IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 20/2000, Seite 78 f


REPORT


Blick in die Essener Ausstellung.

Otto Bechem & Co. KG

Neue Haustechnik-Ausstellung eröffnet

Am 1. September dieses Jahres eröffnete der traditionsreiche Sanitär- und Heizungs-Fachgroßhändler Otto Bechem & Co. KG am Standort seiner Zentrale in Essen eine neue Spezial-Ausstellung für die Sortimentsbereiche Wellness und Moderne Haustechnik.

Auf der neuen Ausstellungsfläche werden im Bereich Wellness insbesondere Whirlwannen, Dampfbäder, Saunen, Duschpaneele, Wellnessliegen und Solarien der Fabrikate Hoesch und Hansgrohe ausgestellt. Nahezu alle Exponate sind "in Funktion" und stehen Endkunden nach Vereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten zum Probebaden, -dampfen, -saunen und -duschen zur Verfügung.

Geschäftsführer Jüde mit Ausstellungsleiterin Lehmann.

Im Bereich Moderne Haustechnik werden anhand von ebenfalls funktionstüchtigen Exponaten die Themen

Duschpaneele zur einfachen Modernisierung.

Wie der jüngste geschäftsführende Gesellschafter des Familienunternehmens, Dipl.-Kaufmann Hans Jüde, erläuterte, habe schon die interne Diskussion im Vorfeld der erheblichen Investition gezeigt, dass für eine erfolgreiche Vermarktung zahlreiche Vorurteile (zu teuer, nur in Neubauten einsetzbar, im Ruhrgebiet kein Thema, usw.) zu überwinden seien. Es gelte daher, umsatzfördernde Faktoren wie z.B.

Funktionsfähiges Wohnraumlüftungsgerät.

Besonders kritisch beobachte das Unternehmen derzeit, dass nicht unwesentliche Sortimentsteile bereits auf dem Wege seien, außerhalb der Sanitär- und Heizungsgewerke in den Markt zu gelangen. So fänden Regenwassernutzungs- und Solaranlagen bereits rege Präsenz in Baumärkten. Auch sei der Trend erkennbar, dass andere Gewerke, z.B. Dachdecker oder Elektriker, sich mit Themen wie solarer Heizungsunterstützung befassen, die traditionell im Sanitär- und Heizungshandwerk angesiedelt sind. Hier gäbe es Handlungsbedarf. Deshalb will man mit der Ausstellungserweiterung und den im Anschluss folgenden Vertiefungsveranstaltungen auch seinen Beitrag dazu leisten, dass der dreistufige Vertriebsweg "zukunftsoffen und hellwach" bleibe und damit langfristig den Bestand aller beteiligten Stufen sichere. Jüde abschließend: "Mit Preisdumping und Ideenlosigkeit werden alle Vertriebswegpartner langfristig untergehen, egal ob klein, mittel oder groß."

Internetinformationen:
http://www.bechemco.de


* B i l d e r :  Otto Bechem & Co. KG, Essen