IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 15/1998, Seite 52 ff.


FAHRZEUGE


Der Kombi

Als reines "Nutzfahrzeug" viel zu schade

Das Bild des Kombis hat sich gewandelt. Aus dem einstigen Nutzfahrzeug für Unternehmer und Handwerker ist längst ein praktisches Familien- und Freizeitgefährt geworden. Wir stellen einige neue Modelle vor.

Opel Omega Caravan

Mit einer Vielzahl technischer Neuerungen, deutlich erhöhter Sicherheit und modernisierter Optik präsentiert sich der Opel Omega im Modelljahr 1998. Auffälligste Neuerung ist ein 74 kW (100 PS) starker 2,0 Liter-Direkteinspritzer-Turbodieselmotor mit Vierventiltechnik, der DTI 16 V. Daneben werden aber noch weitere Varianten in unterschiedlichen Leistungsstärken, von 85 kW (115 PS) bis 155 kW (211 PS) als Benziner und von 74 kW (100 PS) bis 96 kW (130 PS) als Turbodiesel, angeboten. Das maximale Ladevolumen beträgt nach Werksangaben bis zu 1800 Liter, die Länge der Ladefläche bei vorgeklappten Rücksitzen 2057 mm.

Opel Omega Caravan

Eine Neuerung des Omega ist das neue Xenon-Scheinwerfersystem, zu dessen Vorteilen die deutlich größere Reichweite und eine größere Fahrbahnausleuchtung zählen.

Seitenairbags in den Vordersitzen komplettieren im neuen Modelljahr das Sicherheitssystem des Omega mit Fullsize-Airbags, dritter Kopfstütze hinten, Gurtklemmern vorne und hinten sowie neuen Gurtstraffern. Zur Serienausstattung gehört u.a. ABS, Servolenkung, elektronische Wegfahrsperre, Drehzahlmesser, Pollenfilter sowie elektrische Fensterheber vorne.

Zum erweiterten Serienstandard gehören außerdem eine zusätzliche Bremsleuchte, eine Wegfahrsperre mit Wechselcode sowie eine in den Schlüssel integrierte Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung. Als Sonderausstattung ist seit März der Navigator Carin II erhältlich, der über umfangreiches, auf CD-Rom gespeichertes Kartenmaterial verfügt und wertvolle Orientierungshilfe leisten kann. Zukünftig steht außerdem das interaktive satellitengestützte Kommunikationssystem OnStar zur Verfügung. Via Mobiltelefon, Freisprechanlage und vorprogrammierter Service-Nummer können Kunden über Dienstleistungscenter aktuelle, individuelle Verkehrsinformationen, Navigationshinweise, Routenführung sowie Unterstützung in Notsituationen erhalten.

Golf Variant

Klare Linienführung und sportliche Eleganz kennzeichnet den Golf Variant. Bei vorgeklappten Rücksitzen hat er ein maximales Ladevolumen von 1425 Litern, die Länge der Ladefläche beträgt 1640 mm.

Die Hinterachse des Golf Variant wurde zur Aufnahme höherer Lasten modifiziert. Um eine Durchladebreite von rund einem Meter erzielen zu können, wurden die Federelemente umgedreht eingebaut. Der Kofferraumboden ist eben gestaltet.

Golf Variant

Zu den Sicherheitsattributen für den Golf Variant zählen neben Fahrer- und Beifahrer-Airbag auf Wunsch auch Seitenairbags. Die Sicherheitskissen sind in die Rücklehnen der Vordersitze integriert und nur mit höheneinstellbaren Versionen lieferbar.

Schon das Basismodell mit 44 kW (60 PS) ist ab Werk serienmäßig mit Drehzahlmesser, Fünfgang-Getriebe, Staub- und Pollenfilter und in Wagenfarbe lackierten Stoßfängern komplett bestückt. Außerdem bietet die Serie bereits Gepäckraumabdeckung sowie Servolenkung und auch ein Antiblockiersystem.

Ein attraktives Sondermodell, den Golf Variant Joker, gibt es unter anderem mit elektrischem Glasschiebe-/Ausstelldach, grünem Wärmeschutzglas und Radio "alpha". Eine sportlichere Note schlägt der GT Special an. Er ist in vier Motorisierungen von 74 kW (100 PS) bis zum antrittstarken TDI mit 81 kW (110 PS) zu haben, der, wie alle anderen VW-Diesel-Aggregate auch, mit Biodiesel betrieben werden kann.

Nissan Primera Traveller

Die Nissan-Kombiversionen heißen traditionell Traveller, so auch die neueste Variante, die auf der aktuellen Primera-Generation basiert. War der Vorgänger noch eher zweckorientiert, stehen beim neuen Modell auch Attribute wie Styling und Sportlichkeit im Vordergrund, ohne jedoch auf Vielseitigkeit verzichten zu müssen. So können maximal 1650 Liter Stauraum genutzt werden. Zahlreiche praktische Details, von der umdrehbaren Wanne im Laderaumboden über den 12-Volt-Anschluß bis hin zu der umzuklappenden asymmetrisch geteilten Rückbank, machen den Primera Traveller besonders vielseitig.

Nissan Primera Traveller

Die Motoren und Ausstattungen sind identisch mit den Primera-Limousinen, zwei 16-Ventil-Benziner, ein 1,6- und ein 2,0-Liter mit 73 kW (100 PS) bzw. 96 kW (130 PS) sowie ein 2,0-Liter-Turbodiesel mit 66 kW (90 PS) sorgen für flottes und dennoch ökonomisches Fahren.

