IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 1/2/2003, Seite 44 f


AUSSTELLUNG


ISH 2003 - Internationale Fachmesse Gebäude- und Energietechnik Erlebniswelt Bad

Systemmesse für die SHK-Branche

Die ISH 2003, die internationale Fachmesse für Gebäude- und Energietechnik und Erlebniswelt Bad, verzeichnet stabile Ausstellerzahlen, obwohl die wirtschaftlich schwierige Situation auch die SHK-Branche tangiert. Von 25. bis 29. März 2003 trifft sich in Frankfurt die internationale SHK-Wirtschaft, um Innovationen und Trends auszutauschen.

Bis November 2002 hatten sich 2100 Aussteller angemeldet, davon rund 50 Prozent aus dem Ausland. Alle Marktführer präsentieren sich wieder in dem gleichen Umfang wie 2001. Veranstalter der ISH ist die Messe Frankfurt GmbH.

Die neue Messehalle 3, in der "Sanitärwelten" präsentiert werden, entzerrt spürbar die teils räumliche Enge und wird zusammen mit dem Forum zusätzlich 30 000 m2 Ausstellungsfläche bieten.

Die Topausstellerländer neben Deutschland sind Italien, Spanien, Österreich, Niederlande, Frankreich, die Schweiz und Großbritannien. Die Messe Frankfurt rechnet bis zum März dieses Jahres mit rund 2300 Firmen auf einer Fläche von 260 000 Bruttoquadratmetern. Bei den Besucherzahlen rechnet die Messeleitung wie 2001 mit über 200 000 Fachleuten.

Der Erfolg der ISH liegt trotz schwächelnder Konjunktur darin, dass sie als einzige Messe in der internationalen SHK-Branche bereits heute den Prozess von einer Komponenten- zu einer System-Messe überwiegend bewältigt hat, so Dr. Michael Peters, GF Messe Frankfurt.

Zur ISH sind ab 2003 vier große Bereiche unter einem Dach vereint: Erlebniswelt Bad, Klimatechnik als "Aircontec", Forum für Gebäude- und Energietechnik und Welt der Installationstechnik.

"SmartHouse" auf der ISH

"SmartHouse" 2003 ist die konsequente Weiterentwicklung der Sonderschau für innovative, intelligente und vernetzte Haus- und Gebäudetechnik, einem der Messehighlights der ISH 2001.

Wie funktioniert das intelligente Haus, welche Vorteile hat es, wo kann man SmartHouse Technologie® kaufen und was kostet sie?

Genau diese Fragen soll das Konzept "SmartHouse" 2003 beantworten! Neben den neuesten Entwicklungen und Produkten rund um das intelligente Haus werden am "Handwerkerarbeitsplatz der Zukunft" marktreife Lösungen zur Fernüberwachung und Fernsteuerung von Gebäudetechnik im Sinne der "home automation" gezeigt, die dem Anwender einen darstellbaren Nutzen und ein Mehr an Sicherheit, Komfort und Lebensqualität bringen! Für das Fachhandwerk entsteht ein neues Geschäftsfeld rund um die smarten Technologien und die damit verbundenen Dienstleistungen.

"SmartHouse" 2003 zeigt Technologiekonzepte, mit denen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllt werden können. Im "SmartHouse" 2003 sollen Konzepte zur Raumkühlung oder Klimatisierung ebenso zu sehen sein wie Sicherheits- und Kommunikationstechnologien. Einen Beitrag zur energetischen Qualität der Gebäudehülle kann die Ausführung architektonisch anspruchsvoller Dächer und Fassaden aus Metall leisten. Die Integration von Photovoltaik- und Solarkollektoren verleiht dieser Lösung einen besonderen Charme.

"outLOOK" und EnEV

Auf der ISH 2003 wird "outLOOK" thematisch ganz im Zeichen der EnEV und des Konzeptes der "Energy Performance of Buildings" stehen. "outLOOK" ist ein Messe-Event, das in jährlichem Wechsel auf der ISH und der "Light+Building" stattfindet und das speziell für die Besuchergruppe der Architekten und Planer konzipiert wurde.

Auf der Pressekonferenz im Oktober 2002 stellten Dr. Heinrich Schulte, Dr. Michael Peters, Iris Jeglitza-Moshage und Bruno Schliefke (v.l.) das Messekonzept der ISH 2003 der Fachöffentlichkeit vor. Kernpunkt war die Re-Integration der Lüftungs- und Klimatechnik unter der Markenbezeichnung "Aircontec" sowie die inhaltliche Neuausrichtung zur Systemmesse "ISH - Internationale Fachmesse Gebäude- und Energietechnik Erlebniswelt Bad".

Sonderschau Wohnungslüftung

Die Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) und die damit einhergehende Festschreibung des Niedrigenergiehausstandards haben für die mechanische Wohnungslüftung neue Rahmenbedingungen geschaffen. Doch nicht nur die rein energetischen Fragen spielen eine Rolle - in einem Gebäude, bei dem durch die Optimierung der Wärmedämmung eine nahezu luftdichte Bauweise geschaffen wird, muss dem aus hygienischen Gründen erforderlichen Luftwechsel eine größere Bedeutung beigemessen werden. Und ein unter hygienischen und bauphysikalischen Gesichtspunkten erforderlicher Luftaustausch kann energieökonomisch mithilfe eines mechanischen Wohnungslüftungssystems realisiert werden. In der vom Fachinstitut Gebäude-Klima e.V. und dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima gemeinsam präsentierten "Sonderschau Wohnungslüftung" werden die Einflüsse der EnEV auf Fragen der Innenraumluftqualität und der energieökonomischen Rahmenbedingungen dargestellt. Außerdem werden die unterschiedlichen zentralen und dezentralen Wohnungslüftungssysteme vorgestellt.

Innovationspreise

Die ISH wird auch 2003 mit zahlreichen Wettbewerben ihrem Anspruch der internationalen Leitfunktion gerecht: Neben dem "Design Plus" Wettbewerb und dem Innovationspreis für Architektur und Technik wird auf der ISH erstmals der europäische "Architecture & Technology Award" verliehen. Dieser von der Messe Frankfurt gestiftete und mit 75000 Euro dotierte Architekturpreis wird zukünftig im Wechsel auf den Messen ISH und "Light + Building" ausgelobt und verliehen.


Veranstalter:

Messe Frankfurt GmbH ISH Team
Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 - (0)69 7575-0 Fax: +49 - (0)69 7575-6433
Internet: www.messefrankfurt.com
E-Mail: info@messefrankfurt.com

Messebeirat:

Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK)
Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH)
Bundesindustrieverband Heizung Klima Sanitär e.V. (BHKS)
Bundesverband Schwimmbad und Wellness e.V. (BSW)
Deutscher Großhandelsverband Haustechnik e.V. (DGH)
Fachinstitut Gebäude-Klima e.V. (FGK)
Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS)
Vereinigung der deutschen Zentralheizungswirtschaft e.V. (VdZ)
Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA)
Zentralverband der Elektrotechnischen Industrie e.V. (ZVEI)
Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK)


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]