IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 9/1998, Seite 30


VERBÄNDE AKTUELL 


Hessen


Skiseminar im Berner Oberland

Erstes Skiseminar erfolgreich durchgeführt

Die Schweizer Region um Grindelwald, unterhalb des "Eiger-, Mönch- und Jungfraumassivs", übte beim ersten Skiseminar des Fachverbandes SHK Hessen, im Januar 1998, große Faszination auf die Teilnehmer aus. Daher wundert es nicht, daß die Strategie des Fachverbandes, Fortbildung und Skispaß zu kombinieren, zu einem vollen Erfolg führte. Um sich einen Platz unter den "Schneehasen" zu sichern, wird bereits jetzt um ihre Anmeldung für den neuen Kurs 1999 gebeten.

Kursinhalt

Die Seminarwoche soll dazu dienen, das Angenehme, sprich Skifahren, mit dem Nützlichen, also Weiterbildung, zu verbinden. Ein Seminar- und Rahmenprogramm ist in Vorbereitung.

"Ski heil, oder?!" Einige der Ski- und Rodelbegeisterten, die am ersten Skiseminar des Fachverbandes teilnahmen, brachten sonnige "Pistengrüße" mit. Alle Teilnehmer waren so begeistert, daß sie sich spontan für das 1999 vorgesehene Skiseminar anmeldeten.

Die Region Grindelwald bietet Möglichkeiten für Alpin-Skifahrer aller Leistungsklassen, Ski-Langläufer und Wanderer. Bei diesem Seminar soll das Skivergnügen im Vordergrund stehen. Es werden sich jedoch viele Gelegenheiten für Fachgespräche ergeben.

Fachkundige Referenten werden über die im SHK-Handwerk zukünftig wichtigen Themen referieren. Dabei spielt das Hervorheben der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie in den Vorträgen eine erhebliche Rolle.

Ort, Zeit, Referent

Ort:
Vier-Sterne-Hotel in Grindelwald/CH

Zeit:
31.1. bis 6.2.1999

Referenten:
Das Seminar wird finanziell unterstützt und betreut von ausgewählten Partnern des Großhandels und der Industrie unseres Handwerks sowie Software-Dienstleistern.

Kursgebühren

Seminargebühr:
1200,- DM p.P. im Einzelzimmer
1000,- DM p.P. im Doppelzimmer

In diesem Betrag enthalten sind die Übernachtungen mit Halbpension und die Seminargebühren. Eine Anzahlung von 300,- DM ist vorab zu leisten.

Um die Gruppe der Teilnehmer überschaubar zu halten, wird die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt. Daher empfiehlt der Fachverband den Interessenten sich bereits heute anzumelden. Ansprechpartner ist Manuela Kühne.