IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 12/2002, Seite 40 ff.


PLANUNGSWETTBEWERB


Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro zu gewinnen

Der Planungswettbewerb "Kleine Bäder groß geplant" richtet sich an alle Inhaber/innen und Mitarbeiter/innen von SHK-Innungsbetrieben sowie Meisterschüler/innen im SHK-Handwerk. In drei Kategorien sollen komplette Bäder mit rund 6 m2 Größe geplant werden. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von ca. 11.000 Euro.

Aufgabenstellung

Gesucht werden Entwürfe, die das Thema von der planerischen Seite her umsetzen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das Badezimmer bei einer Größe von 6,05 m2 Raummaße von 2,7 m Länge und 2,2 m Breite aufweist. Die Außenwand von 2,2 m Breite weist eine Drempelhöhe von 1,5 m auf. Die darauf aufsetzende Dachschräge verläuft unter 45 Grad, bis die Raumhöhe von 2,50 m über die gesamte Breite des Raumes erreicht ist. In der Dachschräge befindet sich mittig ein Dachfenster von 0,94 m Breite und 1,14 m Höhe. In der gegenüberliegenden Wand befindet sich die Eingangstür. Sie ist 0,9 m breit und 2 m hoch. Der Türanschlag ist 0,15 m von der Innenwand entfernt (siehe Skizze).

Folgende Einrichtungsgegenstände und Installationsverfahren sind einzuplanen (ausschließlich Markenprodukte des dreistufigen Vertriebsweges):

Die Fertigung der Entwürfe kann sowohl klassisch als auch computerunterstützt erfolgen. Die Ausführung hat keinen Einfluss auf die Bewertung. Farb-, Licht- und Materialüberlegungen sind ebenso Bestandteile der Planung wie die Anordnung der Einrichtungsgegenstände, Wand-, Boden- und Deckenbekleidungen sowie eine überschlägige Kalkulation.

Bewertungskriterien

Teilnehmer

Zur Teilnahme berechtigt sind Inhaber/innen und Mitarbeiter/innen von Innungsbetrieben der SHK-Branche sowie Teilnehmer/innen an Meisterkursen des SHK-Handwerks. Die Entwürfe können von Einzelpersonen oder von Teams eingereicht werden. Die Mitarbeiter der Juroren und der Veranstalter sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Darstellung und Abgabe

Die eingereichten Entwürfe sind mit einer 6-stelligen Kennziffer zu versehen und dürfen das Format DIN A3 nicht überschreiten. Gefordert sind Grundrisse in geeigneten Maßstäben sowie eine überschlägige Kalkulation. Zur Optimierung der Planung können Ansichten und perspektivische Darstellungen in geeigneten Maßstäben sowie Detailzeichnungen und ggf. Farb- und Materialmuster beigefügt werden. Als Einrichtungsgegenstände und Vorwandinstallation sind nur Markenartikel des dreistufigen Vertriebsweges zugelassen. Jeder Teilnehmer kann in einzelnen oder allen Kategorien teilnehmen. Folgende Kategorien (jeweils inklusive Installation und MwSt.) sind festgelegt:

Kategorie I:
bis 10.000 Euro

Kategorie II:
10.000 bis 15.000 Euro

Kategorie III:
15.000 bis 25.000 Euro

Die tragenden Entwurfsgedanken sind zu formulieren und sollten als Konzeptbeschreibung eine Seite DIN A4 umfassen.

Jeder Teilnehmer kann maximal drei Entwürfe (einen je Kategorie) vorlegen. Die Arbeiten dürfen nicht unterzeichnet sein. Jedem Entwurf ist ein verschlossener, neutraler Umschlag mit der 6-stelligen Kennziffer beizufügen. Er enthält Name und Anschrift des Einsenders bzw. der Einsenderin sowie die von den Veranstaltern vorbereitete und vom Teilnehmer bzw. der Teilnehmerin ausgefüllte Erklärung (siehe Kasten). Mit ihr wird bestätigt, dass der Einsender bzw. die Einsenderin die Arbeit selbst gestaltet hat. Die Teilnehmer erklären sich mit der eventuellen Veröffentlichung ihrer Entwürfe (Print und Internet) einverstanden. Für Beschädigungen und/oder Verlust der - zum Rücktransport geeigneten - Arbeiten haften die Veranstalter nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Die Entwürfe müssen bis zum 16. August 2002 mit dem Kennwort "Kleine Bäder groß geplant" bei der

Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS)
Rheinweg 24, 53113 Bonn

eingegangen sein (Datum des Poststempels).

