IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 20/2003, Seite 30 ff.


REPORT


Beste Aussicht von den Balkonen des Golf- und Sporthotel Timmendorfer Strand auf die Ostsee.

 

10.000 m2 Balkonoberfläche renoviert

Golf- und Sporthotel Timmendorfer Strand erhält modernen Bodenbelag

Mitten im Landschaftspark mit bester Aussicht auf die Ostsee liegt das Golf- und Sporthotel Timmendorfer Strand. Golf, Tennis, Bogenschießen, großzügige Schwimmanlagen, Fitness und Wellness, ein Kindergarten und eine gehobene Gastronomie bescheren den Besuchern des Clubhotels, das zur Maritim Hotelgesellschaft gehört, einen erholsamen und erlebnisreichen Aufenthalt. Vor kurzem sind sämtliche Balkone, rund 10.000 m2, mit Systemplatten aus dem Hause Wedi saniert worden.

Hotel und Residenzanlage

Das Gebäude war seit der Eröffnung nicht als reine Hotelanlage konzipiert. Lediglich in den unteren Etagen des insgesamt 29-geschossigen Baus befindet sich das Hotel mit 191 Zimmern, während die verbleibenden oberen Etagen für Eigentumswohnungen (inklusive Penthousewohnungen) reserviert sind. Anfang 2000 entschieden sich das Maritim Hotel als auch die Eigentümergemeinschaft für eine Komplettrenovierung der Fassade, die 25.000 m2 plus 10.000 m2 Balkonoberflächen umfasst.

Die Renovierung umfasste 10.000 m2 Balkonoberfläche und 25.000 m2 Fassade.

Während der Ausschreibung hatte der Bauherr mehrere Unternehmen eingeladen, ihre Systeme zur Sanierung auf einem Testbalkon auszulegen. Vorausgesetzt wurde eine entkoppelnde Wirkung zum Unterbau, dass die vorhandenen Untergründe weitestgehend nicht abgetragen werden müssen, dass gleichzeitig eine Verbundabdichtung hergestellt wird und dass die Bewohner und Hotelgäste möglichst wenig durch die Arbeiten belästigt werden. Nach einer entsprechenden Testphase und der Begutachtung durch das beauftragte Ingenieurbüro ibb, Osnabrück sowie dem ausführenden Unternehmen Knoop aus Emmlichheim, konnte nur das Produkt "BA Balco" des Emsdettener Herstellers Wedi den Anforderungen gerecht werden. Diese spezielle Bauplatte für den Außenbereich, die in der Stärke von 20 mm zum Einsatz kam, ist, wie alle Plattenprodukte aus dem Hause Wedi, aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum gefertigt. Zusätzlich ist sie mit einer zweikomponentigen Spezialbeschichtung versehen, die kein Wasser aufnimmt. Darüber hinaus ist die "BA Balco" eine "Entkopplungsplatte", da sie trotz Verbundes zum Untergrund in ihrem XPS-Schaumkern Spannungen aufnimmt. "Wedi BA Balco" ist auf allen festen, aber auch auf "kritischen" Untergründen wie Bitumenbahnen, alten Fliesenbelägen, schadhaften Estrichen etc. einsetzbar, sodass an dem Stahlbetontragwerk des "Golf- und Sporthotel Timmendorfer Strand" so gut wie keine Stemmarbeiten durchgeführt werden mussten. Ein großer Vorteil für die Renovierungsarbeiten, denn die Arbeiten konnten nur von Frühjahr bis Herbst durchgeführt werden, also genau jene Zeit, in der im Hotel Hochbetrieb herrscht.

Mithilfe der Wedi-Bauplatte konnte die bisher vorhandene Kältebrücke an den Tür- und Fensteranlagen beseitigt werden.

"BA Balco" in der Verlegung.

Etage für Etage in 2 Jahren renoviert

Etagenweise führten zwei Mitarbeiter der Firma Knoop sowie ein externer Fliesenleger die Vorbereitung der Flächen und die Verlegung der "Balco"-Platten durch. Um die bisher vorhandenen Kältebrücken an den Türen und Fenstern zu beseitigen und ein Maximum an Wärmedämmung und Abdichtung zu erreichen, waren einige Arbeiten notwendig:

Die Balkone entwässern nach vorn über die Wasserspeier, eine Sonderanfertigung aus Edelstahl.

Anschließend wurden nur wirklich lose Fliesen entfernt und mit handelsüblichem Mörtel verspachtelt.

Die fertig renovierten Balkone. Nun bieten die Tür- und Fensteranschlüsse ein Maximum an Wärmedämmung.

Den Abschluss bildeten die Malerarbeiten, das Verlegen der Fliesen sowie das Anbringen der Glaswände, die zur Trennung der einzelnen Wohnungen bzw. Hotelzimmern auf den durchgehenden Balkonen dienen. 10.000 m2 Balkonoberflächen konnten so in 2 Jahren, jeweils von Frühjahr bis Herbst, sauber und problemlos renoviert werden. "Bereits nach kurzer Zeit haben wir eine sehr hohe Produktivität an den Tag gelegt", sagt Bauleiter Michael Spangemacher. "Hinzu kamen die Transport- und Handlingvorteile durch die optimalen Abmessungen der Bauplatten sowie die Tatsache, dass die Firma Wedi bei Unklarheiten umgehend auf der Baustelle präsent war."

 


B i l d e r :   Wedi GmbH, Emsdetten


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]