IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 10/1999, Seite 60 f.


AUSSTELLUNG


Fachmesse für Solartechnik

Deutschlands größte Fachmesse rund um das Thema Solarenergie, die Solar 99, öffnet vom 25. bis 27. Juni dieses Jahres in Pforzheim ihre Pforten. Über 100 Aussteller aus allen Bereichen der Solartechnik präsentieren auf rund 5000 m2 Ausstellungsfläche ihre Produkte und Entwicklungen.

Die Spezialmesse in Sachen Sonnenenergie findet im zweijährigen Turnus statt, 1999 bereits zum fünften Mal. Träger sind die wichtigsten Fach- und Interessenverbände der Solarbranche, die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS), der Deutsche Fachverband Solarenergie (DFS) sowie die Europäische Sonnenenergie-Vereinigung (EUROSOLAR). Veranstalter ist die Solar Promotion GmbH, eine Tochtergesellschaft der DGS.

Die Messe ist in ein vielseitiges Rahmenprogramm eingebunden. Auf einem dreitägigen Kongreß mit zahlreichen Vorträgen, Diskussionsforen und Workshops wird solares Wissen zur Realisierung konkreter Projekte vermittelt. Der erste Messetag steht im Zeichen der Fachtagung "Solares Heizen 99", denn eines der heißesten Themen bei der Nutzung von regenerativen Energien ist die Verwendung von Solarenergie zur Raumheizung. Daher freut es die Messeveranstalter besonders, daß die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) diese Fachtagung in Pforzheim abhält. "Die Einbeziehung der Solarwärme in den Heizkreislauf ist eine wichtige Aufgabe der nächsten Zukunft", so DGS-Geschäftsführer Ludwig Klehr.

Ob am Messestand oder in Vorträgen - Photovoltaikanlagen, thermische Solaranlagen, Solararchitektur und Förderprogramme sind nur einige Themen dieser Fachmesse.

Informationsangebot

Zum erstenmal wird auf der Solar 99 ein eintägiges "Forum Solarpraxis" angeboten, das sich an Handwerker und Fachbetriebe aus dem Bereich Sanitär-Heizung-Klima richtet. In Kooperation mit dem Deutschen Fachverband Solarenergie (DFS) wird erstmals die Tagung "PV-Perspektiven" veranstaltet, die sich mit den unterschiedlichen Gebieten der Solarstrom-Technik beschäftigt. Darüber hinaus bietet die Fachmesse zahlreiche Informationen in verschiedenen Workshops an. Diese finden unter anderem statt zu den Themen:

Das Rahmenprogramm dieser Veranstaltung wird jedoch keineswegs nur von Verbänden und Instituten bestritten. Auch die Aussteller sind mit einer Vortragsreihe direkt auf dem Messegelände vertreten. Und wer sich nach einer geballten Ladung solarer Informationen auch mal themengerecht unterhalten lassen möchte, wird ebenfalls fündig werden, ob beim Besuch im Solarkino oder einer Fahrt im Solarboot. Auch der Einsatz eines Solarluftschiffs über dem Messegelände ist geplant.

Neu ist das Informationsangebot "Sinnvolle Energienutzung an Schulen". Hier geht es um das Thema "Solare Unterrichtskonzepte", die in Vorträgen, Exkursionen und praktischen Demonstrationen vorgestellt werden. Hierbei kommt auch eine mobile Solarwerkstatt für Schulen zum Einsatz. "Wir sind überzeugt davon, daß gerade die Information über erneuerbare Energien in der Ausbildung intensiver vorangetrieben werden muß, um eine noch stärkere Nutzung zu ermöglichen", so der DGS-Geschäftsführer.

Sonderschau Solarprodukte

Abwechslung verspricht auch eine Sonderschau mit solarversorgten Produkten von der Armbanduhr bis zur Teichpumpe. Das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme aus Freiburg (ISE) zeigt anhand verschiedener Photovoltaik-Kleingeräte Beispiele für die Nutzung von Solarstrom im Alltag.

Über 100 Aussteller werden ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Solar 99 präsentieren.

Ein weiteres Highlight ist der bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb Beispielhafte Solarprojekte der DGS. In einer Ausstellung und in Vorträgen werden die prämierten Projekte des Wettbewerbs auf der Solar 99 erstmals vorgestellt.

Neben den Produkten rund um die Solarenergie stellen sich auch Verbände und Institutionen vor, etwa das Land Baden-Württemberg und seine Forschungseinrichtungen. An einem gemeinsamen Stand informieren Einrichtungen des Landes über solare Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie Weiterbildungs- und Fördermöglichkeiten. Gerade bei letzterem hat sich aufgrund des Regierungswechsels einiges verändert. Das mit rund 1 Mrd. DM unterstützte "100.000-Dächer-Programm" der Koalition ist im Januar bereits gestartet. Über zehn Jahre verteilt wird dabei die Installation von Photovoltaik-Anlagen mit zinslosen Darlehen gefördert.

Ein weiteres Programm zur Förderung erneuerbarer Energien soll mit Hilfe der Öko-Steuer finanziert werden. Nach Angaben von Wirtschaftsminister Werner Müller sollen hier jährlich 300 Mio. DM zur Verfügung stehen. Daraus soll ein Programm für Sonnenkollektoren finanziert werden. Unterm Strich also geänderte Rahmenbedingungen, die positive Impulse auf die gesamte Solarenergiebranche haben werden. Ein Grund mehr, sich auf der Solar 99 zu informieren.

Auf einen Blick

Termin:
25. bis 27. Juni 1999

Veranstaltungsort:
Stadthalle und Parkhotel, Pforzheim

Eintrittspreise (inkl. Messekatalog):
Tageskarte 12,00 DM / Tageskarte ermäßigt 8,00 DM

Weitere Informationen

Solar Promotion GmbH
Postfach 170
75101 Pforzheim
Tel.: 0 72 31 / 35 13 80
Fax: 0 72 31 / 35 13 81
E-mail: info@solar99.de
Internet: http://www.solar99.de

 

Mit der Bahn:

Über Stuttgart oder Karlsruhe nach Pforzheim. Die Stadthalle Pforzheim liegt direkt im Zentrum und ist in 5 Minuten zu Fuß oder mit dem Bus vom Hauptbahnhof zu erreichen.

Mit dem Auto:

Pforzheim ist von Karlsruhe oder Stuttgart über die A8 erreichbar, benutzen Sie die Ausfahrt Pforzheim-Ost oder Pforzheim-West und fahren Sie in Richtung "Stadtmitte/Stadthalle. Park-and-Ride-Plätze finden Sie am Stadtrand oder fahren Sie ins Zentrum und parken in einem der Parkhäuser.


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]