IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 11/2000, Seite 80 f.


AUSTELLUNG


32. Mostra Convegno Expocomfort 2000

Große Zahlen, große Geschäfte

Eine ausgesprochen positive Bilanz zieht die 32. Mostra Convegno Expocomfort (MCE), die große internationale Raumkomfort-Biennale, die in der Zeit vom 21. bis 25. März von Fiera Milano International in den Hallen von Fiera Milano ausgerichtet wurde. Gleichzeitig mit der MCE fand die dritte Servitis, Dienstleistungsmesse für die Unternehmen des Bereiches Wärme-, Kälte- und Sanitärtechnik, statt.

Die Mostra Convegno Expocomfort 2000 beging ihr 40. Jubiläum mit einer reinen Standfläche von mehr als 133.000 m2 (+ 11% im Vergleich zu 1998). Ihr Prestige und ihre Anziehungskraft auf den internationalen Märkten sind weiter gestiegen, sie rief den Preis Comfort & Design ins Leben, und auf ihr debütierte der erstmalig speziell abgegrenzte Messebereich "Kogeneration". Außerdem fand die Premiere eines völlig neu erdachten Bereichs "Badambiente" statt.

Die neue Herangehensweise an das Badambiente, mit der die Ästhetik stärker in den Brennpunkt gerückt werden soll, verkörperte einen der Leitfäden der MCE. Dafür wurde der in den vergangenen Jahren der Sanitärtechnik gewidmete Bereich in die große Fläche der "Pavillons der Badezimmereinrichtung" und in das anliegende Segment "Sanitärtechnik - Wasseraufbereitung" gegliedert. Insgesamt belegten die beiden Segmente 38.184 m2 reine Standfläche.

Besondere Aufmerksamkeit verschaffte sich der italienische Brennerhersteller Riello mit der überdimensionalen roten Wand und dem runden Eingangsbereich, der einem Flammkopf sehr ähnlich sieht.

Die Aussteller

Die MCE 2000 bot den Fachleuten der Raumkomfort-Branche mit der Teilnahme von 1846 Direktausstellern (+5,1% im Vergleich zu 1998) und 969 vertretenen Unternehmen den, wie es hieß, komplettesten und niveauvollsten Überblick weltweit über die Produkte und Technologien.

Was die Herkunftsländer angeht, so stand Deutschland mit 250 Direktausstellern und vertretenen Firmen an erster Stelle. Die USA belegten mit 107 Firmen den zweiten Platz. Frankreich ist mit 97 Unternehmen das drittplatzierte Land.

Die Besucher

In fünf Tagen war die Mostra Convegno Expocomfort 2000 Anziehungspunkt für rund 160.000 Fachbesucher. Hat sich einerseits die Gesamtbesucherzahl im Vergleich von vor zwei Jahren kaum verändert, so stieg der Anteil der Auslandsbesucher stark an. Dies macht die zunehmende Bedeutung der MCE deutlich.

Volle Zufriedenheit von Besuchern und Firmen

Nicht weniger wichtig als die Zahlen ist die allgemeine Zufriedenheit der Ausstellerfirmen, die auch den Aufschwung der mit dem Raumkomfort-Anlagenbau verbundenen Zweige widerspiegelt. Diese Zufriedenheit zeigte sich in den Antworten der Umfragen, nach denen 89% hinsichtlich des Hauptziels ihres Messebesuchs zufrieden oder sehr zufrieden waren. 74% der Fachleute haben sie besucht, um sich über die Neuheiten zu informieren und Anregungen und Anreize für eine fachliche Weiterbildung zu gewinnen, um neue Marktkenntnisse zu erwerben. In dieser Hinsicht hat sich die Mostra Convegno Expocomfort als eine bedeutende internationale Veranstaltung gezeigt.

Ein Schwerpunkt der Messe bildete die Fülle an Design orientierten Sanitärarmaturen.

Fünfzehn Seminare und Tagungen fanden hohen Anklang

Gemäß einer inzwischen bewährten und sehr geschätzten Tradition war die MCE Austragungsort eines reichhaltigen Programms von Tagungen und Seminaren und bot damit nicht nur Gelegenheit zu Geschäftsverhandlungen, sondern auch zur fachlichen Weiterbildung und Vertiefung der aktuellsten technischen Themen und Normen. In diesem Jahr wurden 15 Begegnungen ausgerichtet.

Das Bad im Mittelpunkt der Sonderveranstaltungen

Unter den Sonderveranstaltungen ist der "Preis Comfort & Design. Von der Norm zur Form" zu erwähnen, der von der Mostra Convegno Expocomfort unter der Schutzherrschaft des ADI - Italienischer Verband der Industriedesigner - ausgerichtet wurde. Der Preis gab in diesem Jahr sein Debüt und soll in den zukünftigen Jahren zu einer Tradition werden. Der erste Preis wurde für Produkte für das Badambiente verliehen, die eine perfekte Verknüpfung von Ästhetik, Sicherheit und Qualität verkörpern. Es wurden sieben Gewinner prämiert.

Der Badezimmer-Branche wurden des Weiteren zwei bedeutsame Events gewidmet, d.h. die von Ambrogio Rossari und Lucy Salamanca in Zusammenarbeit mit Cristina Morozzi kuratierte Ausstellung "Linee dŽacqua: sei progetti per il bagno del futuro" (Wasserläufe: Sechs Projekte für das Bad der Zukunft) und "Wonderful World. Progettare i luoghi del benessere" (Wonderful World. Gestaltung von Orten des Komforts), eine von der Region Latien geförderte und von Giovanna Talocci in Zusammenarbeit mit Vanni Pasca Raymondi kuratierte Initiative.

Die 33. Mostra Convegno Expocomfort findet vom 19. bis 23. März 2002 auf dem Gelände von Fiera Milano statt.