IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 17/2001, Seite 19


VERBÄNDE AKTUELL 


Hessen


"Down under in Mainhatten"

Innung Frankfurt auf Gegenbesuch in Melbourne

Die diesjährige ISH, weltgrößte Messe für Sanitär und Heizung im März in Frankfurt, wirkt in der Innung Frankfurt am Main nach. Die Innung veranstaltete traditionell zum Ausklang der Messe den ISH-Ball. Dazu hatte die Innung zahlreiche Vertreter aus Industrie, Handel, Versorgung, Politik, Verbänden und Nachbarinnungen eingeladen.

Darüber hinaus konnte Obermeister Hans Scherr während dieser Veranstaltung eine Delegation aus Australien begrüßen: an ihrer Spitze Ray Herbert vom Verband der Master Plumbers and Mechanical Services Association of Australia (MPMSAA), das australische Podant zum ZVSHK. Die Innung Frankfurt und der australische Verband pflegen seit Jahren gute Kontakte mit regem kollegialen Informationsaustausch.

Beide Organisationen haben die Zeit am Rande der ISH-Tage gemeinsam für verschiedene Aktivitäten genutzt, unter anderem auch zur Vorbereitung eines Gegenbesuches der Innung Frankfurt am Main, Ende September/Anfang Oktober dieses Jahres, in Melbourne. Die Innung Frankfurt intensiviert und vergrößert mit diesem Besuch den Kreis ihrer internationalen Kontakte zu ausländischen Handwerkskollegen.

Erstmals gab ein Präsident des ZVSHK dem ISH-Ball die Ehre. Die herzliche Verbundenheit aus den Jahren der Wende, als eine Dreierdelegation aus Leipzig die Innung besucht, gab für Bruno Schliefke genügend Anlass, diese Freundschaft zu vertiefen. (v.rechts) ZVSHK-Präsident Bruno Schliefke, Lynn Dwyer, Federica Reichwein, Heinz-Walter Reichwein, stv. OM Innung Frankfurt, Erich Laforsch, GF Innung Frankfurt, Lynett Herbert, Ray Herbert, Peter Dwyer, Hans Scherr, OM Innung Frankfurt am Main und Monika Schliefke.