IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 8/2001, Seite 26


VERBÄNDE AKTUELL 


Sachsen-Anhalt


Sachverständigenseminar für Installateure und Heizungsbauer

Der Fachverband Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik Sachsen-Anhalt bietet öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen im Rahmen eines seminaristischen Erfahrungsaustausches die Möglichkeit einer Fort- bzw. Weiterbildung an.

Als Referent konnte Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Schromm für die Tagung gewonnen werden. Schromm beschäftigt sich bei der Münchner Rückversicherungsgesellschaft mit der Ermittlung von Schadensursachen.

Anhand von Schadensfällen will der Fachverband mit dieser Schulung zeigen, dass oft Fahrlässigkeit und ungenügende Fachkenntnis bei der Installation im Spiel sind. Aus den Schadensfällen der letzten Jahre zeigte sich, dass sich die Ursachen in vier Gruppen zusammenfassen lassen:

sowie

Für die Kunden der Versicherer ist ein Leitungswasserschaden heute fast ebenso schlimm, wie ein Brandschaden. Denn mit zunehmendem Komfort bei der Leitungsverlegung steigt auch der Schadensumfang.

Versicherungsgesellschaften regulierten in der Vergangenheit Leitungswasserschäden überwiegend kulant. Zunehmender Kostendruck erlaubt jedoch immer weniger eine großzügige Regulierung.

Programmablauf

9.00 - 10.30 Uhr
Grundlagen der Schadensbeurteilung am Beispiel des Werkstoffes Messing
Vorgehen des Sachverständigen

10.45 - 12.00 Uhr
Sanierung von Trinkwasserleitungen mit Kunststoffinnenbeschichtungen
Beurteilung

13.00 - 14.30 Uhr
Gemeinsamer Erfahrungsaustausch und Diskussion von Schadensfällen
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Schromm
Direktionsbevollmächtigter der Münchner Rückversicherungsgesellschaft

Seminarleitung: Fachverband SHK Sachsen-Anhalt

Termin: Dienstag, den 24. April 2001

Uhrzeit: 9.00 bis ca. 14.30 Uhr

Teilnehmergebühr:

Verbandsmitglieder: 199,00 DM
Nichtmitglieder: 299,00 DM

Veranstaltungsort:

Fachverband SHK
Sachsen-Anhalt
Gustav-Ricker-Str. 62, 39120 Magdeburg
Tel.: 0391/6269640, Fax: 0391/6269643
E-Mail: fvshk@pc.mdlink.de