IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 18/1999, Seite 84 ff.


REPORT


SFA

Von der Pumpe zur Wanne

Produkterweiterungs-Offensive für den deutschen Markt

Deutschland-Zentrale: Dietzenbach, mit Verwaltung, Auslieferung und Schulung.

Hintergründe und Informationen gab es für die Redaktion der IKZ-HAUSTECHNIK auf einer Pressekonferenz im Juni dieses Jahres im französischen Werk in La Ciotat bei Marseille. Innovationen vor der Wand oder innerhalb der Vorwand-Montagesysteme sind bereits bekannt, doch die Produkterweiterung für den deutschen Markt überraschte. SFA will durch Angebote im Bereich Dusche und Wanne ein neues Marktsegment hinzugewinnen.

Unter der französischen Bezeichnung der SFA (Société Francaise d┤Assainissement) kann sich der deutsche Fachhandwerker wenig vorstellen. Doch unter der Marke Sanibroy hat das Unternehmen einen beachtlichen Bekanntheitsgrad. Nach eigenen Angaben hat SFA in den meisten europäischen Ländern die Marktführerschaft im Segment - Pumpensysteme mit Zerkleinerern und Kleinhebeanlagen.

Seit 1991 produziert die SFA in Frankreich Kleinserien für Keramik-WCs mit eingebauter Hebeanlage. Bereits im Jahr 1993 wurde das Angebot für den französischen und italienischen Markt mit Wannen und Whirlpools erweitert. Mittlerweile ist man in der "Ceramique de Provence" soweit, die Auslastung auszudehnen und den deutschen Sanitärmarkt über den dreistufigen Weg zu beliefern.

Ziel der Offensive ist, mit Fertigduschen und Whirlwannen den preiswerten und gehobenen Produktbereich abzudecken. Durch den Zukauf von Grandform wurde der Einstieg in den Bereich der Whirlwannen ermöglicht. SFA sieht vor allem seine Kompetenz in der Pumpentechnologie, die ein wesentlicher Faktor für eine anspruchsvolle Whirltechnik ist.

Kleinserienproduktion: Handarbeit großgeschrieben.

Die Serie "Kinedo" soll das untere Preissegment, bis 3000,- DM abdecken. Es sollen fünf Wannentypen mit einem Whirlsystem im Markt positioniert werden. Durch die Serie "Grandform" wird das luxuriöse Segment mit drei Massage-Systemen vermarktet. Für dieses Produkt wird der Endverbraucherpreis bei ca.10.000,- DM liegen.

Über Düsen oder Jets wird auf Wunsch durch entsprechende integrierte Steuerungstechnik Wasser, Luft oder eine Kombination aus beiden zur belebenden oder entspannenden Massage verwirbelt. Vier Optionen von der Lymphdrainage, über Wellenfunktion, sowie Ozon und Relaxintervall stehen zur Auswahl. Außerdem sollen durch eine automatische Funktion die wasserführenden Leitungen ausgetrocknet werden (Hygieneaspekt).

Ziele: André Plonka, SFA Vertriebsleiter Deutschland, erläuterte die Strategie für den Whirlwannenbereich und will den "Markt von unten machen", um 1000 Wannen pro Jahr abzusetzen.

Zur Vermarktungsstrategie sagte uns André Plonka, Vertriebsleiter Deutschland, daß die neuen Produktserien ausschließlich über den professionellen Vertriebsweg vermarktet werden. "Wir müssen den Markt von unten machen", und dazu suche er Partner im mittelständischen Großhandel und bei Einzelhandelsausstellungen der Fachhandwerker. Er sehe keinerlei Konkurrenz zu bereits am Markt aktiven Unternehmen, denn der deutsche Markt sei in dem Bereich Whirlwannen enorm ausbaufähig. Hierzu nannte er europäische Vergleichszahlen:

Deutschland: ca. 40.000 Whirlwannen, Italien: 65 - 70.000 Systeme, Frankreich etwa wie Italien.

Dies mache deutlich, in welchem Maß der deutsche Markt ausbaufähig sei. Das Ziel: Im ersten Jahr wolle man etwa 1000 Wannen über das Fachhandwerk vertreiben.

La Ciotat: Auf dem 1989 gegründeten Werk in La Ciotat bei Marseille werden mit etwa 130 Mitarbeitern auf einem ca. 10.000 m2 großen Betriebsgelände, Kleinhebeanlagen, Keramik-WCs, Komplettduschen, Duschwannen und -Abtrennungen sowie Wannen und Whirlpools gefertigt.

Strategische Ausrichtung im deutschen Markt bedeutet auch Präsenz und die ist durch das neue Gebäude in Dietzenbach sichergestellt, in dem Verwaltung, Auslieferungslager, Ausstellungsraum sowie Schulungs- und Beratungszentrum Platz finden.

SFA in Kürze

SFA (Société Francaise d┤Assainissement) patentierte im Jahre 1958 das erste Pumpensystem mit Zerkleinerer. Marktführerschaft dieses Entwässerungssystems in Frankreich.
Ca. 2 Mio. Zerkleinerer-Pumpensysteme wurden bisher weltweit installiert. Der Exportumsatzanteil liegt bei etwa 50%. Unternehmenszertifizierung nach ISO 9002.
1991 Produkterweiterung, Übernahme der Firmen Etablissement Blanc und Viking (Duschabtrennungen) sowie Grandform Hydromassagebäder.
Ab September 1999 Produkteinführung in Deutschland. Zentrale der SFA in Paris, weitere Tochtergesellschaften in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Schweden und Kanada. Fertigung in vier Werken im Norden von Paris und in der Nähe von Marseille. Produktion: 20.000 Duschkabinen, 200.000 Pumpen- systeme, 9000 Wannen und 50.000 WC-Anlagen. ca. 300 Mitarbeiter


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]