IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 19/2001, Seite 12 ff.


VERBÄNDE AKTUELL 


Zentralverband


kurz und bündig

Bad-Ausstellung

Aktuelle Adressen

Unter dem Stichwort Badguide 2000 hatte der ZVSHK vor etwa einem Jahr bundesweit alle SHK-Fachbetriebe zur Registrierung aufgerufen, die mit einer Sanitär-Fachausstellung präsent sind. Das Wunschziel war und ist klar definiert worden: Ein möglichst umfassender Adressennachweis als Broschüre, in der qualifizierte Innungsbetriebe gelistet sind. Jetzt in diesem Herbst kann der Badguide mit dem Titel Bäder vom Profi bei Endkundenanfragen versendet werden und deutlich machen, dass es nicht nur Baumarkt und Co. gibt, sondern dass in der Fachschiene und insbesondere beim SHK-Handwerk qualifizierte Badausstellungen eingerichtet wurden. Endkunden werden im Internet (www.wasserwaermeluft.de) und über Veröffentlichungen in der Presse auf die Broschüre aufmerksam gemacht.

Etwa 1000 SHK-Innungsbetriebe haben sich mit dem Leistungsangebot ihres Badstudios listen lassen und sind in der neuen Endkunden-Broschüre aufgeführt.

Das Nachschlagewerk im DIN A5-Format bietet nicht nur 1000 Adressen. Durchweg haben die Fachbetriebe auch eine Reihe von Angaben zu ihrem Leistungsangebot gemacht, die man in Form von Piktogrammen übersichtlich aufgelistet vorfindet. So ist vermerkt, ob beispielsweise auch Öffnungszeiten am Wochenende gegeben sind, ob eine EDV-unterstützte Badplanung geboten wird und ob sich sogar ein Komplettangebot für alle Gewerke aus einer Hand realisieren lässt.

Dieses Leistungsverzeichnis der Innungsbetriebe findet man wie bereits erwähnt unter www.wasserwaermeluft.de im Internet-Portal des ZVSHK. Wer es schwarz auf weiß haben möchte, kann die Broschüre beim ZVSHK unter dem Stichwort Bäder vom Profi anfordern (Telefax: 02241/21351 oder

E-Mail: info@zentralverband-shk.de).


Neuerscheinung

MLAR als Sonderdruck

Seit dem Düsseldorfer Flughafenbrand wird dem vorbeugenden Brandschutz eine wesentlich höhere Bedeutung beigemessen. So ist der Brandschutz als wesentliche baurechtliche Anforderung in den Landesbauordnungen sowie nachgeschalteten Rechtsvorschriften verankert. Hiernach müssen Bauprodukte und Anlagen, die dauerhaft in Gebäuden eingebaut und betrieben werden, den Nachweis ihrer Brandsicherheit erbringen.

Zur aktuellen Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR 03/2000) sind jetzt auf etwa 80 Seiten mit zahlreichen Illustrationen Kommentare und Anwendungsempfehlungen von den Autoren Manfred Lippe und Dr. Jürgen Wesche erstellt worden.

Mit sachkundigen Kommentaren und leicht verständlichen Darstellungen wird die MLAR auf etwa 80 Seiten umfassend behandelt.

Die umfangreichen Ausführungs- und Praxis-Beispiele für Planung und Montage von Leitungsanlagen und Installationsschächten sollen den am Bau Beteiligten helfen, die neuen Anforderungen an den Brandschutz leichter zu verstehen bzw. besser umzusetzen.

Der ZVSHK hat einen Sonderdruck als Mitgliederausgabe herausgegeben, der zum Preis von netto 39 Euro unter der Bestellnummer T68 beim Zentralverband oder bei den jeweiligen Landesverbänden bestellt werden kann.


Zentralstaubsauganlagen

Saubere Sache

Der ZVSHK unterstützt als fördernder Teilnehmer die Bemühungen des Initiativkreises Zentralstaubsauganlagen, bietet die Verbandsadresse als Anlaufstelle für Anfragen jeder Art und hält für Fragen der technischen Umsetzung das Merkblatt Zentralstaubsauganlagen bereit.

