IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 03/2001, Seite 27 ff.


REPORT


Optimale Hallenbeheizung für Deutschlands größtes Zweirad-Center

Deckenstrahlplatten für Harley-Davidson

Deutschlands größtes Zweirad-Center steht in Regensburg. Auf einer Nutzfläche von rund 12000 m2 betreibt Helmut Stadler sein erfolgreiches Geschäft mit Fahrrädern und Motorrädern. Die Grundlage seines Erfolges sieht der Unternehmer in der stetigen "Verbesserung des Service" und dem Ziel, "die höchste Qualität zu einem angemessenen Preis" anzubieten. "Ich habe allein 1200 Fahrräder im Laden und keines davon doppelt", erklärt der Inhaber.

Darüber hinaus bietet Stadler einen umfangreichen Werkstattservice an. Hinzu kommen Kinderspielhaus, Bikers Bistro, Indoor-Fahrrad-Teststrecke und ein ungewöhnliches Angebot an Motorrädern. Fast 200 Mitarbeiter sind alleine im Stammhaus Regensburg beschäftigt. Zusammen mit den Niederlassungen in Fürth, Nürnberg, Straubing, im österreichischen Hammerau und in Berlin sind es knapp 500 Mitarbeiter.

Detailansicht der Deckenstrahlplatten im Harley-Davidson-Center in Regensburg.

Das "Harley-Center"

Ein besonderes "Schmankerl" des Unternehmens ist der Vertrieb der schon Kultstatus besitzenden Motorräder von Harley-Davidson. Das "Harley-Center" befindet sich ebenfalls im Regensburger Stadtteil Königswiesen, direkt gegenüber dem neuen Zweirad-Center. Hier erwarb Stadler vor einigen Jahren das Gelände eines ehemaligen Sägenherstellers.

Das alte Gebäude zeichnete sich durch eine gute Bausubstanz aus und eignete sich hervorragend für die Präsentation der exklusiven Motorräder. Für den Umbau der Produktionshalle zum Verkaufsgebäude beauftragte Stadler das Architekturbüro Omlor + Mehringer aus Regensburg. Die Architekten gestalteten den Innenraum geschickt durch die Verbindung der unterschiedlichen Materialien Mauerwerk, Stahl und Glas.

Bei der Planung der Umbauten legten die Regensburger Architekten und das Heizungsbauunternehmen Emhardt + Auer GmbH + Co. KG, Regensburg, gemeinsam mit dem Bauherren großen Wert auf eine optimale Wärmeversorgung. Zur Ausführung kam eine Anlage mit Erdgasfeuerung, ausgelegt auf 64 kW, in Verbindung mit einem Deckenstrahlheizsystem der Zehnder Wärmekörper GmbH, Lahr. Die Deckenstrahlplatten befinden sich ausschließlich in den Bereichen Ausstellung und Verkauf.

"Für die Wärmeversorgung des Gebäudes war zu berücksichtigen, dass sich für die Mitarbeiter ein ganzjähriges behagliches Raumklima erzeugen lässt", betont Adalbert Rustler, Versorgungstechniker bei Emhardt + Auer. "Außerdem wollten wir ein möglichst staubfreies Heizsystem, denn die Harleys sollen ja in schönem Glanz dastehen und nicht permanent abgestaubt werden müssen."

Blick in den Harley-Davidson-Showroom.

Aus diesen Gründen fiel die Entscheidung zu Gunsten der Deckenstrahltemperierung. "Damit erreichen wir eine größere Behaglichkeit für das Personal. Außerdem ist die Montage einfacher", erklärt Rustler. Aufgrund der freien Wände und Böden ermöglichen Deckenstrahlplatten auch eine größere Flexibilität für Installationen und die attraktive Präsentation der Motorräder.

Die großen Heizflächen mit den relativ niedrigen Oberflächentemperaturen schaffen das beste Wärmeempfinden. Ein weiterer speziell für den Bauherren wichtiger Grund für die Auswahl des Wärmesystems war auch die gelungene gestalterische Homogenität der individuell gefertigten Wärmekörper.

Technische Details

Bei der Harley-Davidson-Halle wurden insgesamt vier Reihen von Deckenstrahlheizkörpern eingebaut. Insgesamt wurden drei 27 m lange und eine 25 m lange Deckenstrahlplatte eingebaut, bestehend aus 19 Teilstücken. Sie befinden sich schräg unter dem Dach, entsprechend der Neigung von 15 und sind über Halfenschienen an der Dachkonstruktion befestigt. Ihre Gesamtleistung beträgt 33,35 kW bei einer Vorlauftemperatur von 70C und einer Rücklauftemperatur von 65C. Die Raumtemperatur ist auf 20C ausgelegt.

Datenblatt

Gebäudegrundfläche

1373 m2

Normalwärmebedarf

64,00 kW

Deckenstrahlheizung

33,35 kW

Fabrikat

Zehnder

Typ

ZBN 1160/7

Gesamtlänge

27 m

Typ

ZBN 900/6

Gesamtlänge

79 m

Montagehöhe

4,30 m bis 5,00 m

Auslegungstemperatur

70/65C im Winter
17,5/20C im Sommer

In enger Abstimmung zwischen Emhardt + Auer und Zehnder wurden die Deckenstrahlplatten in Form und Farbe festgelegt. "Dabei war es wichtig, sich schon bei der Planung der Konstruktion der Halle frühzeitig festzulegen, wo die Deckenstrahlplatten hinkommen", erläutert Dieter Jandl, Vertriebsingenieur bei Zehnder.