Zur Serienausstattung gehören u.a. ABS, Servolenkung, Zentralverriegelung, Drehzahlmesser, Pollenfilter, Seitenairbags in den Lehnen der Vordersitze sowie eine Klimaanlage.

Honda Civic Aero Deck

Mit dem neuen - seit Mai 98 in Deutschland lieferbaren - Civic Aero Deck erweitert Honda seine kompakte Mittelklasse-Baureihe um ein weiteres Modell. Der auf der Plattform des Civic-Fünftürers basierende, fahrwerkstechnisch gezielt modifizierte Aero Deck ist in fünf Leistungsstufen von 55 kW (75 PS) bis 124 kW (169 PS) erhältlich. Kernmerkmal des Aero Deck ist sein großer und variabler Kofferraum, der zahlreiche praktische Detaillösungen aufweist: Unter anderem finden sich hier Verzurrösen zur Sicherung des Gepäcks, seitliche Staufächer und eine ausziehbare Abdeckung. Die Ladeflächenlänge bis zu den Rücksitzen beträgt 1001 mm, durch Umklappen wächst sie auf 1625 mm. Die im Verhältnis 40 : 60 geteilte Rücksitzlehne läßt sich mit wenigen Handgriffen so umklappen, daß eine völlig ebene Ladefläche entsteht. Das Basisladevolumen von 415 Litern wächst dann bis auf maximal 1312 Litern bei dachhoher Beladung. Die Höhe der Ladefläche über der Fahrbahn beträgt lediglich 555 mm und erlaubt so bequemes Be- und Entladen.

Honda Civic Aero Deck

Wie alle Honda Modelle verfügt der neue Civic Aero Deck über die Doppelquerlenker-Radaufhängung (double wishbone) rundum. Diese Lösung bietet sowohl Sicherheitsreserven bei schneller Fahrt als auch Vorteile beim Fahrkomfort.

Zur Serienausstattung gehören außerdem u.a. ABS, Servolenkung, Seitenaufprallschutz, Gurtstraffern vorne, Airbags auf der Fahrer- und Beifahrerseite, Color-Verglasung rundum, Drehzahlmesser, Kopfstützen vorne und hinten sowie höhenverstellbarer Fahrersitz und Lenkrad.

Peugeot 406 Break

Peugeot 406 Break

Das Peugeot-Programm der Mittelklasse kennzeichnet sich durch Harmonie und Eleganz, dies gilt besonders für den fünftürigen Break. Auch in technischer Hinsicht hält der Peugeot ein reichhaltiges Ausstattungsprogramm bereit. Verschiedene Benziner- und Turbodieselmotoren mit einem Leistungsspektrum zwischen 66 kW (90 PS) und 140 kW (191 PS) werden jedem Anspruch gerecht. Die neue D 3-Schadstoffnorm, die den Autofahrern Steuererleichterungen beschert, wird derzeit vom 1,8-Liter-Motor, dem 1,8-Liter-16 V sowie dem 2,0-Liter-16 V, jeweils in Kombination mit Schaltgetrieben, erfüllt. Für das Gepäck steht ein Kofferraumvolumen von 526 Liter zur Verfügung, das sich durch Umklappen der asymmetrisch geteilten Rückbank auf 1741 Liter vergrößern läßt. Eine optional lieferbare dritte Sitzbank bietet zwei (für Kinder geeignete) entgegen der Fahrtrichtung angebrachte Sitzplätze. Wird diese nicht benötigt, läßt sie sich problemlos im flachen Kofferraumboden versenken. Weitere Besonderheit ist der bei allen Modellen eingebaute Regensensor, der bei einsetzendem Regen automatisch die Scheibenwischer einschaltet und die Wischergeschwindigkeit den Regenverhältnissen anpaßt. Zur Serienausstattung gehören u.a. ABS, Fahrer-, Beifahrer- und Seiten-Airbags, höhenverstellbare Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und -blockierern vorn, Pollenfilter, Wärmeschutzverglasung, Drehzahlmesser, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber vorn sowie Befestigungsösen im Kofferraum.

Einige Kombimodelle in der Übersicht:

Modell

Leistung

Hub-
raum

Geschwin-
digkeit

Verbrauch

Lade-
volumen

Zu-
ladung

Abmessungen

Anhänge-
last

Tank-
inhalt

Typ

kW/PS

cm

km/h

nach 93/116/EG, Liter

nach VDA, bei umgeklappten Rücksitzen

kg

Länge/Breite/ Höhe mm

gebremst/ ungebremst kg

Liter

Opel Omega Caravan ECOTEC 2,0 16V

74/100

1995

180

7,2 Diesel

1800 Liter

535

4819/1960/1545

1550/750

75

Golf Variant TDI

81/110

1896

190

5,1 Diesel

1425 Liter

500

4333/1695/1433

1200/---

60

Nissan Primera Traveller 1,6

73/100

1597

175

7,5 Super

1650 Liter

505

4516/1715/1450

1075/550

60

Honda Civic Aero Deck 1,5i S

84/114

1493

190

6,8 Super

1312 Liter

420

4425/1695/1440

1000/500

55

Peugeot 406 Break Esplanade 1,8 16V

81/110

1761

189

9,0 Super

1741 Liter

420

4715/1760/1450

1500/690

70

 


[Zurück]   [Übersicht]   [www.ikz.de]