Zum Initiativkreis gehören neben dem Deutschen Großhandelsverband Haustechnik (DGH) die Hersteller Pfrang, Fawas, Centramat, Allaway Heinemann, Herz und Schrag. Durch gezielte Information will man in den nächsten Monaten Endverbraucher über die Vorteile von Zentralstaubsauganlagen aufklären. Auch Meinungsmittler wie z.B. Architekten sollen verstärkt angesprochen werden, weil nach Beobachtungen des Initiativkreises von dieser Seite her eher gebremst wird - im Wesentlichen aus Unkenntnis heraus. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen jedoch die Bemühungen, die Fachhandwerker bei ihrer Marktbearbeitung zu unterstützen.

Der Markt in Deutschland wird derzeit auf ca. 10.000 neue Anlagen im Jahr geschätzt. Eine Zahl, die steigerbar ist, wie Erfahrungen in USA, Canada und den skandinavischen Ländern zeigen. Dort gehören Zentralstaubsauger längst zum Standard im Neubau. Für SHK-Handwerksbetriebe macht es hierzulande durchaus Sinn, diese Sparte zu erschließen, wenn man sich als Allround-Dienstleister für Haustechnik positionieren will.


ÜWG

Fachinfo für Grenzwertgeber

Wenn es um die Lagerung von Heizöl EL geht, muss jeder Tank mit mehr als 1000 Liter Rauminhalt durch eine Überfüllsicherung (z.B. Grenzwertgeber) gesichert sein, damit rechtzeitig vor Erreichen des zulässigen Füllungsgrades der Füllvorgang unterbrochen werden kann. Erfüllt wird diese Forderung durch den Grenzwertgeber am Tank in Verbindung mit der Abfüllsicherung am Tankwagen.

In der neu ergänzten Fachinformation Nr. 5 lässt sich der jeweilige Typ von Heizöltank und Grenzwertgeber identifizieren, Einstellwerte sind übersichtlich aufgelistet.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Schwierigkeiten beim Justieren der Grenzwertgeber, weil oftmals für diverse Bauformen die entsprechenden Bauartzulassungen mit den Einstelltabellen fehlten. Die Überwachungsgemeinschaft Technische Anlagen der SHK-Handwerke e.V. (kurz: ÜWG) hat mit der Überarbeitung des Handbuches Nr. 5 diesen Mangel behoben, denn es wurde nun ein Anhang mit entsprechenden Fachinformationen erstellt. Jetzt hat der Fachmann vor Ort die Möglichkeit, anhand der Darstellungen in den Arbeitsunterlagen die verschiedenen Heizöltanks und ihre Grenzwertgeber zu identifizieren und entsprechend der Tabellen die richtigen Einstellungen vornehmen zu können.

Mitglieder der ÜWG können die Fachinformation Nr. 5 (Umfang ca. 75 Seiten) als Loseblattsammlung zum Preis von 9,80 DM plus Nebenkosten erwerben (Nichtmitglieder zahlen netto 19,60 DM). Bestellungen an die Überwachungsgemeinschaft der SHK- Handwerke e.V., Rathausallee 6, 53757 Sankt Augustin

 

ZVSHK-Termine-Daten-Informationen
(Änderungen vorbehalten)

Datum

Veranstaltung

31. Januar/1. Februar 2002

Deutscher Klempnertag, Würzburg

31. Januar 2002

Architekturpreis 2002 für Metalldächer und -fassaden,Würzburg

09.-16. Februar 2002

Intern. Unternehmerseminar für das SHK-Handwerk, Teneriffa

26. Februar - 02. März 2002

Messe SHK, Essen

10. - 13. April 2002

Messe ifh/Intherm, Nürnberg

14.-18. April 2002

light & building - Internationale Fachmesse für Licht- und
Elektrotechnik, Klimatechnik und Gebäudeautomation, Frankfurt/Main

