IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 8/2000, Seite 29 f.


VERBÄNDE AKTUELL 


Sachsen


10 Jahre Fachverband SHK Sachsen

Am 10. April 2000 blickt der Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Sachsen auf sein zehnjähriges Bestehen zurück. Einen wichtigen und zugleich spannenden Abschnitt in der jungen Geschichte dieser unabhängigen berufsständischen Organisation im Freistaat Sachsen ist zu diesem Zeitpunkt bewältigt, der einen Rückblick verdient.

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung wird der Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Sachsen daher am Montag, dem 10. April 2000 seinen 10. Gründungstag mit einem Festakt und einem Galaabend begehen.

Der Festakt wird in der "Alten Handelsbörse zu Leipzig" ab 14.30 Uhr stattfinden. Zu diesem Festakt werden gesonderte Einladungen an den Gründungsvorstand sowie die Obermeister und Innungsvorstände verschickt. Die Festrede wird Wolf-Eberhard Kuhl, Amtschef im sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft halten. Der Präsident des Zentralverbandes SHK, Heinz-Dieter Heidemann, hat seine Teilnahme zugesagt.

Zum Galaabend ab 19.00 Uhr im "Renaissance Leipzig Hotel" laden wir recht herzlich ein. Das anspruchsvolle Kulturprogramm gestalten Ute Schlossarek und ihre Partyband "Schlossarek live" sowie die Kabarettisten Gunther Böhnke und Bernd Lutz Lange mit ihrem Programm "So sinn mir Saggsen"


Erdgas und Handwerk in Sachsen

4. Fachtagung in Leipzig

Nach dem Galaabend am 10. April findet am 11. April 2000 die 4. Fachtagung "Erdgas und Handwerk in Sachsen" ebenfalls im Renaissance Leipzig Hotel statt.

Dazu lädt Sie der Fachverband SHK Sachsen recht herzlich ein. Die Einladungen für das stattfindende Damenprogramm wird Ihnen kurzfristig zugeschickt.

In bewährter Tradition wird diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Verbundnetz Gas AG organisiert und durchgeführt. Die Inhalte der geplanten Vorträge wurden sorgfältig ausgewählt, wobei neue technische und marktpolitische Themen sowie Trends der Zukunft aufgegriffen werden.

Eine Reihe von fachkompetenten Referenten wurde für diese Veranstaltung gewonnen, z.B. Fritz Guther, DVGW sowie Prof. Dr. Wolfgang Richter, TU Dresden.

Das Fachprogramm hat folgende geplante Inhalte:

- Gas - ganz sicher, die Sicherheitsinitiative des Fachverbandes

- Neue Techniken-Kostensenkungspotentiale in der Gasinstallation

- Manipulationsabwehr an Gasanlagen

- Entwicklungstendenzen im Energiemarkt-Energieeinsparverordnung 2000

- Haustechniksysteme der Zukunft

- Auswirkungen der Liberalisierung auf dem Energiemarkt - Marktpartnerschaft zwischen Versorgern und SHK-Fachbetrieben

Hinweis für Teilnehmer an beiden Veranstaltungen:

Ein Zimmerkontingent für die Übernachtung vom Galaabend zur Erdgastagung wurde unter dem Stichwort "SHK-Jubiläum" für Sie im RENAISSANCE LEIPZIG HOTEL Tel.: 0341/12920 reserviert. Der Zimmerpreis beträgt für ein EZ 161,- DM und ein DZ 181,- DM.

Wir bitten Sie, die Übernachtung rechtzeitig anzumelden, da durch die gleichzeitig in Leipzig stattfindende Automesse ein hoher Übernachtungsbedarf bestehen wird.


Montage von Heizölanlagen mit GfK-Tanks

Zu beachten ist die Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen vom 28. April 1994.

Die Geltungsdauer der stoffbezogenen Einzelregelung (Fußnote zu Tabelle 2a) bezüglich der Anforderung an das Rückhaltevermögen für Anlagen mit GfK-Tanks lief zum 31. Dezember 1999 im Freistaat Sachsen aus! In einem Schreiben vom 9. Dezember letzten Jahres verordnete das SMUL folgende Regelung, die ab dem 1. Januar 2000 gilt:

An das Rückhaltevermögen werden bei GfK-Behältern weiterhin keine besonderen Anforderungen gestellt (R0), wenn:

- diese Behälter auf einem flüssigkeitsundurchlässigen Boden aufgestellt sind (Technische Regel wassergefährdende Stoffe-TRwS 132/1997 "Ausführung von Dichtflächen")

- ihr Rauminhalt 2 m3 nicht überschreitet,

- am Aufstellungsort im Umkreis von 5 m keine Abläufe vorhanden sind,

- die Behälter zur Lagerung von Heizöl oder Dieselkraftstoff verwendet werden,

- die Behälter werksgefertigt sind,

- die Behälter einzeln oder als nichtkommunizierend verbundenen Behälter in Anlagen bis 10 m3 Gesamtinhalt verwendet werden.

Auf die Einhaltung der Anforderungen des 19 k Wasserhaushaltsgesetz in Verbindung mit 20 SächsVAwS wird besonders hingewiesen. Die Inhalte dieser Verordnungen sowie die Begründung zu der o.g. Regelung finden Sie unter der Dokumentennummer 375 im Faxservice des FV Sachsen, Fax: 0341-3582330.