Kalkulation

Für die Kalkulation der Bäder sind die Vorwandinstallation und die sanitären Einrichtungsgegenstände mit realistischen Preisen (inklusive Montage und MwSt.) sowie nachfolgende Pauschalbeträge zu verwenden:

Kategorie I (bis 10.000 Euro)

Rohbauinstallation 1000 Euro
Wand- und Bodenbelag 2000 Euro
Elektroanlage 500 Euro
Deckenkonstruktion 1000 Euro

Kategorie II (10.000 bis 15.000 Euro)

Rohbauinstallation 1500 Euro
Wand- und Bodenbelag 3000 Euro
Elektroanlage 500 Euro
Deckenkonstruktion 1000 Euro

Kategorie III (15.000 bis 25.000 Euro)

Rohbauinstallation 2000 Euro
Wand- und Bodenbelag 5000 Euro
Elektroanlage 1000 Euro
Deckenkonstruktion 1500 Euro

Die Jury

Die Jury besteht aus den folgenden 8 Juroren:
Uta Bering, Innenarchitektin
Sandra Völker, mehrfache Schwimm-Welt- und Europameisterin
Hans-Jürgen Groß, privater Bauherr
Günther Klauke, Chefredakteur IKZ-HAUSTECHNIK
Günter Kordell, Meisterschule Arnsberg
Karl-F. Schlüter, Mitglied des ZVSHK-Vorstandes und stellv. VDS-Vorsitzender
Konrad Werning, Geschäftsführer der ARGE Neue Medien der deutschen SHK-Industrie
Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)

Preise

Zu gewinnen sind pro Kategorie ein Hauptpreis im Wert von je ca. 2500 Euro sowie weitere Sachpreise im Gesamtwert von 2500 Euro und ein Nachwuchspreis im Wert von ca. 1000 Euro als Anerkennung besonderer Leistungen (siehe Kasten). Der Gesamtwert aller Preise ohne MwSt. beträgt ca. 11.000 Euro. Eine Barausschüttung ist nicht möglich.

Die Jurysitzung zur Preisvergabe findet am 10. September 2002 in Bonn statt. Die Preisvergabe erfolgt während der "shk Hamburg" vom 20. bis 23. November 2002.

Viel Erfolg bei der Teilnahme wünschen VDS, ZVSHK und IKZ-HAUSTECHNIK.


Hauptpreise pro Kategorie im Wert von jeweils ca. 2500 Euro

Duravit/Hoesch: Waschtisch mit Halbsäule, Wand-WC und Wand-Bidet aus der Serie "Happy D."; Badewanne "Happy D".

 

Duscholux: Produkte aus dem Piccolo-Sortiment.

 

Keramag/Koralle: Waschtisch mit Unterschrank und Wand-WC mit Sitz aus der Serie "Vivano"; Duschwanne "Plana" und Duschabtrennung "Supra-Top".

Fünf Nebenpreise im Wert von jeweils ca. 500 Euro

Villeroy & Boch: Handwaschbecken und WC mit Sitz aus der Serie "Oblic".

 

Hüppe: Duschsäule "Duscha 1000".

 

Kaldewei: Badewanne "Vaioset".

 

Grohe Duschsystem "Freehander" und Brausegarnitur "Relexa Plus Top 4".

 

Sanipa: Spiegelschrank für kleine Bäder.

Nachwuchspreis im Wert von ca. 1000 Euro

Arge Neue Medien: Sonderpreis für besondere Leistungen der Meisterschulen.


Erklärung

Hiermit erkläre/n ich/wir,

 

Name, Vorname:

 

Straße:

 

PLZ, Wohnort:

 

dass der beiliegende Entwurf zum Badplanungs-Wettbewerb der VDS, des ZVSHK und der IKZ-HAUSTECHNIK von mir/uns allein gestaltet wurde. Außerdem erkläre/n ich/wir, dass ich/wir weder Angestellte(r) noch Angehörige(r) der Juroren oder der Veranstalter bin/sind. Die Wettbewerbsbestimmungen erkenne/n ich/wir an.

An
Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS)
Rheinweg 24, 53113 Bonn

Ort, Datum, Unterschrift(en)