22.- 25. Mai 2002

6. World Plumbing Conference, Berlin

05./06. September 2002

Erdgasforum, Köln

03.- 05. Oktober 2002

25. Deutscher Kupferschmiedetag, Friedrichshafen

09.- 12. Oktober 2002

Messe SHKG, Leipzig

20.- 23. November 2002

Messe SHK, Hamburg

25.- 29. März 2003

Messe ISH, Frankfurt/Main

ZVSHK Direkt:
Telefon: 02241/9299-0
Telefax: 02241/21351
E-Mail: info@zentralverband-shk.de
Internet: http://www.Zentralverband-SHK.de


Das nasskalte Wetter daheim mit dem milden Klima Teneriffas tauschen: Der ZVSHK hat wiederum in der Karnevalswoche (9.-16.2. 2002) eine Fülle wichtiger Branchenthemen ins Seminarprogramm genommen.

Zum 11. Mal SHK-Fortbildung auf Teneriffa

Branchen-News in bestem Klima

Wenn der kommende Winter zu Ende geht, findet das internationale SHK-Unternehmerseminar (9. bis 16. Februar) bereits im elften Jahr statt - und wieder hat der Zentralverband eine bunte Mischung aktueller Themen zusammengestellt. Fachvorträge, Diskussionsrunden und der kollegiale Austausch bieten Informationen aus erster Hand bzw. direkten Nutzen für den Alltag im SHK-Betrieb.

Für das vielfältige Fachprogramm hat der ZVSHK ganz bewusst nach den Wünschen und Anregungen der Teilnehmer vorangegangener Seminare gefragt und vieles von dem in der Zusammenstellung dieser einwöchigen Veranstaltung - wiederum in der Karnevals-/Faschingszeit - berücksichtigen können. Im Mittelpunkt stehen dabei praxisorientierte Themen wie Fallstricke bei Auftragsvergabe und Vertragsgestaltung, die Europäische Trinkwasserverordnung und ihre Auswirkung auf Planung und Installation sowie die konsequente Ausnutzung von Marktnischen am Beispiel des Projekts "Barrierefreies Wohnen/Vitales Leben". Auch geht es um den Informationsvorsprung, den SHK-Innungsbetriebe durch die Nutzung des neuen Internet-Portals www.wasserwaermeluft.de haben können. Hintergrundwissen zum Klimaschutzprogramm der Bundesregierung, zur Energieeinsparverordnung (EnEV) und über den Einsatz regenerativer Energien runden das Fachprogramm ab.

Mit und neben dem Seminarangebot werden sich viele Gelegenheiten bieten, in entspannter Atmosphäre Rezepte für ein weiterhin erfolgreiches Auftreten im Markt zu finden. Nicht zuletzt hilft dabei auch der recht offene Erfahrungsaustausch unter den Berufskollegen aus den verschiedensten Regionen, weil - anders als in einer Innungsveranstaltung - hier die regionale Konkurrenz nicht gefürchtet werden muss.

Traditionell hat der ZVSHK wiederum Persönlichkeiten aus der Industrie eingeladen, um durch Referate oder Einzelgespräche Branchenthemen aus Sicht der Hersteller zu beleuchten: Dr. Martin Viessmann und sein Chef-Entwickler, Prof. Helmut Burger, werden in Sachen Heizungstechnik Rede und Antwort stehen, zur Sanitärtechnik werden Duravit-Chef Franz Kook sowie Prof. Bernd Rickmann (FH Münster) einiges zu sagen haben.

Nach den anstrengenden Seminartagen werden am Abend gemeinsame Unternehmungen angeboten, die vom Barbecue bis zum festlichen Gesellschaftsabend reichen. Oder man trifft sich zur Happy Hour, um den Tag in fröhlicher Runde ausklingen zu lassen.

Die Veranstaltungen finden wiederum im 4-Sterne-Grand-Hotel "Anthelia Park" in Playa de las Americas statt, inmitten eines fast 6 ha großen Parks, umgeben von subtropischen Gartenanlagen mit einem herrlichen Blick über den Atlantischen Ozean.

