von A wie Auswahl der Rohrwerkstoffe über R wie Regenwassernutzung bis Z wie Zirkulationssysteme. So ging etwa Franz-Josef Heinrichs (ZVSHK) der Frage nach, ob die Hygieneschulung des Handwerks kommt. Über die technischen Maßnahmen zur Verminderung des Legionellenwachstums informierte Erik Debertshäuser (FV Land Brandenburg). Regenwassernutzungsanlagen standen im Fokus des Vortrags von Burkhard Klaus (Berliner Wasserbetriebe) und Charles Bittrich (Innung SHK Berlin) referierte über Werkstoffe in der Trinkwassertechnik. Diskussionen am Ende der Referate sorgten ebenso für den notwendigen praktischen Bezug wie die begleitende Fachausstellung, auf der renommierte Hersteller ihre Produkte präsentierten.

Aufgrund der positiven Resonanz ist eine Fortführung dieser Weiterbildungsmaßnahme angedacht, ein genauer Termin stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Auch in den Pausen drehten sich die Gespräche vielfach um die novellierte Trinkwasserverordnung.

 

Internetinformationen:
www.shk-ausbildungszentrum.de
www.brandenburg-shk.de


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]