IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 13/2001, Seite 76 f


SOLAR - NA KLAR!


Seitner Haustechnik - Gewinner des ISH-Gewinnspiels

Elektroauto für wirkungsvolles "Solar - na klar!"-Marketing

Die Firma Seitner ist Gewinner des ISH-Gewinnspiels von "Solar - na klar!" und kann sich über einen CityEl, ein für den Straßenverkehr zugelassenes Elektroauto der Firma Citycom AG, für ihr "Solar - na klar!"-Marketing freuen.

Die Firma Seitner kann auf eine mehr als 50-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Hans Seitner, der jetzige Firmeninhaber, übernahm die Elektro-Installationsfirma 1958 von seinem Vater. Aus kleinen Anfängen baute er ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitern auf. Bereits 1962 erkannte Seitner das Potenzial, das in der Kombination des gesamten Geschäftsbereiches Haustechnik liegt. Er beschloss, die haustechnischen Gewerke Elektro und Sanitär, Heizung, Klima in seinem Unternehmen zu vereinen.

Der CityEl steht dem Unternehmen Seitner nun in Sachen Solar-Marketing neun Monate zur Verfügung.

Die nunmehr größere Angebotspalette führte im Laufe der Jahre zu der heutigen Mitarbeiterzahl. Facharbeiter, Meister und Techniker arbeiten Hand in Hand, um den Ansprüchen neuester Haustechnik gerecht zu werden. Von der Beratung, Planung bis hin zur Neuinstallation und Sanierung von Gebäuden ist bei der Firma Seitner alles in einer Hand.

Als konzessionierter Ausbildungsbetrieb ist es Seitners Bestreben, auch jungen Menschen eine solide und zukunftsorientierte Ausbildung zu geben. Das Unternehmen mit Tradition ist deshalb jung geblieben - ein zentrales Anliegen des Unternehmens. "Wirtschaftliches Denken sowie die Minderung der Umweltbelastung haben bei uns einen hohen Stellenwert", so Firmenchef Seitner weiter. "Neue Technologien mit in die Installationsabläufe zu integrieren, ist uns ein besonderes Anliegen, deshalb gehören in unser Angebot auch umweltfreundliche Blockheizkraftwerke und Solaranlagen."

Der Geschäftsbereich Solar ist im Hause Seitner seit fünf Jahren integriert. Sieben Anlagen hat der Betrieb in dieser Zeit auf Einfamilienhäusern montiert. Neben Flachkollektoranlagen wurde auch eine Anlage mit Vakuumröhrenkollektoren zur Heizungsunterstützung installiert. Bei der Wahl der Kollektoren hat sich das Unternehmen Seitner nicht auf einen Hersteller festgelegt. Um Kunden umfangreich beraten zu können, sind einige Mitarbeiter speziell im Solarbereich geschult. "Gerade im Fördermittelbereich werden unsere Mitarbeiter immer wieder stark gefordert", unterstrich Seitner gegenüber "Solar - na klar!".

"Unsere Mitarbeiter besuchen auch Vorträge zur Solarenergie, die von der örtlichen Innung angeboten werden. Über die Innung sind wir auch auf die Kampagne ,Solar - na klar!' aufmerksam geworden", betont Seitner. Bei der Kampagne "Solar - na klar!" ist das Unternehmen seit Herbst 2000 als Solarfachbetrieb registriert.

Auf der ISH hatte nun Fortuna ihre Hand für die Firma Seitner im Spiel. Neben den bereits angeforderten Werbematerialien der Kampagne, steht nun der CityEl als Werbeinstrument nicht nur für die Fahrt zum Kunden bereit, um das Geschäftsfeld Solar auszuweiten.

Am 18. Mai übergab der stellvertretende Kampagnenleiter Andreas Kleinsteuber das Elektroauto an Herrn Dexheimer und den Firmeninhaber Seitner. Der CityEl steht dem Unternehmen nun für neun Monate zur Verfügung. Das ungewöhnliche Auto mit den großen "Solar - na klar!"-Aufklebern sorgte bereits bei der Probefahrt für "lautes Hallo" und Erstaunen bei den Passanten in Alzey. "Nun steht der Solarenergie nichts mehr im Weg", bemerkt Seitner schmunzelnd.

An der Kampagne interessierte SHK-Handwerker erhalten unter 040/4907-1490 Informationen zur Teilnahme bei "Solar - na klar!".

Informationen:
B.A.U.M. EPAG, Hamburg

Messehinweis:
Intersolar 2001: Auf der Intersolar 2001 in Freiburg vom 06. - 08.07.01 ist die Kampagne auch in diesem Jahr wieder vertreten. In Halle 2, Stand 400 bietet sich SHK-Handwerkern ein umfangreiches Angebot rund ums Solarmarketing und Informationen zu Schulungsmöglichkeiten.

Attraktion des Messeauftritts ist ein Gewinnspiel. Verlost werden "Solar - na klar!"-Marketinginstrumente sowie als Hauptgewinn ein CityEl, ein für den Straßenverkehr zugelassenes Elektroauto, von der Firma Citycom AG, der für drei Monate zur Nutzung zur Verfügung gestellt wird. Mit dem "Solar - na klar!"-Logo ist der CityEl ein augenfälliges Werbeinstrument.

Außerdem gibt es einen einstündigen Workshop zum "Solar - na klar!"-Marketing, speziell zum effizienten Einsatz der "Service-Box". Sie ist ein Instrumentenkasten für Öffentlichkeitsarbeit und Kundenwerbung. Weitere Informationen gibt es unter www.solar-na-klar.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Als Rahmenprogramm gibt es für Handwerker der Kampagne am ersten und zweiten Messetag eine Exkursion unter fachkundiger Leitung zu bemerkenswerten Solarprojekten in die Solarregion Freiburg. Der Kostenbeitrag beläuft sich auf 35,00 DM inkl. eines freien Messeeintritts. Die Anmeldung läuft unter www.intersolar.de/SNK oder per Fax, Stichwort Handwerkerexkursion "Solar - na klar!" bitte angeben, unter 07617-40026-50. Nähere Informationen finden Sie auch unter www.solar-na-klar.de.