Buchung und Kosten

Die Seminargebühr beträgt 332 Euro pro Person. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, individuell über das EURO LLYOD Reisebüro ALR ab allen deutschen Flughäfen eine Charterflugreise nach Teneriffa zu buchen. Dabei ist zu beachten, dass für die Kanarischen Inseln gerade im Frühjahr eine starke Nachfrage herrscht. Deshalb sollte eine Entscheidung zur Teilnahme schnellstmöglich getroffen werden!

Der ZVSHK überlässt es grundsätzlich jedem selbst, für die Seminarwoche ein Hotel seiner Wahl auszusuchen. Wie in den Jahren zuvor wurde jedoch eine Vorauswahl von zwei Iberostar Hotels vorgenommen, die ab der Wintersaison 2001/2002 ausschließlich über die Reiseveranstalter Neckermann, Jahn-Reisen, Kreutzer und Terramar angeboten werden:

****+ Grand Hotel Anthelia Park

(gleichzeitig auch Seminarhotel). Die im September 1999 eröffnete Anlage besteht aus sechs einzelnen, kleinen Hotelgebäuden, die so ausgerichtet sind, dass alle Zimmer Meerblick haben und mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet sind. Hinzu kommen für Sport und Freizeit vielfältige Einrichtungen, durch die sich ein Komfort-Hotel auszeichnet. Die günstigen Eröffnungspreise der Vorjahre werden allerdings jetzt nicht mehr gewährt. Aus diesem Grund bietet sich durchaus die erprobte preisgünstige Alternative:

**** Hotel Torviscas Playa

Das Hotel ist ein modernes Ferienhotel mit einer zwanglosen Atmosphäre, großer Gartenanlage mit 2 Swimmingpools, Tennis und Squash. Es liegt in der Nähe des Yachthafens und ist vom Seminarhotel zu Fuß in 15 Minuten zu erreichen. Alle Zimmer sind modern eingerichtet mit Bad/Dusche/WC, SAT-TV, Telefon, Klimaanlage und Balkon, zum Teil mit seitlichem Meerblick, zum Teil zur Straßenseite.

Reise I

Schnellentschlossene kommen durch diese Charterflugreise deutlich preisgünstiger zum Ziel: Das Pauschalarrangement pro Teilnehmer kostet je nach Abflughafen

* Grand Hotel Anthelia Park ab Euro 1062 (Flug/Transfer/Übernachtung/Frühstück)

* Hotel Torviscas Playa ab Euro 804 (Flug/Transfer/Übernachtung/Halbpension), Einzelzimmer gegen Zuschlag.

Reise II

Das EURO LLYOD Reisebüro ALR kauft ein separates Flug- und Hotelkontingent ein und wird - unter Vorbehalt der Verfügbarkeit - Flüge und Hotelunterkünfte auch dann noch zur Verfügung stellen, wenn die Pauschalangebote ausgebucht sind. Eine Erhöhung des Reisepreises ist dadurch unabdingbar. Das Arrangement kostet pro Teilnehmer je nach Abflughafen

* Grand Hotel Anthelia Park ab Euro 1156 (Flug/Übernachtung/Frühstück)

* Hotel Torviscas Playa ab Euro 883 (Flug/Übernachtung/Halbpension) plus Transfer, Einzelzimmer gegen Zuschlag.

Teilnahmeberechtigt sind Mitglieder der SHK-Organisation. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ein detailliertes Programm und die Buchungsunterlagen können beim ZVSHK angefordert werden.

(Zur PDF-Datei Seminarprogramm Seite 15, 64 KB)

Die Geschäftsstellen des ZVSHK

ZVSHK
Rathausallee 6
53757 St. Augustin
Telefon: 02241-29056
Telefax: 02241-21351

ZVSHK Geschäftsstelle Potsdam
An der Pirschheide 28
14471 Potsdam
Telefon: 0331-972107
Telefax: 0331-972603