IKZ-HAUSTECHNIK, Ausgabe 5/1998, Seite 120 f.


REPORT


Mitnahmemöbel: Spiegelnde Argumente

Wachstumschancen im Sanitärfachhandel durch Service und Qualität

Das Rennen der Vertriebsformen um Marktanteile im Bereich der Badmöblierung ist nach wie vor ungebrochen. Der zunehmende Trend zum "Selbermachen" führte in den vergangenen Jahren zu erheblichen Änderungen in der Marktbedeutung einzelner Produktgruppen. So wuchs der Markt für Mitnahmemöbel von 1991 bis 1996 von 8,8 Mrd. DM auf 13 Mrd. DM. Jedoch konnte die sanitäre Schiene nur ein kleines Stück dieses Kuchens für sich verbuchen. Gewinner sind fachfremde Anbieter wie Baumärkte, Möbel- und Warenhäuser.

Vor allem bei den klassischen sanitären Mitnahmemöbeln wie Spiegelschränken, liegen die Umsatzeinbußen des Sanitärfachhandels oft im zweistelligen Bereich. Wenn man bedenkt, daß Spiegelschränke mit 26 Prozent den höchsten Anteil am gesamten Badmöbelumsatz haben, sind das beachtliche Summen, die in fremde Kassen fließen. Mit anderen Worten: Wenn man nicht das komplette Segment - ähnlich wie bei den Küchenmöbeln - verlieren möchte, ist ein Umdenkungsprozeß erforderlich.

Funktionalität bestimmt den neuen Spiegelschrank "Royal 20".

"Kunden überzeugen - Umsätze steigern"

Vor allem ist es wichtig, die Leistungsstärke des Handwerks zu profilieren und auszubauen, anstatt sich auf einen "Dumping"-Preiskampf mit fachfremden Anbietern einzulassen. Im Mittelpunkt des Verkaufsgesprächs sollten neben den reinen Produktargumenten auch die damit verbundenen Vorteile der sanitären Fachschiene bei Qualität, Kundendienst, Nachkauf- und Ersatzteilgarantie stehen. Hierbei hilft auch die Industrie mit bedarfsgerechten Unterstützungsleistungen. So bieten beispielsweise Markenhersteller nicht nur preislich attraktive Spiegelschrankmodelle an, vielmehr werden die Badprofis im harten Verdrängungswettbewerb darüber hinaus durch gezielte Verkaufsförderungsmaßnahmen bei Kundenansprache und -bindung unterstützt.

Attraktive Verkaufsförderungsaktion

Vor diesem Hintergrund wurde die kürzlich gestartete Verkaufsförderungsaktion "Highlights im Bad", von Keuco, zugeschnitten, die neben optischen und funktionalen auch preisliche Vorteile bieten. Mit einem Komplettpaket - bestehend aus Display, Poster, Anzeigenvorlagen und Florpost - bieten sich verkaufsaktiven Badprofis interessante Möglichkeiten zur direkten Kundenansprache in diesem so wichtigen Marktsegment. An einem Y-förmigen Spiegelschrank-Display (2200 x 900 mm), das ideal in Ladengeschäft oder Ausstellung eingesetzt werden kann, werden jeweils die Spiegelschränke "Royal 20, 30 und 40" - auch in beleuchtetem Zustand - gezeigt. Darüber hinaus bietet Keuco den Vertriebspartnern die Möglichkeit eines kostenfreien Logo- und Preiseindrucks.

Spiegelschrank "Royal 20" - attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Auch dem Vorurteil, daß deutsche Marken-Spiegelschränke "teuer" seien, wird seit längerer Zeit Rechnung getragen. Keuco bietet in diesem Segment gleich drei neue, preislich attraktive Spiegelschrankmodelle.

Der bekannte Spiegelschrank "Royal 20" ist nun um eine zweitürige Variante ergänzt worden. Dieses Modell verfügt mit Abmessungen von 600 x 815 x 159 mm (B/H/T) nicht nur über mehr Stauraum, sondern eignet sich darüber hinaus für nahezu jede Raumgegebenheit. Durch Verwendung des korrosionsbeständigen Materials Aluminium erfüllt das Modell hohe Ansprüche an Stabilität und Langlebigkeit und ist mit einem Endgebraucherpreis von etwa 900,- DM zudem in einem erfolgversprechenden Preissegment angesiedelt.

In Verbindung mit Vorwandinstallationen, aufgemauerten Ablagen bietet die neue Höhen/-Breitenvariante des Spiegelschranks "Royal 30" gute Einsatzmöglichkeiten.

Neue Variante des "Royal 30"

Darüber hinaus wird das Spiegelschrankmodell "Royal 30" jetzt zusätzlich in einer anderen Höhen-/ Breitenvariante angeboten. So hat "der Neue" bei einer Breite von 800 mm nur noch eine Höhe von 600 mm, wodurch sich neue Einbaumöglichkeiten in Bädern mit Vorwandinstallationen, aufgemauerten Ablagen oder Accessoire-Glasablagen ergeben. Sowohl die alte als auch die neue Ausführung kann zu einem Endpreis von jeweils etwa 1100,- DM erworben werden.

Der "Royal 40" von Keuco vereint Design mit Qualität und Funktionalität. Attraktive Beleuchtungstechnik in Form einer elliptischen Leuchte.

Modernes Design des "Royal 40"

Daß modernes, ansprechendes Design mit Qualität und Funktionalität eines deutschen Markenproduktes auf einen attraktiven Nenner gebracht werden kann, beweist Keuco mit dem neuen Spiegelschrank "Royal 40".

Dabei geht der Anbieter neue Wege bei der Beleuchtung: Eine elliptisch geformte Leuchte, die oben auf dem Spiegelschrank aufliegt, stellt das zentrale optische Element des neuen "Royal 40" dar. Weitere interessante Akzente werden durch eine Mittelsäule gesetzt, die für eine Schrankinnenbeleuchtung sorgt. Darüber hinaus bietet der "Royal 40" nützliche Zusatzfunktionen wie integrierter Schalter, zwei Steckdosen, drei freitragende Glasablagen sowie eine frei plazierbare Utensilienablage.

Das Y-förmige Spiegelschrank-Display ist Bestandteil des neuen Keuco-Verkaufsförderungspakets. Es werden drei unterschiedliche Waschplatzsituationen mit den Spiegelschrankmodellen "Royal 20, 30 und 40" präsentiert.