Deckenstrahlplatte mit Abhängungen und Stahlträger.

Heizung und Kühlung in einem

Die eingebauten Deckenstrahlplatten verfügen noch über einen weiteren Vorteil. Im Sommer werden sie zur Kühlung von Ausstellung und Verkaufsraum eingesetzt. Das dabei verwendete Gaskühlgerät wird mit einer Vorlauftemperatur von 17,5C und einer Rücklauftemperatur von 20C betrieben. Die notwendige Pumpe fährt im Sommer Volllast, während sie im Winter nur mit der Hälfte ihrer Leistung in Anspruch genommen wird.

Bauherr Helmut Stadler konnte bei der Harley-Davidson-Halle, wie schon bei einem seiner Fahrradhäuser, durch den Einsatz der Deckenstrahlplatten auf den Einbau einer Warmluftheizung verzichten. Die gleichmäßige Wärmeverteilung, die angenehme Strahlungswärme und der optimale Heizungseinsatz ließen keine Alternative zu.

Planungsbeteiligte

Bauherr

Helmut Stadler, Regensburg

Architekt

Omlor + Mehringer, Regensburg

HLS

Planer Emhardt + Auer GmbH + Co. KG, Regensburg

Ausführung

Emhardt + Auer GmbH + Co. KG, Regensburg

Techn. Beratung

Dieter Jandl, Zehnder Wärmekörper GmbH, Nittenau

13 Systemvorteile von Deckenstrahlplatten

1. Energieeinsparung durch um 3C niedrigere Lufttemperatur als die Empfindungstemperatur des Menschen.

2. Optimale, energiesparende Anpassung an den jeweiligen Wärmebedarf durch die zonenweise Beheizung unterschiedlicher Raumbereiche - ohne Mauern oder Trennwände.

3. Keine Stauwärme unter dem Dach, da die Platten nach oben hin mit Isoliermatten ausgestattet sind.

4. Geräuschlose und zugfreie Beheizung ohne Staubaufwirbelung, Staubverschwelung, Krankheitskeimverteilung oder Zugluft.

5. Rohkostensparend, da kein Raumvolumen verloren geht. Minimaler Verrohrungsaufwand führt zu geringen Investitions- und Installationskosten.

6. Funktionsgewährleistung bei hohen Auslegungstemperaturen (bis 140C) genauso wie bei Niedertemperaturanlagen mit Vorlauftemperaturen bis zu 35C.

7. Gleichmäßige Wärmeverteilung in Räumen mit Höhen von 3 - 40 Metern.

8. Schnell reagierendes Heizsystem mit minimaler Speicherkapazität. Kalte Materialien werden schneller erwärmt als bei einer Luftheizung.

9. Optimale Behaglichkeit des Strahlungsprinzips durch die unmittelbare Wirkung der Wärmestrahlung auf den Körper.

10. Jederzeit kontrollier- und regelbar über den gesamten Leistungsbereich zwischen 0 und 100%.

11. Einziges Heizsystem mit gleichzeitiger Möglichkeit zur Schallabsorption.

12. Durch die große Farbauswahl und individuelle Anfertigung lassen sich Deckenstrahlplatten optimal in architektonische Raumkonzepte integrieren.

13. Deckenstrahlplatten sind wartungsfrei und haben eine sehr hohe Lebenserwartung.

Kurzinterview mit Herrn Ralf Schiffer, Produktmanager Deckenstrahlplatte bei Zehnder

IKZ-HAUSTECHNIK: In welchem Bereich liegt die Wärmeleistung der Deckenstrahlplatte bei den Systemtemperaturen 70C/ 60C?

Schiffer: Die Wärmeleistung der Zehnder-Deckenstrahlplatte liegt in diesem Fall bei 500 Watt/m2.

IKZ-HAUSTECHNIK: Wie sieht die zweckmäßigste Entlüftung bei der Deckenstrahlplatte aus?

Schiffer: Grundsätzlich sollte die Anlage über einen gemeinsamen Rücklauf entlüftet werden. Das heißt, die Rücklaufleitung sollte auf gleicher Höhe oder über dem Niveau der Deckenstrahlplatten installiert werden.

IKZ-HAUSTECHNIK: Wie reagiert die Deckenstrahlplatte auf innere und äußere Lasten in Bezug auf Temperaturveränderungen im Raum?

Schiffer: Durch die systembedingten kleinen Wasserinhalte und der daraus resultierenden geringen Speicherkapazität ergibt sich eine sehr gute Regelbarkeit und Reaktionszeit der Deckenstrahlplatten. Sobald Über- oder Untertemperaturen auftreten, wird die Wärme- bzw. Kältestrahlung sofort wirksam und damit spürbar.

IKZ-HAUSTECHNIK: Welche Bandbreite an Einsatzfeldern gibt es für das Heizsystem der Deckenstrahlplatte?

Schiffer: Deckenstrahlplatten werden in Räumen von 3 - 30 m Höhe installiert. Das Einsatzgebiet erstreckt sich über alle Nutzungsbereiche wie z.B. Wartungshallen für Flugzeuge und LKWs, Produktionshallen, Lagerhallen, Verkaufsmärkten, Ausstellungsräume, Sporthallen und vielen weiteren Anwendungsbereichen.


B i l d e r :   Zehnder Wärmekörper GmbH, Lahr


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]